R.I.P. Michael Jackson

  • kanns noch nicht ganz fassen... geht mir recht nahe, er war ein toller Mensch und Musiker.


    Wenn du sowas Menschlich top nennst wundert mich bei dir nix mehr. Menschlich eher ein totaler flop, jedoch war er ein großer Musiker.

    toll != top.
    Wer bist du schon, zu beurteilen was für ein Mensch er wirklich war? Mal davon abgesehen das du ihn wohl eh nur sehr oberflächlich kanntest, bist du wohl einer von der Masse die den Medien alles glauben z. B. das Michael Jackson ein (mehrfacher) Kinderschänder war. etc. - oder eher aus simpler Missgunst, andere Menschen schlechtreden müssen, wie du es gerade eben unnötigerweise tust.


    Im Endeffekt kann man wissentlich nur festhalten, dass er Probleme hatte zurechtzukommen und körperlich auch seit einiger Zeit nicht mehr gesund war. Aber "totaler Flop"? Eine aus der Luft gegriffene Aussage ohne Begründung, wie sie gerne von den Medien verbreitet wurde. Er war ein toller Musiker und davon ausgegangen auch ein guter Mensch. Soviel man über Michael Jackson also weiß, sollte man ihn menschlich trotzdem eher positiv als negativ bewerten, außer man gibt eben den Gerüchten nach, die über ihn in den vielen Jahren in den Medien verbreitet wurden. Freak oder nicht, nur weil er einige Probleme hatte, ist er deswegen noch lange nicht menschlich gesehen flop. Im Gegenteil, was er für die Menschen Zeit seines Lebens getan hat, ist immer noch vorbildlich, schließlich muss man nicht charakterlich einwandfrei sein, um viel für die Gesellschaft zu tun.


    Aber weißt du was? Ich habe es 100%ig erwartet das solche Kommentare kommen, als ich den Post abgeschickt hatte, wo drin stand, dass ich ihn - entgegen der breiten Masse - als guten Menschen empfand. Wenn auch niemand anders Michael Jackson in Schutz nimmt, ich tue es. Wirklich bedauerlich, wie ihm hier einige nicht mal die letzte Ehre gönnen.

  • ganzer erhlich du hast recht nick er hat viel für die menschheit getan und auch für die musik welt ..


    ABER


    ich kann keinen menschen als gute person darstellen die kinderschändung betrieben hat und dafür anhand von beweisen auch verurteilt wurde...
    wenn du mal dich informieren würdest , würdest du erfahren das z.b die ganzen leute die in knast sitzen wegen kinderschändung -, pnornographie etc , die meist gehasstesten menschen dort sind , wüsstest du das michael schon allein deswegen kein soo toller /top mensch gewesen sein kann .... und das ist FACKT !!!!



    ansonsten ein großer verlust für die musikwelt ich bedauer es er hat geschichte geshrieben

    "Gott hat das essen erschaffen und der Teufel das Würzen"
    "Ich seh Plastikfolie, viel Plastikfolie."

  • in dem untersten Abschnitt steht auch

    Zitat

    Eine außergerichtliche millionenschwere Abfindung wendete einen Prozess ab.


    hm wenn ich sowas lese, frag ich mich wieso ne abfindung zahlen wenn man unschuldig ist ?
    Also menschlich gesehen scheiden sich da die Geister und soll sich jeder seine eigene Meinung bilden. Als Künstler dürften sich wohl alle einig sein.


    Zitat

    toll != top.
    Wer bist du schon, zu beurteilen was für ein Mensch er wirklich war? Mal davon abgesehen das du ihn wohl eh nur sehr oberflächlich kanntest, bist du wohl einer von der Masse die den Medien alles glauben z. B. das Michael Jackson ein (mehrfacher) Kinderschänder war. etc. - oder eher aus simpler Missgunst, andere Menschen schlechtreden müssen, wie du es gerade eben unnötigerweise tust.


    Ich glaub der einzige der hier ständig andere Menschen be- und veruteilt bist du. Ich bin es leid permanent sowas lesen zu müssen, kannst du das mal bitte abstellen ? Hik hat seine Meinung, die kann jeder sehen wie er will, genauso hast du deine. Ich les hier nur dass du andere kritisierst in Sachen die du selber nicht besser weißt.


    "We will encourage you to develop the three great virtues of a programmer: laziness, impatience, and hubris."
    -

    Larry Wall (creator of Perl)

  • wollte auch gerade so einen Thread aufmachen, aber es gibt ihn ja schon..


    zu der menschlichen Sache: Genau wissen wie er war und wer er in privat war, können wir nicht wissen, außerdem ist das doch sowieso immer ein gefundenes Fressen für die Medien, Gerüchte zu verbreiten.
    Man kann halt schnell aus jemandem der Neverland für Kinder baut, jemanden machen, der das aus bestimmten Zwecken gemacht hat, machen, ich glaube sowas eher nicht...Mediensache.


    DIe Musik war auf jeden Fall super, er hieß nicht um sonst King of Pop, also requisceat in pacem, Michael.

    And Shepherds we shall be, for Thee my lord for Thee. Power hath descended forth from Thy hand, that our feet may swiftly carry out Thy command. So we shall flow a river forth to Thee, and teeming with souls shall it ever be. In Nomine Patris et Filii et Spiritu Sancti

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Yiraya ()

  • Yiraya : Genau meine Meinung. Solange Geld im Spiel ist, werden die Medien eben das schreiben und sagen, was die Massen lockt und den meisten Profit einbringt.


    Ich kannte Michael Jackson auch nicht gut, eben maximal so gut wie es ein Außenstehender konnte. Das Wenige was ich von ihm wusste, ist, dass er sicherlich kein Kinderschänder war, denn das würde in keinster Weise zu seinem restlichen Verhalten passen. Er mag fehlgeleitet gewesen sein, aber er war sicherlich kein schlechter Mensch.

  • Ich finds sehr schade und diese Neuigkeit stimmen einen traurig. Gleichzeitig ärgert es mich sehr, dass - gerade bei so einem Thema - manche Leute einfach keine Contenance wahren können.
    R.I.P.


    NO MORE OFFTOPIC PLX

    Ich geh jetz was essen, gute Nacht (c) Opi
    Vom PvP habe ich keine Ahnung - nur eine Meinung (c) Elemento
    - -
    Mein essi essi hat kling kling gemacht, ich hol mal mein jamm jamm
    - -
    In der Arena:
    Opi: Oh je, der Hunter macht aber mal verdammt viel Schaden.
    Ele: Das müsste Hamzu auch mal lernen.
      :ugly:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pepi ()

  • Kann dazu nicht viel aussagen, aber ich weiß das er zu früheren Zeiten ein TOP Musiker war.
    Seine Gerüchte und phöse taten, und all den hintergrund kenne ich nicht wirklich, das habe ich nur so am rande mitbekommen.


    Aber ich finde , egal welche Tat er begannen hat oder sich zu zuge geholt hatte, soll ihm nun nach seinen Tod nicht mehr in erwähnung gebracht werden schließlich gibt es ihn nun nicht mehr, und alles hat sein ende.


    Wie andere schon schreiben, man sollte ihm wenigstens nach seinem tod nun noch das bisschen ehre überreichen, für seine Musik , die er an den Mensch gebracht hat und dies als seine Wohltat sehen :)

  • Yiraya : Genau meine Meinung. Solange Geld im Spiel ist, werden die Medien eben das schreiben und sagen, was die Massen lockt und den meisten Profit einbringt.


    Ich kannte Michael Jackson auch nicht gut, eben maximal so gut wie es ein Außenstehender konnte. Das Wenige was ich von ihm wusste, ist, dass er sicherlich kein Kinderschänder war, denn das würde in keinster Weise zu seinem restlichen Verhalten passen. Er mag fehlgeleitet gewesen sein, aber er war sicherlich kein schlechter Mensch.


    Eben, wenn man also an ihn gedenkt, dann am ehesten mit dem Lied: http://www.youtube.com/watch?v=1YXvNuzqkfw (Heal the World) :)

    And Shepherds we shall be, for Thee my lord for Thee. Power hath descended forth from Thy hand, that our feet may swiftly carry out Thy command. So we shall flow a river forth to Thee, and teeming with souls shall it ever be. In Nomine Patris et Filii et Spiritu Sancti

  • Mir geht es einfach nicht in die Kopf wie man einen Menschen aufgrund von musikalischen Erfolgen und Leistungen von jeglicher Schuld im Vorfeld freidenken kann.
    Er hat Musikgeschichte geschrieben und vielleicht auch was für die Recht der Afroamerikaner blabla getan, aber es gibt auch Menschen, die ihr gehemeines, durch den Kleiderschrank erreichbares Hinterzimmer mit Spielzeug nicht nur zum Spielen mit Vierzehnjährigen benutzen. Sein Vater hat ihm sicher schlimme Dinge angetan aber das rechtfertig unter keinen Umständen und niemals das, was er anderen Kindern angetan haben könnte. Glaubt ihr nicht, dass jemand der keine Kindheit hatte, der ein so gestörtes Verhhältnis zu sich selbst hat, dass er das dann nicht auch an anderen Kindern ausgelebt hat?

  • Mir geht es einfach nicht in die Kopf wie man einen Menschen aufgrund von musikalischen Erfolgen und Leistungen von jeglicher Schuld im Vorfeld freidenken kann.
    Er hat Musikgeschichte geschrieben und vielleicht auch was für die Recht der Afroamerikaner blabla getan, aber es gibt auch Menschen, die ihr gehemeines, durch den Kleiderschrank erreichbares Hinterzimmer mit Spielzeug nicht nur zum Spielen mit Vierzehnjährigen benutzen. Sein Vater hat ihm sicher schlimme Dinge angetan aber das rechtfertig unter keinen Umständen und niemals das, was er anderen Kindern angetan haben könnte. Glaubt ihr nicht, dass jemand der keine Kindheit hatte, der ein so gestörtes Verhhältnis zu sich selbst hat, dass er das dann nicht auch an anderen Kindern ausgelebt hat?


    Was genau da passiert ist, kann nun eh niemand mehr sagen und es gillt schließlich immer noch der Grundsatz unschuldig, bis die schuld bewiesen ist, auch wenn sowas in den Medien wohl nur noch begrenzte Gültigkeit hat. Was ich an der ganzen Sache jedoch für eine absolute Schweinerei halte, ist die Sache wie eine mögliche Schuld "unbeweisbar" gemacht worden ist.


    Möglichkeit a: es ging in die Richtung von Kindesmissbrauch. Dann hat er sich seine Unschuld erkauft und da kann er ein noch so toller Musiker gewesen sein.
    Möglichkeit b: Irgendwer hat das arme Opfer gespielt, den dadurch aufgewirbelten Medienrummel ausgenutzt und eine schöne Stange Geld erpresst. Eine Beleidigung für jedes wirkliche Opfer eines solchen Verbrechens.


    So oder so, irgendwer hatte da gewaltig Dreck an stecken. Bleibt also nur ein anderer Grundsatz: Über die Toten nur gutes.