Facebook-Mania

  • Is das bei euch auch so, dass jetzt in diesem Dropdownmenü oben rechts, wo "Abmelden" drin ist, auf einmal die unterste Option nicht mehr Abmelden, sondern Hilfeseite ist?
    Das nervt mal total. Ich glaub ich war in den letzten 3 Tagen schon 10 Mal auf der Hilfeseite -.-


    Jau, vor dem Abmelden schau ich immer noch gerne eine Runde im Help Center vorbei :ugly:

    And Shepherds we shall be, for Thee my lord for Thee. Power hath descended forth from Thy hand, that our feet may swiftly carry out Thy command. So we shall flow a river forth to Thee, and teeming with souls shall it ever be. In Nomine Patris et Filii et Spiritu Sancti

  • Facebook-Alternative
    Diaspora startet für alle offene Betaphase 
    Das dezentrale soziale Netzwerk Diaspora soll demnächst für alle offen stehen. Dieser lang erwartete Schritt wird jedoch vom Tod eines der Gründer überschattet.




    Klingt interessant, da ich selber ja offener FB Gegner und dort nicht angemeldet bin, werde ich mir die Sache in den nächsten Tagen mal ausführlich ansehen und wer weiß... vielleicht bin ich dort dann auch dauerhaft anzutreffen.

    "Es kommt der Tag, da will die Säge sägen."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von poexel ()

  • Warum kaufen die anderen Netze nicht einfach von Facebook die Userdaten ab, dann kann gleich jeder sofort migrieren.


    Sowas möchte ja Facebook nicht... wobei, so lang es sich nur um ein (noch) kleines Projekt handelt, hat FB gegen eine Migration der Daten "sicher" nichts dagegen. So sprach Goliath.
    Je mehr neue soziale Netzwerke, mit neuen Aspekten und neuen Richtungen, umso besser. Heute fährt ja auch fast keiner mehr Käfer oder Ente.

  • Der Vergleich hinkt, Käfer und Ente sind schließlich im gleichen Straßennetz gefahren. Es ist halt unglaublich nervig mehrere Accounts parallel hegen zu müssen, nur weil die eine Hälfte in FB rumhängt, weil man da Farmville spielen kann, nen paar immer noch an StudiVZ festhalten, weil ihnen FB zu amerikanisch ist, und die letzten paar Hampelmänner beim G+ Betastart ihren FB Account eingefroren haben (gelöscht triffts ja nicht...)

  • Du wünscht dir also eine Abschaffung der Entwicklung von parallel Netzwerken und dafür die Stärkung von Monopolnetzwerken wie Facebook und aber aus dem einfachen Grund: Es ist bequemer? Impliziert für mich, dass man insgeheim von einem Ziel an der Fahnenstange spricht. Weitere Entwicklung ausgeschlossen.
    Und Käfer und Ente fahren im gleichen Straßennetz, genauso wie Facebook und andere Netzwerke. Der Unterschied besteht wohl darin, dass man auf einem Käfertreffen nur Käfer sehen wird und auf einem Ententreffen nur Enten. Wenn das Internet das Straßennetz ist, dann ist Facebook nicht mehr als ein großes Käfer- oder Ententreffen. Und ich bitte darum, dies jetzt doch metaphorisch zu sehen.

  • Das Problem bei sozialen Netzen ist, dass sie um so sinnloser werden, je mehr es davon gibt. Wenn alle das gleiche benutzen, kann man sich am gescheitesten verständigen. Viele soziale Netze ist so, als wenn es x verschiene Internets (im Sinne von "Das Internet") gäbe.


    Entweder nimmt man ein endgültiges, neutrales (wie das neue da), was sich endgültig durchsetzt. Oder, wenn man mehrere will, müsste man Bridges bauen, die die Netze verbinden.

  • Da hat der Krang recht.
    Das wär wie wenn heute noch ein Teil per BTX unterwegs wäre und jetzt ganz neu minitel aufgetaucht wäre. Nur sicherstellen, dass nicht alle im Internet erreichbar sind und jeder alle 3 Netze unterstützen muss.


    Oder um auf eure tolle infrastruktur Metapher umzuforumulieren:
    Bahnhöfe sowie Flughäfen haben keine Verbindungen zueinander sowie zum Straßennetz. Ziemlich unpraktisch, oder?
    Bridges (Zufahrtsstraßen/Bahnhöfe in Flughäfen) sind die einzige Lösung um ein sinnvolles Miteinander zu ermöglichen.

  • Timeline bald für alle aktiv


    Mit jedem Feature mache ich weniger auf Facebook, benutze es eigentlich nur noch um mit Freunden/Bekannten in Kontakt zu bleiben.


    Was das preisgeben von Informationen über mein Leben angeht sehe ich es immer mehr wie Phil, daher wird es bei mir auch immer weniger.


    Die Timeline ist ansich sehr cool, wenn ich sie benutzen würde dann allerdings nur für meine Familie und sehr gute Freunde, die eh alles wissen was da auftauchen würde.

  • Weil ich grade in der Stimmung dazu bin, muss ich hier mal Dampf ablassen über akute Facebook-Schuchtelei.

    Zitat

    Mark Zuckerberg
    Founder and CEO bei Facebook
    4 Freunde haben die Aktualisierungen dieser Person abonniert.



    Wer Zuckerberg abonniert, der steht auch auf Sascha Lobo. Und steht auf Kreiswixen mit Stevinho. Und hat Fefe-Bettwäsche. Und lässt sich demnächst eine Ossi Urchs-Gedächtnisfrisur wachsen. Was sollndas? "Hey, den Kerl zeichnet aus, dass er ne Idee umgesetzt und zu Geld gemacht hat. Lass einfach mal alles von ihm lesen, vielleicht fällt was für mich ab"?


    Schaun wir mal rein, womit denn der gute Zuckerberg das Webnerd-Leben so bereichert. Ein Foto von einem generischen weißen Hund. 237.073 Personen gefällt das. BITCH, PLEASE. Es ist ein verkackter weißer Hund. Wenn das Leben ein Mathematikbuch wäre, dann wär ein Bild von einem Hund vielleicht was besonderes, aber wir sind hier auf Facebook - direkt neben You"Katzenvideo"tube. Hier weiß jeder, wie weiße Hunde aussehen. Man kennt sie als Hundebaby, als alte "quasi-schon-tot"-Hunde und von Gore-Seiten als Hund-im-Mixer.gif


    Kann man bitte mal "gefällt das" sinnvoll einsetzen? Mein Vorschlag wäre, dass man es bei Dingen benutzt, die einem wirklich gefallen. "xy säuft sich heute die Hucke voll" -> 19 Personen gefällt das. YAY GEIL. Vielleicht kann man sich drauf einigen, dass elementare Triebbefriedigungen wie Saufen, Essen, Ficken, Schlafen und Furzen im Grunde jedem gefällt und der Informationsgehalt - wir Informatiker nennen das so und können den "Information Gain" im Grunde exakt berechnen - gegen null geht?


    Ich spreche hier bewusst nicht von sogenannten "trivialen Statusmeldungen" ala "Alter, ich hab grade eine Bleiwurst gepresst, die hat Kratzer ins Porzellan gerissen", gegen die die anachronistischen Anti-Web-Retros gerne wettern. Jungs, sowas ist literarische Alltagskunst. Das bewusste Publizieren von ordinären Kleinigkeiten ist eine Kampfansage gegen das bierernste Fotografieren seines Kartoffelpürees mit digitaler Spiegelreflexkamera und Sepia-Filter.
    Es geht hier ums Unsinns-"liken".


    Wo wir grade beim "liken" sind: Ich kenne jemanden, der likt gerne seine eigenen Statusmeldungen. Mit zwei Accounts. Als einziger.
     
    Bitte, macht sowas nicht nach. Das ist MEIN Blutdruck, der drunter leidet.


    Am Ende haben wir noch jemanden, der als Deutscher grundsätzlich Beiträge auf englisch verfasst. Auch als Antwort auf Fotos mit deutschem Textinhalt und 50 deutschen Kommentaren. Im Kontext der anderen deutschen Kommentare. Erklär mir das mal jemand. Nur weil man im Suff auf Malle jemanden geaddet hat, der kein Deutsch kann, muss man ja wohl nicht plötzlich den Rest seines Onlinelebens international verbringen, oder? Ich verzichte ja auch nicht auf zynische Kommentare, nur weil in meiner Leserschaft jemand nicht aller Sprachmittel mächtig ist oder einen anderen Humor hat.


    So, das wars. Weiterblättern. Hier gibt es nichts zu sehen.

  • Die eigenen Beiträge "liken" ist etwas so, als fragt man sich nach dem Wichsen "Und, war's gut?" :ugly:

    ch5_new_wowsig.jpg
    u rogue boy, u call that an eviscerate?
    but kungen i crit for over 10000!
    that's nothing! watch this - 500k revenge crit! now train harder!
    live inside your character! if it dies u die! FOCUS!


    Spej-Megaperls, die clevere Art zu vashjen

  • ich hab vor monaten mein facebook account gelöscht. hatte mich mit einem fakenamen angemeldet und bilder anzugucken, außer dafür hab ich FB nie genutzt. meinen studiVZ account hab ich bei der gelegenheit auch gelöscht.
    außerdem melde ich mich nicht bei whatsapp an, weil ich nicht möchte das "die" mein adressbuch bekommen.


    ich traue FB&Co kein meter und stelle fest: muss ich auch nicht.

  • ich hab vor monaten mein facebook account gelöscht. hatte mich mit einem fakenamen angemeldet und bilder anzugucken, außer dafür hab ich FB nie genutzt. meinen studiVZ account hab ich bei der gelegenheit auch gelöscht.

    Also FB lohnt sich schon allein für Barlows Kommentare. Das ist ein bisschen wie privates 9gag.

  • Ich hab noch nie selbst auf 9gag gesurft , höchstens mal ein Link geklickt und interessiere mich auch nicht für Barlows Kommentare (so gar nicht). :rolleyes: 
    Was ich aber schon feststellen musste, egal ob man bei dem Verein mit macht oder nicht, meine Nummer und einige Kontakte haben die auch so. Dafür sorgen die Leute die meine Nummer längst mit ihrem Adressbuch hoch geladen haben.