Tolle Releases

  • Ich bin inzwischen mit der Mainquestline durch. Einen Nachspann oder ein Ende gibt es wohl keines. :schlecht:
    Außerdem bin ich Thame von zwei Städten, kann dank Waffenstillstand in weiteren Städten Häuser kaufen. Bin Boss bei der Diebesgilde , den Gefährten und bei den Magiern. Ehe ich aufhöre zu spielen werde ich mir noch die Darkbrotherhood Questline (laut Bert die beste) und die der Kaiserlichen ansehen. Ansonsten gibt es auch noch einiges an "Sonstige" Quests, wobei ich Quests wie "klaue 24 dieser imba edelsteine, vermutlich aus irgendwelchen regalecken verstreut in dungeons der ganzen welt - sonstige anhaltspunkte gibts aber keine" mir dann doch lieber bei elderscrolls.wikia.com oder youtube angucke Dungeons sind inzwischen langweilig geworden. Man findet nichts mehr neues/gutes , hat Gold ohne Ende , haut alles mit 1-2 Schlägen um. Bin inzwischen Level 39 , weitere Level dauern super lange. Ich renne teilweise nur noch durch die Dungeons und töte dabei wirklich nur noch das nötigste. Truhen sind scheiß egal , man ist mächtig genug.


    Trotzdem cooles Spiel mit extrem langer Spielzeit und einer riesigen Welt.

  • Ich bin inzwischen mit der Mainquestline durch. Einen Nachspann oder ein Ende gibt es wohl keines. :schlecht:
    Außerdem bin ich Thame von zwei Städten, kann dank Waffenstillstand in weiteren Städten Häuser kaufen. Bin Boss bei der Diebesgilde , den Gefährten und bei den Magiern. Ehe ich aufhöre zu spielen werde ich mir noch die Darkbrotherhood Questline (laut Bert die beste) und die der Kaiserlichen ansehen. Ansonsten gibt es auch noch einiges an "Sonstige" Quests, wobei ich Quests wie "klaue 24 dieser imba edelsteine, vermutlich aus irgendwelchen regalecken verstreut in dungeons der ganzen welt - sonstige anhaltspunkte gibts aber keine" mir dann doch lieber bei elderscrolls.wikia.com oder youtube angucke Dungeons sind inzwischen langweilig geworden. Man findet nichts mehr neues/gutes , hat Gold ohne Ende , haut alles mit 1-2 Schlägen um. Bin inzwischen Level 39 , weitere Level dauern super lange. Ich renne teilweise nur noch durch die Dungeons und töte dabei wirklich nur noch das nötigste. Truhen sind scheiß egal , man ist mächtig genug.


    Trotzdem cooles Spiel mit extrem langer Spielzeit und einer riesigen Welt.


    Also mir macht es immer noch Spaß, trotzt vielerorts Overpowered zu sein.
    Aber gerade in jede Kiste zu gucken, jedes Buch (an)zu lesen, jeden Scheiß einzusammeln um daraus etwas zu craften macht einfach Spaß. Nebenbei steigt man so auch auf und alles wird besser, mehr Health, mehr Stamina um länger sprinten zu können und mehr Scheiß anzusammeln etc. Auch denke ich ist das der beste Weg zu die einzelnen Talente zu skillen. Etwas auf 100 zu bringen, ohne wie ein Beklopter zu spielen, geht eigentlich nur vernünftig mit Büchern und Trainern. Da kann man dann auch das viele Gold ausgeben. Auf hohem lvl gehen da schon mal 10-15k weg für 5 Skillpunkte. Gleichzeitig bring einen das aber auch meist wieder einen Level voran.


    Die Main Questline war schnell gemacht aber wie ich finde geht das Spiel nicht um diese. Der Reiz liegt in den vielen kleinen Side-Quests, die oftmals viel stimmiger sind... wenn man z.B. mit einem sprechenden Hund als Begleiter eine Axt organisiert und dabei durch die Gegend läuft und Sachen erlebt. Einfach cool... vor allem die Stimmen der NPC sind sehr "stimmig" - auf Englisch.


    Es ist nach wie vor cool, bei Tageslicht übers herrlich aussehende Land zu laufen (auf 2560x1600 in Ultra ein visuelles Schmankerl), ein paar Viecher aus der Ferne mit dem Bogen zu erlegen, in Dungeons sein Sneak zu verbessern und Vampire von hinten zu erdolchen oder besser die Kehle durchzuschneiden... einige Questlines haben es in sich, mehr als die Main Quest... und das ganz Arsenal des Spiels auzuprobieren macht immer wieder fun.
    Gerade diese Freiheit, nicht in eine bestimmte Reihenfolge, auch in der Wertigkeit, der Quests gepresst zu werden überzeugt mich. Dann gibt es ja noch den großen Bürgerkrieg mit den zwei Fronten Imperial contra Stormcloaks, in dem man sich für einen Seite entscheiden muss. Die drei Eroberungsschlachten sind lang und anspruchsvoll, haben es mehr in sich als ein Fight mit zwei Drachen gleichzeitig.


    Also Waldi, noch viel zu sehen, noch viel zu tun... ich hoffe Du bist noch etwas motiviert, sonst verpasst Du etliches.


    Ich kann nur sagen, das so ungefähr ab lvl 30 alles nur noch Spaß war... aber das auch immer noch Spaß gemacht hat und macht... und mittlerweile bin ich bei lvl 59 angekommen. Ohne dass ich es darauf angelegt hätte. Das ist nämlich auch cool, man kann fast alles unabhängig vom lvl machen. Irgendwie skaliert das Spiel das so, dass man auch mit geringem Level irgendeinen Obermotz in einem Dungeon legen kann, der aber auch 10 lvl weiter nicht zum one-hitter wird (außer vielleicht mit einer erfolgreichen Sneak Attacke mit 30x für sneak und das noch mal zwei durch die richtigen Handschuhe).


    Aus heutiger Sicht finde ich den Bogen und Sneak als Spiel-Style am attraktivsten. Magie ist fürn popo, man brauch Ewigkeiten schon einen Giant mit Fireballs zu killen. Zweihänder oder One-Hand + Schild sind ziemlich langweiliges draufhalten. Am Anfang des Spiels hatte ich das viel genutzt, vor allem für schwere Gegner, auch Schilder mit 70% FeuerResi oder 22% Magie Resi aber das ist alles lahm im Vergleich zur Eleganz des Sneakens und Dolchen oder ein paar gezielten Fernschüssen des Bogens am besten noch kombiniert mit Soul Leech...
    Daher auch jetzt leichte Rüstung zu bevorzugen, nachdem ich zuvor so scharf auf Daedric Zeug war. Jetzt will ich unbedingt das "Ancient Shrouded" Set haben... und auf dem Weg ein paar andere stylische Sets ausprobieren und diese durch Enchants verbessern... das ist alles fucking motivierend, mehr als jede Main Quest line... finde ich


    ...ich bekomme fast schon wieder Lust etwas durch Skyrim zu laufen...

  • Wo du von Skyrim sprichst...


    Dark Souls, das "schweste Spiel des Jahres 2011", kommt im August endlich auch als PC Port. Habs schon mal bei Freunden angespielt (bin allein in der ersten Stunde ein gutes dutzend Mal gestorben) und ich kann mir durchaus vorstellen dafür Diablo zeitweise ruhen zu lassen :super:


    Quelle: aktuelle PC Action (unten rechts)

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bela ()

  • Bei Slender muss man aber auch mitmachen damit es atmosphärisch bleibt, allein wenn man sich das Model von Slender genauer anschaut wird man eher belustigt als geschockt.

    EnCt2f5d677b1279a51a3abd53020712b5d1bcd0675c3f5d677b1279a51a3abd53020nBIlIwHIjAHrAPGqMFecsZjUYlsBJsFz2bHFcbVLCmXIe7mFQkM=IwEmS
    #howtofeelstupid



  • Ich zweckentfremde den Thread mal, denn das Spiel ist jetzt schon über nen Monat raus.


    Habe das Wochenende ebenso wie Ele, Mäzl und Krang mal das gratis Wochenende von The Secret World genutzt. Alles in allem hat mich das Spiel dabei ziemlich überzeugt, denn es macht einfach viele Sachen komplett anders als der MMO Mainstream und kommt dabei oft richtig gut rüber.
    Erst einmal grob zur Handlung: The Secret World spielt in der Moderne, es gibt jedoch Magie und auch allerhand mystische Fabelwesen, die meisten eher im Bereich von "fiese böse Monster" angesiedelt. Die Welt wird von drei Geheimgesellschaften dominiert (die dann auch die spielbaren drei Fraktionen sind), zudem gibt es einen high tech konzern ("Es ist unmöglich irgendwo hinzuscheissen, ohne dabei zwangsweise irgendwas von Orochi zu treffen!" - sinngemäßes Zitat) und den Rat von Venedig, letztere als Händler für die aus swtor bekannten gebietsmarken. Die Handlungsgebiete, neben den jeweiligen Hauptstädten der Geheimgesellschaften (Illuminati in New York, Templer in London und Dragon in ... ich glaube Seoul?), sind jeweils irgendwelche Gegenden, in denen gerade irgendwas unerklärliches passiert. So wird z.B. das erste Gebiet Solomon Island von einem dichten Nebel heimgesucht, der einen Großteil der Einwohner in Zombies verwandelt. Die Aufgabe des Spielers ist nun herauszufinden warum das passiert, wie man es aufhalten kann oder wenigstens einen nutzen daraus ziehen.
    Einige der Dinge nun, die das Spiel anders macht:
    - Es gibt keine Klassen. Jeder kann potentiell jeden Skill erlernen, man kann jedoch immer nur 7 aktive und 7 passive Fähigkeiten gleichzeitig ausgewählt haben. Wie man die zusammenstellt, ist einem komplett selbst überlassen. Nur sollte man sinnvollerweise Skills nehmen, die a.) mit den verwendeten Waffen zusammen passen und b.) untereinander synergieeffekte aufbauen. Wem das bei über 500 Fähigkeiten zu kompliziert ist, kann sich auch an vorgegebene "Decks" halten.
    - Es gibt keine Level. Okay, eigentlich ist das so nicht korrekt, denn an sich gibt es einfach nur unglaublich viele, die abstufungen sind halt nur sehr fein gewählt. Zuerst gibts es natürlich die Items, die sich (im moment) in 11 verschiedene Stufen aufspalten. Zudem gibt es alle x XP zusätzliche Punkte, die man im Fähigkeitsrad (siehe ein Punkt weiter oben) verteilen kann. Danach errechnet das System dann, ob Quests für einen zu schwer oder genau richtig sind.
    - Die Quests sind... anders. Es gibt nur seeeehr wenige typische "sammle x" oder "töte y" Quests. Viel öfters ist das finden von bestimmten Gegenständen, Orten oder Personen gefragt. So bekommt man z.B. nur den wage formulierten Auftrag Vorräte für die überlebenden zu beschaffen. Erster Punkt ist nun das durchforsten eines Telefonbuches, um überhaupt herauszufinden wo in der Stadt man entsprechende Läden findet. zwar gibt einem das Spiel meist noch hilfen (zumindest bei den einfachen gather quests) in Form von "in die Richtung liegt ein größeres Gebiet wo das zu suchende Objekt rumliegt". Das kann aber auch gerne mal ein komplettes Hafenbecken sein.
    Viel interessanter sind aber die "neuen" Quests. So gibt es nämlich neben diesen normalen Quests noch so genannte Sabotagequests und richtige Rätsel. Die Sabotagemissionen haben meist als Knackpunkt nicht entdeckt zu werden. Kameras ausweichen, Gegner umgehen, Fallen überlisten. Kann manchmal ein bisschen nervig sein und man stirbt auch gerne mal, wenn man sich dumm anstellt. Bringen aber schöne Abwechslung. Die wirklich kniffligen Dinger sind allerdings die wirklichen Rätsel. Dabei bekommt man z.B. nur gesagt, dass es vor ein paar Jahren nicht wirklich aufgeklärte Morde gab, fertig. Kein Ziel, kein Wegpunkt, als Anhaltspunkt nur ein Jahr in dem das passierte. Viel spaß beim rausfinden was man überhaupt machen soll. Man wird dabei gerne komplett ins kalte Wasser geworfen und ist immer heilfroh, wenn man einen zwischenschritt abgeschlossen hat, da man dann auch mal weiss, dass die eigenen Vermutungen richtig sind. Denn meistens bekommt man früher oder später irgend eine kryptische Botschaft, die es zu interpretieren gillt. Oft ist dafür sogar der im Spiel eingebaute Browser nötig, weil man z.B. einen Namen bei Wikipedia oder die (fiktive) Mitgliederdatenbank eines Vereins durchforsten muss. Krang meinte es gab sogar nen Verweis auf ein Video bei Youtube... Manche Rätsel kann man auch gar nicht auf Anhieb lösen, sondern muss erstmal andere Quests machen, z.B. weil dann beiläufig eine information erwähnt wird, die man visher schmerzlich vermisste. Oder man stolpert durch zufall drüber, weil man wie Ele gerne mal planlos in der Gegend rumläuft. Die Wahrscheinlichkeit ist aber extrem gering und eigentlich muss man augen und ohren ziemlich offen halten.
    - Die Dungeons. Gefühlt bestand der erste eigentlich nur aus bossencountern. Die haben auch eigentlich ziemlich spaß gemacht, vielleicht auch weil man eben nie wusste was man so wirklich zu tun hat. Oder was wäre so eure erste Idee, wenn nur die Durchsage kommt "zusammenbruch der Realität. Warten auf Wiederherstellung!"? Später gibt es dann wohl auch noch Elite Dungeons und zudem kann man wohl jede Instanz auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen. Wir hatten mit der ersten auf normal jedenfalls schon gut zu tun.
    - Das Aussehen der Charaktere. Dieses ist nämlich unabhängig von den Statitems, die man trägt. Im Grunde gibt es nämlich einfach nur 7 verschiedene Arten von Ringen, Talismanen und so weiter, die aber alle optisch nicht dargestellt werden. Stattdessen kann man sich über ein extra Menü einkleiden wie man gerade lustig ist - oder wie der Geldbeutel es hergibt. Gerüchteweise verbrachten einige Leute schon mehrere Stunden damit die Modeboutiquen in New York und London nach gut aussehenden Sachen zu durchforsten, während sie dabei immer wieder "ich will eine gelbe Jogginghose!" brüllten im Teamspeak. Komische Menschen.


    Alles in allem gefällt mir das Spiel ziemlich. Okay, es ist jetzt kein "WoW Killer" wie es so schön heißt aber das will es eben auch gar nicht sein. Sonst hätte man wohl nicht so viele teilweise durchaus gewagten Änderungen gegenüber dem MMO-Standard gemacht. Das macht das Spiel aber auch wiederum sympathisch. So gibt es eben auch kein wirkliches Endgame, sondern monatlich neuen Content. Gibt ja keine Level und damit eben auch keinen maximallevel. Und mit 500+ Fähigkeiten auch jede Menge platz wo man punkte reinstecken kann.

  • Dem schließ ich mich mal an. TSW fand ich an dem Wochenende wirklich SEHR gut.


    - Wichtig für mich: Atmosphäre. Es gibt für mich einmal die Spiele, die man eben wegen zum Zahlenwixen und für Progress spielt (wie WoW) und einmal Spiele mit guter Immersion, wo es einem schon einfach gefallen kann, nur "im Spiel zu sein" und die dann gleichzeitig noch irgendeine brauchbare Spielmechanik haben (wie Deus Ex 3, Skyrim und eben TSW).


    - Das Spiel ist im Grunde ein Singleplayer-Adventure-Puzzle-RPG mit lebendiger Spielwelt, was eben gemeinsames Questen, Instanzen, BGs und eventuell später Raids als nette Dreingaben hat. Als das sollte man es sehen und dafür isses den Basispreis wert, um es dann in 30 Tagen durchzuquesten. Ein Rundum-Freizeitprogramm wie WoW kann und soll das Spiel gar nicht bieten.


    - Dennoch sollen wirklich monatlich Content-Updates kommen (der erste Patch war schon raus) mit weiteren Quests, Instanzen und derartigem Kleinkram. Das ist zwar was und das wird auch sicher eingehalten, aber dennoch wirken dann 15 Euro pro Monat schon bisschen viel. Ich würd eventuell noch paar Patches abwarten und dann alles durchspielen, was sich bis dahin angesammelt hat.



    - Das Spiel bietet einen Haufen innovatives Zeug (keine Klassen, keine Level, GUTE Quests, wenig/keinen Grind, Ingame-Browser, vertonte Questtexte, 3 TEILWEISE verfeindete Fraktionen), was hier sogar ziemlich gut funktionieren zu schien im Vergleich mit anderen Wir-machen-mal-krampfhaft-was-Neues-MMOs. Dazu ist das Spiel ziemlich rundgefeilt. Die Engine ist wohl ziemlich flott gemacht worden (bei mir liefs auf Ultra mit SSAO und allem mit HD5770 noch mit über 20 FPS), besser als bei SWTOR. Es gibt UI-Addons (z.B. selbstprogrammierte Dungeon-Finder, Damagemeter etc). Man kann potenziell ALLE Skillungen freischalten und somit seine Instanzgruppe genau auf die Encounter zurechtbiegen. Dennoch muss man sich aufgrund der nur 7 + 7 gleichzeitig aktiven Skills gut entscheiden, was man wie spielen möchte. Cookie-Cutter scheint es bisher noch nicht zu geben, schon allein wegen der unterschiedlichen Situationen und Anforderungen.

  • TSW klingt nett, mal anschauen.


    Noch andere Titel, welche diesen Spätsommer/Herbst interessieren könnten:


    Path of Exile - PoE (Diablo 2 in aktueller Grafik)
    Ein F2P Online Hack'n'Slay mit microtransitions (Entwickler sagen, sie wollen aber lediglich Cosmetics bringen à la grüner Hut oder neue Animation für Skill x). Ansonsten werden Final Fantasy Anhänger der jüngeren Generation wohl viel bekanntes wiederfinden...
    - Inventorytetris. Wer erst mal den D3 Luxus (jedes Item nur 2 Slots) erlebt hat mag gar nicht mehr zurück...
    + enorm großer Skillbaum, bzw. "Skillweb". Jede Klasse (Stärke, Geschick, Int-basierend und jeweils Hybride zwischen den 3en) fängt an einem Punkt auf dem Netz an und kann in jede beliebige Richtung skillen. So kann dann der Krieger auch Viecher beschwören oder der Jäger mit Feuerbällen werfen.
    + Apropo Skills/Fähigkeiten, die lernt man nicht, die findet man (Drop und Questrewards) und sockelt sie in die Items. Tauschen mit Freunden ist natürlich auch möglich. Praktisch: Skilsl leveln automatisch mit solange sie gesockelt sind, man muss sie nicht nutzen. So kann man zB. auch für Kollegen mitleveln falls gewollt. Limitiert ist man in seinen Skills dann natürlich durch die Anzahl der Sockel auf der Ausrüstung, später hat man leicht 2-3 Sockel pro Ausrüstungsplatz.
    + Spielmodi: wird diverse Ligen geben zB. reguläre HC Liga (wer rausfliegt landet bei den Softcorelern) oder 2 Tage oder auch 2 Wochen Ladder SC/HC Modi, sprich mal was für die Semesterferien zum nerden
    ~ keine reguläre ingame currency, scroll of identification und co werden von den Händlern im Tausch für eure Funde angeboten
    - ganz in D2 Manier skalieren Spells nur mit +Boni und Co und nicht mit den Waffen, das macht D3 einfach schöner
    + Tranksystem. Anstatt drölftausend Fläschen aufzusammeln hat man einen Gürtel mit 5 Flaschen und x Charges. Trinkt man von einer Flasche verbraucht das eine gewisse Menge, durch Kills füllen sich die Flaschen dann aber auch wieder auf. Plus: Tränke können noch magische Sondereffekte haben (Dispell von Snares, geben Sprintfähigkeit für paar Sekunden, füllen sich schneller auf, etc pi pa po)


    Videos
    Mueslikriegers Path of Exile - Gameplay und Eindruck - http://www.youtube.com/watch?v=js1MNm8_oaQ bei Minute 5 sieht man prima das Skillweb, Rest vom Video taugt leider nicht


    Guild Wars 2 - GW2 (WoW Killer äh Konkurent)
    ++ Grafik, es schaut wirklich gut aus und dabei hat es auch nicht den Comic Flair eines WoW oder D3
    ~ P2P 1x zahlen "ewig" zocken. Aber wer immer den aktuellen Content spielen mag muss eben auch 'ständig' Addons/DLCs nachkaufen.
    + Microtransitions zusätzlich zum P2P. Dort kann man dann xp-Booster und den ganzen Firlefanz kaufen ganz wie in den f2p Games. Und auch jede Menge Cosmetics. Hat aber auf den regulären Spielbetrieb sonst keinen Einfluss (a la Waffen upgraden mit Spezialsteinen wie bei vielen Asia Grindern üblich)
    + Questsystem. Man läuft herum und wird über ein Event in der Nähe informiert. Davon gibts in der ganzen Spielwelt unzählige. Mal soll man zB. dem Bauern helfen das Feld zu bearbeiten, wird dann aber von einer Horde Würmer beim Farmville spielen gestört um letztlich gegen einen Monsterwurm mit den anderen Leuten anzutreten. Und auch sonst verstecken sich die elendigen Grindaufgaben elegant hinter einem Progressbar. Man muss in einem Eventbereich nicht immer nur 8/8 Monster schlachten, man kann auch 2 Kanonenkugeln herumschleppen und muss nur noch 2 Monster schlachten oder... you get it.
    + Questsystem. Hatte ich eins weiter oben schon erwähnt aber es ist echt super, durch die ganzen Events und das Rumgestreune gelingt dem MMO das, was viele schon lange vermissen: man wird hineingezogen und abgelenkt von den eigentlichen Marschrouten und hat "immer" was zu tun. Immer mal in Anführungszeichen da ich mir durchaus vorstellen kann, dass es nach der 5ten Runde Farmville dann doch nicht mehr so viel Spaß machen könnte und ob sich dann die unzähligen Events alle wirklich unterscheiden muss sich erst noch herausstellen.
    ~ Responsiveness. Es fühlt sich besser/flüssiger an als Warhammer oder SWTOR aber stellenweise immer noch nicht so gut wie WoW.
    - es ist teilweise zu viel los auf dem Monitor, die tollen Zauberdetails deines Magiers alleine machen ja was her aber was wenn du von 50 Anderen umgeben bist?


    Videos
    Total Biscuit - My thoughts on the final beta http://www.youtube.com/watch?v=xtG0kkDviTU
    Kripp's Guild Wars 2 First Impression http://www.youtube.com/watch?v=MzxiGmF5fcY (hat sich den Spaß wie ich auch nur ein WE lang angeschaut, aber manche lieben ihn ja einfach)


    Torchlight 2 - TL2 (weiterer D2 Nachfolger)
    P2P aber recht günstig mit 20€, dieses Mal mit Multiplayer
    + von vielen Machern von Diablo 2 (Blizzard North), die über die Jahre halt irgendwann die Firma Schneesturm verlassen haben
    - vieles ist mittlerweile (durch D3) altbacken. Levelup -> paar Attributspunkte verteilen, ein Talentpunkt setzen
    - viele Talente fühlen sich nicht sonderlich episch an, 2% mehr Schaden oder 1% mehr crit sind imho nicht mehr zeitgemäß. Dann lieber nur 5 Stufen anstatt 50 und dafür auf jedem Level wirklich tolle Skills.
    + Skalierung der Spells mit Waffendps à la D3


    Dark Souls (PC)
    Action RPG aus Nippon mit einem mörderschweren Schwierigkeitsgrad. Paar Bekannte zocken das auf ihren Konsolen schon quasi ein Jahr durchgängig, paar hundert Stunden Spielspaß sind gar kein Problem
    + offene Spielwelt. Du kannst also auch mit Stufe 1 zu Raggi wandern wenn dir danach ist
    ++ Schwierigkeitsgrad, es ist scheisse schwer bzw. fordernd. Gute, saubere Spielweise wird aber auch dementsprechend belohnt
    + unzählige Möglichkeiten den Helden aufzubauen und zu spielen
    + mehrfach Durchspielen wird mit immer härteren Schwierigkeitsgraden belohnt
    ~ Multiplayer ist möglich, aber kein muss. Vorrangig ist das ein Einzelspielertitel
    Für alle die immer noch nicht ganz überzeugt sind noch mal ein wunderschönes Zitat: "it becomes apparent that the unforgiving nature and unexplained faucets of the game exist to heighten the world'simmersion. it creates a feel that this world was here before you got here, it will be after you're gone. it doesn't exist for you, except as an exsistence in torment."

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bela ()

  • Nachtrag:


    ---


    Sleeping Dogs

    Oder kurz gesagt ein GTA in Asian angesiedelt mit gutem Kampfsystem, gescheiten Fahrsystem und besserer Charakterkontrolle. Wer etwas mit dem Genre anfangen kann wird hier gut bedient. Betonung auf gut, viele Reviews gehen nicht über di Note B bzw. 7/10 hinaus, der Rest sollte vielleicht lieber weiter suchen.

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

  • Eure ersten Eindrücke von Torchlight 2? Kann man es auch mit einer Hand (5 Tasten Maus oder sowas) halbwegs spielen? :o

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

  • Torchlight 2 hat meine Erwartungen weitaus übertroffen. Die Aussage von den Entwicklern, dass sie keine Angst vor Diablo 3 haben, kann ich jetzt auch nachvollziehen.

    EnCt2f5d677b1279a51a3abd53020712b5d1bcd0675c3f5d677b1279a51a3abd53020nBIlIwHIjAHrAPGqMFecsZjUYlsBJsFz2bHFcbVLCmXIe7mFQkM=IwEmS
    #howtofeelstupid



  • Toggle zum Items anzeigen ist genau wo? In den Keybinding steht nichts und dauerhaft Alt drücken um den Ursprungszustand wieder herzustellen mag ich nicht.

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

  • Unten links im Interface (glaube direkt rechts neben der Health-Orb) ist ein grüner Button. Ich glaube mit dem kann man die Item-Tooltips anzeigen.

    EnCt2f5d677b1279a51a3abd53020712b5d1bcd0675c3f5d677b1279a51a3abd53020nBIlIwHIjAHrAPGqMFecsZjUYlsBJsFz2bHFcbVLCmXIe7mFQkM=IwEmS
    #howtofeelstupid



  • Hmm muss ich wohl versehentlich draufgekommen sein, Dankeschön! ::XX:


    In Akt 2 gibt's keien Kisten in der Stadt oder bin ich blind?


    Und spielen sich Embermage und Engineer egtl. weniger "autoshot/-attack" lastig? Habe Gunslinger auf 18 und Bersi auf 20 gespielt und mit beiden benutze ich eigentlich nur selten mal die rechte Maustaste im Vergleich zu D3 (zum Debuffen zB.), aber sonst muss alles so umfallen da für mehr gar kein Mana da ist. Oder schluckt ihr einfach permanent Manatränke bzw. habt gar Focus hochgeskillt?

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bela ()

  • Die Truhen im zweiten Akt sind links von dem Guardian hinter der Reskill-Tussi


    Musste sie auch lange suchen.

    "Warst du schon immer so hässlich oder bist du mutiert? - Da hat sich wohl dein Spiegelbild in meinem Säbel reflektiert."
    Adventures forever!!!!