• Die Pistole ist hart overpowered... mit 4-5 Damagesteigerungen, silencer, laserzielvorrichtung und vor allem Armor-piercing, also rüstungsdurchlagendem Aufsatz, gibt es nichts besseres, um selbst die hart gepanzerten augmented Super-Soldier, die einem mit fetter MiniGun kugelhagel ballernd entgegen treten, mit einem (oder zwei) Kopfschüssen aus dem Weg zu räumen. Übrigens von der Seite oft leichter als von hinten oder vorne...


    leider ist die Munition für die Pistole irgendwann echt rar :?(:

  • nach viel zu langer Nacht stand ich dann auch vor der Wahl und habe mich für self-destruct entschieden
    aber es waren doch alle Entscheidungen Müll... genau wie der "Endfight".... lahm
    da waren die beiden Super Soldier Endgegener davor knackiger oder wenigstens erforderten die etwas skill (oder einfach mal anderen)


    Abschließend im einzelnen:
    - zu wenig Munition für die Pistole - ich könnte fast das ganze Spiel nur mit der machen
    - ärgere ich mich extrem über das viel zu kleine Inventar, wozu die vielen schnieken Waffen, wenn ich sie nicht alle ausprobieren kann?
    - habe nie Laser, plasma, granaten- und raketenwerfer ausprobiert... einfach kein platz dafür
    - die Variante alles silenced zu machen scheitert oft an adäquater Austattung... wozu finde ich dann wenn ich sniper munition brauche nur heavy rifle? etc
    - schöne Sequenzen, schöne Ausblicke auf Städte und Landschaften... davon geht mehr
    - Eliza hätte man ausbauen können, Montreal hatte auch von der Story Potential zu mehr
    - Cloak ist mangels ausreichend Nachschub für den Energiebalken total unnütz und eigentlich nie erforderlich.... erst in der Endsequenz hab ich den gebraucht, sonst hätte ich nie die zwei Terminals ohne Password hinbekommen
    - Steuerung ist suboptimal
    - Zielen und Schießen erst mit augmentverbesserung wirkllich ausreichend - unrealistisch
    - was hilft mir die silenced sniper rifle, wenn sie nicht genug Durchschlag hat, um mit einem Kopfschutz zu töten? die Pistole sogar mehr UMPF hat?
    - dann muss man nah an die Ziele ran und dann am sowieso alles mit Q umboxen.... wofür dann wieder ausreichend Nutrition fehlen
    - das ganze Aufbauen (Leveln sozusagen) der Augments und Verbessern der Waffen ist zu schmal... vielleicht bin ich zu WoW verwöhnt aber das ist das motivierendste in meinen Augen und zu schwach ausgelegt


    Einen Schritt zurückgetreten und auf das Big Picture blickend:
    - super umgesetzt und herrlich designed
    - die ersten Level sind stimmig und herausfordernd
    - aber am Ende fällt die Kurve dann doch steil ab... Motivierend ja aber der Spaßlevel schwankt sehr
    - man lernt mit den Unzulänglichkeiten umzugehen, trotzdem weiß ich nicht wie das Spiel auch dem schwersten Spielgrad wird, dann muss man doch nur noch rumballern, weil ein Kopfschuss nie mehr ausreicht


    empfehlen möchte ich es trotz allem Gemeckere

  • Zitat

    - Cloak ist mangels ausreichend Nachschub für den Energiebalken total unnütz und eigentlich nie erforderlich.... erst in der Endsequenz hab ich den gebraucht, sonst hätte ich nie die zwei Terminals ohne Password hinbekommen


    Geht auch ohne: Mit richtigem Timing und Nuke Würmern schafft man es mit nem Polster von weniger als 2 Sekunden die Dinger zu knacken, bevor die turrets sich durch das Glas geballert haben. Aber das ist eh der größte schwachsinn, dass man beim hacken aufsteht...


    Zitat

    - zu wenig Munition für die Pistole - ich könnte fast das ganze Spiel nur mit der machen


    Munition kann man für die Piffpaff immer schön zwischen den Levels im Shop kaufen. Kostet auch nicht sooo viel


    Zitat

    - Zielen und Schießen erst mit augmentverbesserung wirkllich ausreichend - unrealistisch


    Fand ich überhaupt nicht. Hab auch so immer brav getroffen, solang ich nicht mit irgendwelchem Dauerfeuerschwachsinn angefangen habe...


    Zitat

    - die Variante alles silenced zu machen scheitert oft an adäquater Austattung... wozu finde ich dann wenn ich sniper munition brauche nur heavy rifle? etc


    Sniper und Heavy Rifle waren wirklich nicht so der bringer. Letztere gab es einfach zu viel ohne wirkliches nutzen (jedenfalls ohne ziel augs... ;o), Sniper hatte kaum Einsatz, weil man einfach immer nah genug ran kam für die piffpaff...


    Was ich noch schade fand war die Einfältigkeit der Endgegner. Nicht nur, dass man als Waffennarr deutlich leichteres Spiel hatte, da es einfach keine Alternativen gab ausser draufbolzen und nen bisschen Umgebungsinteraktion. Die KI war meistens auch ziemlich daemlich, gerade der letzte mit der Plasmagun. Dazu ist die EMP Aug (also das Ding womit man gegen Stromschläge immun wird) übermächtig, da man sie in 2 von 4 Bossfights super brauchen kann und diese fast jede Schwierigkeit aus den Kämpfen nehmen. Und als wäre das nicht genug ist der Peak auch noch in einem eher kampflastigen Tree... Man hat also noch mehr Vorteile in den Fights gegenüber Hackern, Schleichern und Laberköpfen.


    Aber was ich wirklich loben muss sind der Hackmode, der auch noch beim 60ten mal wenigstens eine gewisse Spannung hatte im Vergleich zu Systemen wie in ME1 und 2, Gothic, Two Worlds und wo auch immer man ne Kiste knacken konnte, und der Redemodus. Anhand von Charakteristika der Gegenüber die richtigen Sätze sagen hat auf jedenfall was. Wenn ich da so an ME2 denke wo man sofort wusste "hey, da ist was blaues / rotes zur Auswahl, das ist automatisch Win" oder anderen Spielen, bei denen eigentlich nur try and error half, war das sehr schön gemacht. Und die Dialoge hörten sich vorallem auch gut an :]

  • Mal was ganz anderes, wenn dus grade aufbringst:
    Was mir gefehlt hat, waren Beziehungen.
    Ich hätte zum Beispiel gern diese Malik rumgebracht. Sowas ging in Dragon Age, sowas ging in ME.
    Für mich heutzutage in einem Rollenspiel schon fast irgendwie ein "must have" Feature.

  • reizt mich irgendwie garnicht. deus ex hr war interessant vor nem monat - aber irgendwie hats mich jetzt nicht so gepackt, dass ich da unbedingt die dlcs spielen will. kaufen schon garnicht.
    ähnlich wars bei mir mit dragon age 2 - obwohl die dlcs ja viel besser sein sollen als das hauptspiel...

  • Ich habs inzwischen durch. Hab entweder auf normal alles hauruck umgeballert oder mit invisibility einfach stehen gelassen was ging - schätze es hat 4h gedauert.
    Gibt wieder ne Entscheidung , diesmal etwas früher als beim Ende und man hat das Gefühl auch etwas mit direkter Konsequenz zu entscheiden . Ansonsten ist es wie im Hauptspiel. Besonders krass oder toll wars aber nicht. Hab auch kein Bedürfnis danach nochmal zu spielen um zu gucken wie es ist wenn ich anders entscheide oder handle. Kann man sich eigentlich schenken oder auf ne sale aktion warten.

  • Puuuuuh, Mankind Divided ist ganz schön verbuggt.
    Hatte jetzt binnen 2 Stunden schon 2 Bugs die mich komplett "eingesperrt" haben bei denen ich neu Laden musste und einen kompletten Crash.
    Sowas is ja so gar nich geil...

  • Ich wüsste mal gern, was man mit seiner Kohle machen soll. Klar, ab und an kann man mal Praxis kaufen, aber ich lauf halt trotzdem mit 50.000 Credits rum und weiss nich was ich damit soll.
    Wer is denn da so doof und kauft gegen Echtgeld (was möglich ist, lol) Credits? 15.000 kosten 10€. Ich würde gerne mal 45.000 verkaufen, wenn ich dafür 30€ bekomme :P


    @BoP:
    Das ist durchaus zu empfehlen. Siehe mein Kommentar auf Gamestar:



    EDIT:
    Bald bin ich bei 100.000 Credits.
    Was soll man verdammt nochmal mit der Kohle machen?

  • Habsch durch.


    Ich fands gar nich so schlecht Storytechnisch, wie viele Tests.
    Fands insgesamt überhaupt nicht so schlecht.
    Wenn die Bugs nicht wären, hätte ich abgesehen von ein paar nervigen Mechaniken kaum was einzuwenden.


    Klar, das Ende...


    Konnte doch noch 3 Praxiskits kaufen. Was aber nichts daran ändert, dass ich am Ende trotzdem wieder 80.000 Credits übrig hatte. Nervig.


    Oh und Aftercreditscenes beachten - in den sowieso nicht skipbaren Credits *hust*

  • Was mich stört, sind auch so Kleinigkeiten. Wert mal beim schleichen in einer Deckung quicksaved und danach lädt, wird merken wie unglaublich dumm es ist die tasten für "Loadscreen bestätigen" und "Über Absperrung springen" auf die gleiche Taste zu legen. Auch das Aufrufen der Minimap tötet mein Hirn, da das gerne mal 10 Sekunden dauert. Wieso bitte?

  • Was mich stört, sind auch so Kleinigkeiten. Wert mal beim schleichen in einer Deckung quicksaved und danach lädt, wird merken wie unglaublich dumm es ist die tasten für "Loadscreen bestätigen" und "Über Absperrung springen" auf die gleiche Taste zu legen.

    Alter!
    Einmal damit nen Quicksave in Bezug auf "unentdeckt bleiben" komplett wertlos gemacht, weil ich einfach immer instant entdeckt wurde.
    Dann wars mir halt egal. Hab ich so weitergespielt.


    Noch so'n Punkt: Leichen tragen / veränderten Questlog Eintrag lesen / PDA lesen.
    Alles auf lange E drücken.
    Spitzen Entscheidung der Entwickler. Gegen Ende (kein Spoiler) gibts ne Quest, wo man Typen umhauen muss. In jedem Typen findet man nen PDA und mit jedem Typen geht die Quest nen Schritt weiter.
    JEDES FU''ING MAL wenn du einen umhaust und die Leiche ausm Sichtfeld bringen willst, geht erst das Questlog auf, dann der PDA und dann hängt danach plötzlich die Leiche an der Maus.
    Wer programmiert so eine Schei**e?!


    PS:
    Kein Spoiler, sondern nur weil Off Topic

  • Einmal damit nen Quicksave in Bezug auf "unentdeckt bleiben" komplett wertlos gemacht, weil ich einfach immer instant entdeckt wurde.
    Dann wars mir halt egal. Hab ich so weitergespielt.

    Workaround: anderen Spielstand laden, Jump auf andere Taste binden und dann den richtigen Spielstand laden. Tada, man bleibt in der Deckung.


    Hab bis eben auf Deutsch gespielt, weil ich die Synchro vom ersten Teil nicht negativ in Erinnerung hatte. Aber: Das Spiel ist auf DE so hart nicht Lippensynchron. Man versucht es nicht einmal. Das stört schon das Spielgefühl, wenn regelmäßig Bauchredner unterwegs sind. Ich verstehe aber nicht wirklich was so schwer daran sein kann sowas direkt auf Programmebene zu lösen und Lippenbewegung dynamisch an die Sprache anzupassen. Aber das ist ja Aufwand ...