Top Musikquellen im Internet!

  • Hm, ich will irgendwas wo ich 2, 3 Tracks reinhacke und der mich dann den ganzen Tag mit ähnlichen Zeugs zublubbert. Was nehm ich da am Besten? :o

    "Hör' auf zu zweifeln, denn gestern ist Vergangenheit und morgen ein Rätsel, doch heut' vielleicht der beste Tag deines Lebens."

  • Hm, ich will irgendwas wo ich 2, 3 Tracks reinhacke und der mich dann den ganzen Tag mit ähnlichen Zeugs zublubbert. Was nehm ich da am Besten? :o

    Ich hatte mal was, das so funktioniert hat, komm aber nicht mehr drauf. Mit http://de.gnod.net/ kannst du immerhin "ähnliche Musik" anhand von Interpreten suchen (aber natürlich nix anhören)




    @Topic: Wie wäre es mit MP3s downloaden direkt aus dem WWW? Kein ewiges Suchen, keine gefährlichen P2P-Dinger, keine lahmen 10kb/s.


    Einfach nach "intitle:index.of (mp3) gewünschter.titel.hier" googlen. Anführungszeichen weglassen. Angenommen, Eomir will einfach mal irgendwas von Eminem und sucht nach "intitle:index.of (mp3) eminem", findet er unter anderem http://www.fuckzebras.com/files/mp3/Rap/Eminem/ in den Suchergebnissen. Bei zu populären Interpreten hat man allerdings schon fake-indizes in der Suche, die dann auf irgendeine komerzielle Seite verweisen.

  • Um LINK GELÖSCHT scheis ansicht im Browser anders aussehen zu lassen. Wenn man da nun einige files saugen möchte ist das total imständlich. Forallem wenns dann noch tausend ordner gibt. Mit nem normalen interface alla Windows könnte man einfach den ganzen ordner fix saugen bzw einfach alle files markieren und dann kopieren. Einfach so wie im Windows oder wie in der Explorer liste.

    Rechtschreibfehler sind Specialeffekts der Tastatur.



    Wenn ein Traum vier Räder hat, hat er meistens auch vier Ringe !!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hikaru ()

  • Um LINK GELÖSCHT scheis ansicht im Browser anders aussehen zu lassen. Wenn man da nun einige files saugen möchte ist das total imständlich. Forallem wenns dann noch tausend ordner gibt. Mit nem normalen interface alla Windows könnte man einfach den ganzen ordner fix saugen bzw einfach alle files markieren und dann kopieren. Einfach so wie im Windows oder wie in der Explorer liste.

    Das is keine "echte" Ordneransicht, sondern eine HTML-Seite. Du kannst einen Downloadmanager benutzen und dann einfach alles markieren und hoffen, dass der DL-Manager das rafft (wie zB jDownloader)

  • Ja eben. mit Fpt client gehts net weil der das http zeugs net erkennt und jdownloader oder so erkennens net. Evtl wenn man aus dem quelltext die html download links rauslesen könnte ^^

    Rechtschreibfehler sind Specialeffekts der Tastatur.



    Wenn ein Traum vier Räder hat, hat er meistens auch vier Ringe !!

  • Spotify in den USA gestartet, Musikfans stehen Kopf


    "Daumen hoch" für den "besten kostenlosen Musik-Service, den es gibt": Der schwedische Streaming-Service Spotify ist am Donnerstag "endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit" in den USA gestartet - und sorgt für Jubelstürme unter Musikfans. Viele von ihnen kannten den Dienst freilich längst und warteten nur sehnsüchtig auf den offiziellen Start in den Staaten. Seit Monaten war immer mal wieder von einem baldigen Start die Rede, doch erst kürzlich konnte das Unternehmen die Vereinbarungen mit allen großen US-Labels außer Warner Music in trockene Tücher bringen.
    Auch wenn sich in so manchem Tech-Blog auch dringende Verbesserungswünsche finden, sind sich die Kritiker in ihrer grundsätzlichen Begeisterung einig. Selbst Promis wie US-Schauspieler Ashton Kutcher oder Popsängerin Britney Spears haben sich als Spotify-Fans bekannt und dürften dem schwedischen Web-Dienst damit in dieser Woche einiges an Aufmerksamkeit bescheren.
    Besonders schmeichelhaft dürfte der Kommentar eines anderen sein, der in der Masse weit weniger bekannt ist, dafür aber weiß, wovon er spricht: Sean Parker, Mitbegründer von Napster und damit ein Pionier der Musik im Netz. Auf seiner Facebook-Seite nennt der Internetunternehmer den Launch von Spotify "die Realisierung eines Traums", auf den er seit einem Jahrzehnt gewartet habe. Spotify läute "ein neues goldenes Zeitalter der Musik" ein.
    So einzigartig ist Spotify freilich nicht: In den USA startete bereits im August 2010 der Dienst Rdio. Der kostet, genau wie Spotify, fünf bis zehn Dollar im Monat.
    Quelle: SPON





    Wie wahr, wie wahr... :)
    Ich werd die nächsten Tage mal ein Update für den ersten Post machen.

    "Es kommt der Tag, da will die Säge sägen."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von poexel ()