Star Wars: The Old Republic

  • Gestern meinen ersten Worldboss gekillt.
    Morchok ohne Kristalle ist wohl die beste beschreibung.



    Uploaded with ImageShack.us


    Dabei haben wir auch festgestellt, dass offenbar kein Roll-Emote eingebaut wurde.

    "Warst du schon immer so hässlich oder bist du mutiert? - Da hat sich wohl dein Spiegelbild in meinem Säbel reflektiert."
    Adventures forever!!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elemento ()

  • Ich kann was zu allen Operative Specc sagen; hab zumindest kurz mal alles drin gehabt.


    Der Stealth-Specc (Concealment) und der Heal-Specc (Medicine) baut sich halt komplett um den Buff Tactical Arragment auf, den man theoretisch wie Kombopunkte verstehen kann.


    Bestimmte Spells, vor allem Melee-Attacks, bauen den auf und starke Spells verbrauchen den.


    Der Stealth-Specc hat nun aber leider das Prob, dass alle Melee-Spells (die ich bisher habe) einen CD haben, so dass ich zwar am anfang schnell nen Burst habe, dann aber nichts mehr in Melee machen kann und theoretisch auf Range laufen muss, bis meine Melee-Spells wieder ready werden.
    Fand ich nun sehr lästig.


    IM Heal-Specc ging das hingegen gut, da du mir Diagnostic Scan nen Filler hast, der gleichzeitg auch deine Energie wieder auffüllt; zumal der Standard-Heal eh keinen CD hat.


    Die dritte Specc, Lethality, mit der ich atm unterwegs bin, baut sich halt dem entgegen um seine Dots auf. Die Tactical Arragment-Buff nutz ich fast ausschließlich zum Energiereg.
    Es fehlt halt deutlich an Burst, da die meinst Spell Dot-Based sind. Außer der Explosive Probe kommen kaum hohe Crits rein.
    Dafür hat man reichlich AoE mit Grenade, Corrosive Grenade, Corrosive Dart und Carbien Burst und kann mit nem tankenden Companion viele Champions und große Gruppen zerlegen.
    Die Dots müssen halt nur erst ticken. Wenn die Gegner selbst guten Burst haben, wie z.B. dieser Champion Mutation-Hund auf Nal Shaddaa hat man eher etwas Probs.

    "Warst du schon immer so hässlich oder bist du mutiert? - Da hat sich wohl dein Spiegelbild in meinem Säbel reflektiert."
    Adventures forever!!!!

  • Da das Thema ja im TS öfters aufkommt mal ein paar Gedanken von mir zu SWTOR:


    Ich empfinde es atm wie ein Single-Player-Spiel in dem zufällig andere Leute mit rumrennen.
    Wenn ich auf Max-Level ankomme und dort kein Content vorfinde, kann ich immer noch sagen: "Das war nun Kotor 3! Jo hat Spass gemacht, es war sein Geld wert."


    Es ist halt stark auf die Story ausgelegt und vermittelt die auch sehr gut.
    Leute, die alle Dialoge wegklicken und einfach power-leveln, werden glaub nicht wirklich glücklich hier.


    Companion und Alignment haben das übliche Bioware-Problem. Du wirst nur belohnt, wenn du im Sinne deines Companions antwortest bzw wenn dich für Gut oder Böse entscheidest; Neutralität wird nicht belohnt.


    Zu dein bisherigen Bossen muss ich halt sagen, dass es zwar deutlich mehr ist als man Classic WoW vorgesetzt bekommen hat, aber gemessen am aktuellen Stand eher schwach ist.
    Da konnte andere Titel wie Herr der Ringe Online oder DC Universe Online deutlich besser punkten.


    Zu den Weltraum-Partien muss man halt sagen, dass es Railshooter bzw. Bombing Runs sind. Ein guter Railshooter war mir schon in Star Fox genug, daher empfinde ich es eher als schöne Ablenkung.
    Und der brauchbare grafische aufbau ist vorhanden, so dass man durchaus nen Vehicle Quest einbauen könnte und selbst fliegen.
    Das große Problem an den Missionen ist, dass die Gegner immer genau an der gleichen Stelle kommen, so dass man nach ein paar Runden weiß wo alles her kommt. Ein wenig Zufall und die Missionen wären echt gut.


    Was mir hingegen sehr gut gefällt ist, dass Exploring belohnt wird, da überall in der Welt Datacrons versteckt sind, die permanente Bonus-Stats geben.

    "Warst du schon immer so hässlich oder bist du mutiert? - Da hat sich wohl dein Spiegelbild in meinem Säbel reflektiert."
    Adventures forever!!!!

  • Versuch mal die Nar Shadaa Datacrons nur durch exploring zu finden. Da ist das eigentliche Problem vielmehr der Weg dorthin, da dieser nie sofort ersichtlich ist. So muss man an der einen Stelle erstmal ne saubere Sprungpartie einlegen, um in einem geheimen Zwischenstockwerk nen Fahrstuhl zu benutzen, der dich dann auf höhe des Datacrons bringt, und so weiter. Find das sollte irgendwie mehr als Rätsel aufgebaut sein und weniger "renn IRGENDWO in der Gegend rum, bis du durch zufall irgendwas benutzbares gefunden hast". Ansonsten aber eigentlich nen ganz schönes System.


    Was mir am ganzen Setting ein bisschen misfällt, ist irgendwie der Background. Was in WoW halt die drei RTS Games mit all ihren erzählten oder angedeuteten Geschichten waren, ist für SWTOR halt Kotor. Letzteres spielt zeitlich aber einfach mal mit 300 Jahren Differenz. Es gibt zwar überall kleine Hinweise (Taris, der Revaniter - Kult, usw), doch durch die Entscheidungsfreiheiten in Kotor sind die Auswirkungen halt auf swtor sehr begrenzt. Bis auf kleine "hey, das kenn ich doch! Effekte kommt da nichts. Da fehlt einfach so ein bisschen das Epische wie ich finde, vorallem man auf dem Gebiet sowieso schon sehr abgestumpft durch WoW ist.
    Wenn ich so überlege wovon ich in der WoW Beta alles Screenshots gemacht habe... Die ganzen NPCs, die man aus WC3 und co kannte. Die Orte wie das Dark Portal, Undercity, Hyjal, Felwood, Ashenvale... Sowas fehlt mir da halt einfach nen bisschen. Und meine einzige Open PvP Erfahrung war bisher, dass ich nen Abhang runterstürze, nen 6 level höherer Rep vor mir stand und mich gegrillt hat, während ich mich über den cooldown von meinem Vanish - Äquivalent geärgert habe...

  • Gerade die auf Nar Shaddaa hab ich so gefunden. Dieser 3 Kistenstapel auf das Gerüst hoch oder die Kiste an der tiefsten Stelle einer Rampe rochen doch nach nem Versteck. (Gut den Datacron mit dem Reiten auf der Werbedrohne hab ich nur gefunden, weil vor mir 3 Leute auf das Zelt geklettert sind und mir so den Weg verraten haben)


    Da fand ich es deutlich schwieriger den Vendor für den Schlüssel für den Datacron auf Balmorra zu finden.
    Vom Datacron selbst bekommt man ja keinerlei Hinweis wo man den Schlüssel für ihn bekommt.

    "Warst du schon immer so hässlich oder bist du mutiert? - Da hat sich wohl dein Spiegelbild in meinem Säbel reflektiert."
    Adventures forever!!!!

  • Es ist halt stark auf die Story ausgelegt und vermittelt die auch sehr gut.
    Leute, die alle Dialoge wegklicken und einfach power-leveln, werden glaub nicht wirklich glücklich hier.


    Kenne einige die es genau so spielen und glücklich sind. Ist denke ich geschmackssache. Die Heroic Flashpoints sind zumindest mit derzeitigem Gear teilweise bockschwer. Arcatraz und Shattered Halls lassen grüßen! Da ist also für genug lvl 50 Herrausforderung gesorgt, um auch powerlvler mit Content zu versorgen.


    Companion und Alignment haben das übliche Bioware-Problem. Du wirst nur belohnt, wenn du im Sinne deines Companions antwortest bzw wenn dich für Gut oder Böse entscheidest; Neutralität wird nicht belohnt.


    Neutral Gegenstände sollen noch kommen. Ist angekündigt worden.
    Was die Begleiter angeht hast du recht. Aber die lassen sich auch mit Gefährtengeschenken pushen, wenn man mit ihren Vorlieben ansonsten nicht einverstanden ist.


    Zu dein bisherigen Bossen muss ich halt sagen, dass es zwar deutlich mehr ist als man Classic WoW vorgesetzt bekommen hat, aber gemessen am aktuellen Stand eher schwach ist.
    Da konnte andere Titel wie Herr der Ringe Online oder DC Universe Online deutlich besser punkten.


    Siehe meinen Kommentar zum ersten Zitat.
    So ab Level 35-40 zieht der Schwierigkeitsgrad harsch an. Dann wird teilweise das Questen schon schwieriger. Vor allem aber die Heroic Quests und Flashpoints werden phasenweise brutal.
    Allerdings liegt das oft nicht an der Taktik, sondern am allgemeinen Schwierigkeitsgrad durch incomming DMG und Enragetimer.


    Was mir am ganzen Setting ein bisschen misfällt, ist irgendwie der Background. Was in WoW halt die drei RTS Games mit all ihren erzählten oder angedeuteten Geschichten waren, ist für SWTOR halt Kotor. Letzteres spielt zeitlich aber einfach mal mit 300 Jahren Differenz. Es gibt zwar überall kleine Hinweise (Taris, der Revaniter - Kult, usw), doch durch die Entscheidungsfreiheiten in Kotor sind die Auswirkungen halt auf swtor sehr begrenzt. Bis auf kleine "hey, das kenn ich doch! Effekte kommt da nichts. Da fehlt einfach so ein bisschen das Epische wie ich finde, vorallem man auf dem Gebiet sowieso schon sehr abgestumpft durch WoW ist.


    www.jedipedia.de
    Lies - und sag mir nochmal, dass es keine Backgroundstory gibt. Ob das im Ausmaß mit WC1-3 vergleichbar ist fällt mir schwer zu beurteilen, da ich nur WC3 gespielt habe. Allerdings gibts massig Content der noch 2-6k Jahre weiter zurück reicht. Und was KotoR angeht hat man sich überhaupt nicht einschränken müssen, weil es Entscheidungsmöglichkeiten gibt. Es gibt eine KotoR Handlung die Canon ist - der Rest ist für SWTOR uninteressant. Dazu zählt zB das Revan ein Mann ist, dass er sich für die Jedis entschieden hat und wieder zum Guten wurde, dass Bastila die Schlacht mit ihrer BattleMeditation gewonnen hat, dass Revan sich danach in den unbekannten Raum zurückgezogen hat - und noch einiges mehr, was ich jetzt nicht spoilern will, weil ich das teilweise selbst erst in SWTOR im Rahmen einer Instanz herrausgefunden habe (soviel zum Thema da bestehen keine Bezüge usw.), da es vor SWTOR auch garnicht bekannt war.
    Was Canon ist und was nicht, kannst du btw auch auf jedipedia lesen.



    -


    Ja, ich bin ein Fanboy und daher sehr pro SWTOR - aber ich habe versucht meine Antworten ordentlich so zu formulieren, dass man sie auch anerkennen kann und nicht als blindes Fanboy gequatsche werten muss ;)

  • Kenne einige die es genau so spielen und glücklich sind. Ist denke ich geschmackssache. Die Heroic Flashpoints sind zumindest mit derzeitigem Gear teilweise bockschwer. Arcatraz und Shattered Halls lassen grüßen! Da ist also für genug lvl 50 Herrausforderung gesorgt, um auch powerlvler mit Content zu versorgen.


    Kann ich bestätigen. Gestern die beiden "leichteren" Hard Mode Flashpoints gemacht. Ein paar Bosse waren recht einfach (mussten aber Firsttry getötet werden, weil ansonsten die Lootkiste nicht mehr spawnt, bug) und andere waren so verdammt overtuned, dass entweder der Enragetimer nicht geschafft wurde und ich als Heiler mit DPSen musste oder einfach alternative Taktiken wie den Boss durch die ganze Instanz (oder zu Vael's Raum) kiten, weil er den Tank in 2 Sekunden tötet.


    So ab Level 35-40 zieht der Schwierigkeitsgrad harsch an. Dann wird teilweise das Questen schon schwieriger. Vor allem aber die Heroic Quests und Flashpoints werden phasenweise brutal.


    Ab 40 hab ich als leichte Rüstungs Träger ohne großes gekite keine Chance mehr alleine gegen einen starken Mob gehabt oder bin innerhalb weniger Sekunden gestorben wenn mein Tank Companion nicht die Aggro von ner Mobgruppe halten konnte.

    EnCt2f5d677b1279a51a3abd53020712b5d1bcd0675c3f5d677b1279a51a3abd53020nBIlIwHIjAHrAPGqMFecsZjUYlsBJsFz2bHFcbVLCmXIe7mFQkM=IwEmS
    #howtofeelstupid



  • Gut das mit Revan bezog sich auch mehr auf die Revaniter und vorallem deren Anführerin, die einem noch irgendwas erzählt von "wir wissen selbst nicht, ob Revan männlich oder weiblich war". Wenn da später noch mehr kommt, okay.

  • Nach mehreren HC inis kann ich nu sagen, dass die größte Herrausforderung eigentlich immer der Enragetimer ist.
    Die sind bei fast jedem Boss brutal.
    Haben bisher noch fast keinen Boss geschafft ohne dass er Enrage gegangen ist - und wir haben alle schon 1-3 Epics...

  • Gibt's eine Möglichkeit den Combatlog auszulesen bzw. sogar ein "damage-meter"? Kann mir durchaus vorstellen, dass bei Kämpfen mit knappen Enrage Timern die spielerischen Unterschiede teilweise doch recht markant sein könnten - wie gut die Klassen untereinander gebalanced sind weiss ich nicht. Und wie schaut das eigentlich mit dem Encounter Design aus? Gibt's da überhaupt nennenswertes oder ist das alles bislang lediglich tank&spank? Wie verhält sich das mit den Raidgrößen, ändert sich spürbar etwas und gibt's in größeren Raids auch für mehere Tanks Arbeit?

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

  • Nein, kein Combatlog - ich hätte genau aus den von dir genannten Gründen aber auch sehr gern eins. Derzeit leider - wie gesagt - nicht möglich.


    Geraidet hab ich noch nicht, da kann ich dir daher nix zu sagen. Wenn mezl mag, würden wir das aber die Tage mal testen mit ihm und ein paar anderen Leuten die wir inzwischen gefunden haben - wie zB dem Narrentod, der vorgestern dabei war.


    Die 4er Encounter sind alle definitiv keine reinen Tank&Spank Kämpfe, haben alle das Niveau von WotlK/Cata DungeonBossen - nur das man halt die Mechanik noch nicht kennt und, dass der DMG Output/Input sehr krass ist. Frustmomente wie in Arcatraz HC oder Shattered Halls HC zu Beginn von BC sind standard in eigentlich jeder Ini bis auf Black Talon (erste Empire (HC) Ini).
    Vieles ist auch dann zusätzlich zu den genannten Problemen noch schwer, weil es im Endgame unglaublich viele Bugs gibt. Das ist teilweise wirklich brutal nervend.
    Für mich muss ich aber da ganz klar sagen, dass ich selten ein Spiel gespielt hab, das so unglaublich verbuggt war, bei dem es mir aber auch zusätzlich so unglaublich egal war.
    --Egal mein ich in dem Fall natürlich nicht auf die Bugs - sondern auf das Gesamtbild und den Spielspaß bezogen.
    --Es dürfte selbstverständlich sein, dass es keinen Spaß macht, an einem Boss 15mal zu Wipen, sich Geld zum Reppen leihen zu müssen, ihn dann zu legen - nur damit die Lootkiste dann verbuggt ist und sich nicht öffnen lässt...

  • Deshalb lass ich es auch erstmal ruhen bzw. mach etwas PvP, wenn mir danach ist. Obwohl selbst da der ständige Crash to Charscreen sehr nervt. Vielleicht verlänger ich auch vorerst nicht und lass ein paar Wochen ins Land ziehen, bis die Majorbugs behoben sind.


    Hauptsache neue Raidini mit 1.1 - congrats! :mauer:

    uʍop əpỊsdn pəuɹnʇ ´pəddỊlɟ ʇoნ əɟỊl


    ʎɯ ʍoɥ ʇnoqɐ llɐ ʎɹoʇs ɐ sỊ sỊɥʇ ʍoN

  • Stellt sich die Frage, ob das normal ist bei MMOs, dass die Spielerzahlen so absinken im ersten Monat.
    Ich vermute, dass das viel damit zu tun hat dass der Endcontent bei weitem nicht mit der lvl-experience mithalten kann... Und natürlich sind die unglaublich vielen Bugs auch ein harter Gegenaspekt.

  • es könnten auch einfach die leute sein, denen das spiel nach 1 monat keinen spaß mehr macht und die gibt es sicher bei jedem spiel. würde mir nie passieren, weil ich nichts "mal zum gucken" für xx euronen kaufe, aber sehe diese leute öfter mal beim saturn oder so: 35+ und lesen sich die beschreibung auf der verpackung durch, dann folgen zustimmendes nicken und der weg zur kasse. die kann man -denke ich- schnell wieder abrechnen.

  • Wie wäre es mit der einfachen Begründung, dass die Urlaubszeit wieder vorbei ist und nicht mehr jeder 24/7 nerden kann?
    Ich wette das sieht bei WoW nicht viel anders aus.

    EnCt2f5d677b1279a51a3abd53020712b5d1bcd0675c3f5d677b1279a51a3abd53020nBIlIwHIjAHrAPGqMFecsZjUYlsBJsFz2bHFcbVLCmXIe7mFQkM=IwEmS
    #howtofeelstupid



  • Also,

    Zitat

    Ich vermute, dass das viel damit zu tun hat dass der Endcontent bei weitem nicht mit der lvl-experience mithalten kann... Und natürlich sind die unglaublich vielen Bugs auch ein harter Gegenaspekt.


    impliziert ja wohl

    Zitat

    es könnten auch einfach die leute sein, denen das spiel nach 1 monat keinen spaß mehr macht


    ?!?!
    Insofern: ja! Davon spreche ich.


    Btw sind 45€ für ein Spiel, das man nur einen Monat spielt ja wohl absolut gerechtfertigt? Nur weil da MMO drauf steht, heisst das ja nicht, dass man andere Ansprüche an den Langzeitspielspaß pro € Grundpreis legen muss. Wenn ich 45€ ausgebe und dann mit dem Spiel einen Monat meinen Spaß habe, dann hat sich das gelohnt. Analog wenn ich 45€ für Skyrim ausgebe und das einen Monat spiele. Entscheidend wird es was die Kosten angeht bei einem MMO erst dann, wenn man sich überlegt, ob der Spielspaß das weitere Abonement rechtfertigt - sprich die 12€ in den Folgemonaten. Und selbst die rechtfertigen sich bereits bei sehr geringer monatlicher Spielzeit recht schnell, da 12€ einem kleinen Indiespiel entsprechen, das im Normalfall vllt 4-10h Spielspaß bringt.


    Insofern kann ich dem 2. Teil deines Posts nur ganz klar widersprechen.


    EDIT:
    mezl : Ja, das ist natürlich auch eine nicht unwahrscheinliche Möglichkeit.