• Was mich aber schonmal vorab interessieren würde: in der Öffentlichkeit wird Google+ vor allem wegen der "circles" gelobt, die es ermöglichen sollen, Statusmeldungen und andere Inhalte nur mit bestimmten Teilen des Freundeskreises zu teilen. Es wären also nicht, wie bei Facebook immer alle Freunde gleich - sondern man könnte unterscheiden wer zu welchem circle gehört und wer was lesen kann.


    Aber das geht doch bei Facebook 1:1 genauso mit den Gruppen, die man anlegen kann?!

  • Da ich nicht bei Facebook bin, kann ich das nicht zu 100% bestätigen, jedoch habe ich bereits gleiches gehört und gelesen.
    So gesehen bieten die Circles entweder weitere Vorteile oder Google hat einfach nur gute Marketingmitarbeiter ;-)

  • Kann man bei Facebook eine Statusmeldung nur an Gruppen schicken? Das hab ich nochnie gesehen, obwohl ich auch Gruppen nutze.


    Bei Google+ geht das halt über die Circles.


    Kann man bei Facebook auch einstellen welche Gruppen was lesen können? Auch das wäre mir neu. Ich habe davon bisher keinen Gebrauch gemacht, bei mir sind für alle meine Kontakte die Einstellung gleich. Ich unterscheide momentan nur zwischen Gästen und Freunden. Dafür hab ich bei Facebook auch nicht jeden drin, bei Google+ hab ich schon schon Leute in meinen Kreisen, denen ich bei Facebook nur "folgen" würde, aber die ich nie als Freund adden würde. Das ist auch ein großer unterschied. Bei Google+ packst du alle in deine Kreise, während Facebook zwischen "Freunden" und "Facebook-Seiten" unterscheidetet. Google+ als eine Mischung aus Twitter und Facebook zu bezeichnen halte ich für falsch, aber so ähnlich macht es den Eindruck.


    Das Google+ nun für alle offen ist habe ich hier aufgeschnappt: http://twitter.com/#!/GooglePl…/status/88793732069072896


    dass das kein offizieller googleaccount ist, ist mir aber auch gerade erst aufgefallen

  • bin drin ::):

    ___________________________________________


    Zu dem Adler sprach die Taube:
    Wo das denken aufhört, da beginnt der Glaube;
    Recht, sprach jener, mit dem Unterschied jedoch,
    Wo du glaubst, da denk' ich noch.



    :aggro:

  • Ja Sodie, das kann man bei Facebook alles einstellen.
    Ich habe zum Beispiel eine Gruppe "Alles" in der nur Freunde von mir sind, die ich wirklich als lose Freunde von mir bezeichnen würde, nicht nur als Bekannte. Die können alles sehen. Profilbilder, Bilder auf denen ich verlinkt bin, Galerien, Statusmeldungen, Orte, usw.. Dann habe ich aber auchnoch eine Gruppe mit WoW Leuten, die können zum Beispiel nur meine Profilbilder sehen. Und bei der Wall bin ich mir grade nicht sicher, wie viel die da sehen können. Eine andere Gruppe ist zB. die, wo ich Leute von Filmdrehs drin hab, bei denen ich gearbeitet hab. Die können zwar alle Bilder und Infos über mich sehen, nicht aber die meissten Statusmeldungen.


    Wenn du die Gruppen einmal eingerichtet hast, kannst du zB Einstellen wer Statusmeldungen von dir sehen kann. Bei mir ist das so eingestellt, dass die im Standardfall NUR Leute sehen können die in meiner Gruppe "Alles" sind. Alle anderen Freunde von mir, egal ob überhaupt in einer Gruppe oder in einer anderen, können das nicht sehen. Und das selbe kannst du für jedes Fitzelchen Informationen die du Teilst einstellen.


    Wenn du dann Beispielswese möchtest, dass eine Statusmeldung nur von einer anderen Gruppe, oder gar von allen gelesen werden kann, dann klickst du beim schreiben einfach auf das kleine Sicherheitsschloss links neben "Teilen" und kannst dann da ganz exakt definieren, wer diese Meldung lesen können soll. Von Allen auf FB registrierten, über bestimmte Gruppen, bis hin zu einzelnen Personen ist da alles möglich. - Das funktioniert im Übrigen auch am iPhone. Da gibts beim Statusschreiben auch ein kleines Sicherheitsschloss im unteren rechten Eck.


    Und was anderes ist ja doch bei Google+ auch nicht möglich, oder? Kann mir höchstens vorstellen, dass sich das da etwas unkomplizierter einrichten lässt. Denn das ist bei FB ein bisserl aufwändig, wenn du schon länger dabei bist und dann erstmal deine ganzen Leute ordnen musst. Aber du kannst dann genauso wenn du einen neuen Freund hinzufügst beim Bestätigen noch auswählen in welche Gruppe du ihn packen willst. Wenns also mal eingerichtet ist, dürfte es auch nicht komplizierter sein.
    Dann wäre der einzige Unterschied nurnoch, dass die Kontakte bei FB halt Freunde heissen. Daran stören sich ja unverständlicherweise sehr viele und kommen dann mit dem Argument, dass das doch gar keine Freunde wären. Aber das ist ja dann nur Wortspalterei ;)


    EDIT:
    Achja, du kommst im übrigen so zu diesen Einstellungen:
    Konto -> Privatsphäre-Einstellungen -> Benutzerdefiniert - und dann unter der Tabelle auf Benutzerdefinierte Einstellungen
    Dann klickst du zB bei "Beiträge von mir" auf das Dropdown Menü, wählst ganz unten "Benutzerdefiniert bearbeiten" aus. Im neuen Fenster bei der Option "Diese Personen:" wählst du im Dropdown Menü "Bestimmte Personen..." und schreibst dann unten in die Zeile den Namen der Personen die Standardmäßig deine Beiträge lesen dürfen, oder den Namen der einen oder der mehreren Gruppen die das eben dürfen.
    Dann wird wenn du einen Status schreibst dieser nurnoch denen angezeigt, die da in dieser Zeile stehen (ausser du stellst es eben manuell beim Schreiben des Beitrags über das Sicherheitsschloss das ich oben angesprochen hatte anders ein).

  • Von den prinzipiellen Möglichkeiten nimmt sich wahrscheinlich beides nicht allzu viel. Find aber die Benutzeroberfläche von Google welten besser. Bis man bei Facebook irgendwo mal Einstellung XYZ gefunden hat, vergehen teilweise Jahre. Google ist da deutlich innovativer (und eben auch dynamischer).
    Beispiel Profilbearbeitung: Dort kann ich bei Google direkt bei jedem Feld anklicken wer das sehen soll, sowohl ganze Circles als auch Einzelpersonen. Kombinationen sind auch möglich, z.B. Circle Familie und Circle Arbeit + Personen XYZ.
    Will ich das gleiche bei Facebook machen, muss ich erst mein Profil bearbeiten, danach in die Privatsphäreeinstellungen (was zwar direkt verlinkt ist, allerdings nicht als Button, sondern Link in Text), Benutzerdefinierte Einstellungen, die jeweilige Kategorie Benutzerdefiniert auswählen, dann auf bestimmte Personen und dann muss ich noch wissen, dass ich nicht jede Person einzelnt hinzufügen muss, sondern auch Listen auswählen kann. Privatsphäre und Profilbearbeitung sind also schonmal zwei komplett verschiedene paar Schuhe. Man muss sich also entweder merken was man nun wem zeigen will beim bearbeiten und danach dies einstellen, oder das ganze prozedere für jedes Feld einzelnt machen.


    Und was in Gottes Namen ist der Sinn vom neuen Facebookchat?

  • Das hatte ich ja schon vermutet, dass das bei Google+ alles einfacher geht. Denn unkompliziert ist das wirklich nicht bei FB, das stimmt.
    Was die Oberfläche angeht, kann ich leider noch nichts sagen, da ich keine Einladung bekommen habe - wobei ich mich auch erst deutlich später angemeldet hatte, weils mich am Anfang irgendwie nicht interessiert hat. Gab ja schonmal etwas von Google wo gesagt wurde das wäre ein FB Äquivalent (Google Wave) und das fand ich damals derart enttäuschend in dieser Funktion, dass mich + gleich garnicht interessiert hat ;).
    Allerdings ist Wave ja auch eigenltich kein Social Network sondern eher eine Arbeitsumgebung. Aber so wirklich genauer angeschaut hab ich mir das dann auch nicht mehr. Da könnte man sicher gut was mit machen.