Just my two cents

  • http://9gag.com/gag/aYppY7v/


    Wenn die Videos schon in 21:9 gemacht werden, um den "Kino Effekt" zu haben, dann muss man doch die dumme Letterbox nicht hardcode reinrendern...
    Letztendlich wird das Video dadurch nur größer (wenn auch nicht wahnsinnig viel, ist ja nur Schwarz, klar) und JEDER PLAYER ist in der Lage die Letterbox dynamisch selbst zu generieren. Sogar f'king Youtube, wie man an den insgesamt ca. 4,7 Trailern sieht, die die Letterbox nicht reingerendert haben.
    Es ist ja nichtmal so, dass es einen Nachteil für die 90% der Leute hätte die 16:9 Monitore haben - null. Es ist einfach nur weniger Speicherplatz, schneller zu rendern, und dynamischer für verschiedene Monitore.
    grrrr..... :klassik11::klassik11::klassik11::klassik16::klassik16::klassik16:


    EDIT:
    Beispiel:
    Ein Hobbit Teaser Trailer der keine hardcoded Letterbox hat https://www.youtube.com/watch?v=fnaojlfdUbs
    Sogar offiziell von Warner Bros. - such awsome, many wow.


    Und dann bringen sie den richtigen Trailer und machen die Letterbox hardcoded rein. Stinker! https://www.youtube.com/watch?v=OPVWy1tFXuc

    Auf nem 16:9 Monitor macht das keinen Unterschied, da sieht beides gleich aus.
    Weil das ja keiner von euch mit euren Standardmonitorgrößen nachvollziehen kann (und mezl aber bei meiner Überlegung gefragt hatte, wie das mit der Kompatibilität ist) hier demonstriert:


    Trailer mit hardcoded 16:9 Letterbox auf 16:9 Monitor:


    Trailer in 21:9 (also ohne hardcoded Letterbox) auf 16:9 Monitor:


    No difference, u see?
    Aaaaaaber:


    Trailer in 21:9 auf 21:9 Monitor (such awsomeness, many wow!):


    Trailer mit hardcoded 16:9 Letterbox auf 21:9 Monitor:


    Das sieht halt mal übelst scheisse aus und ist n verdammt kleines Bild. - Klar, ich schiebs dann halt auf den anderen Monitor und da passts dann. Aber dann denk ich mir halt die ganze Zeit, wie unfassbar unnötig es ist, sich einen Trailer der in 21:9 sein Bild zeigt mit schwarzen Balken auf einem 16:9 Monitor anzuschauen, wenn daneben ein verdammter 21:9 Monitor steht...

  • Stimmt, geil ^^
    Mir ist gar nicht aufgefallen, dass da einfach mal zwischen dem Teaser Trailer und dem Trailer das komplette Gebirge ausgetauscht worden ist :D


    EDIT: und das Wasser und der Himmel. Das is ja krass. Eigentlich ist das einfach ein komplett anderes Bild - auch wenns irgendwie ähnlich aussieht.
    Hab mal eine Comparison gesehen, bei der einige Szenen zwischen Hobbit Trailer und Film analysiert wurden. Dabei wurden aber irgendwie immer nur Teile geändert. Nich wie da das ganze Bild :D

  • Wo du den Hobbit erwähnst, ich war letztens wieder in der Otherworld und der festen Überzeugung das Ende des Jahres erst der zweite Teil rauskommt. Der erste Teil ist ja mal sowas von nichtssagend und ereignislos gewesen das ich die Handlung komplett verdrängt hatte und er sich in etwa so zusammenfassen ließ: "Die 7 äh 13 Zwerge und ein Hobbit ziehen los... und landen in Smaugs Stadt."

    Dieser Beitrag wurde optimiert für Internet Explorer 5.x und Opera 6.x bei einer Auflösung von 1024 x 768.

  • Kann mir mal einer erkären, warum es "einschenken" heißt, aber im Gegensatz dazu "Schänke", "Schankwirt" oder "Ausschank"?
    Das ist doch fürchterlich inkonsequent? Ich hab jetzt 15 Minuten meines Lebens vergoogelt, weil mich das unglaublich beschäftigt hat.
    Ein Skandal diese unlogische Rechtschreibung!


    Selbst wenn einschenken von etwas herschenken kommt - warum kommt dann Ausschank, Schankwirt und Schänke nicht auch da her?


    :klassik11::klassik11::klassik11:

  • Gut, dann gibts aber immer noch die alternative (also auch richtige) Schreibung mit "ä", ausserdem heists definitiv nicht Ausschenk, sondern Ausschank.
    Und auch nicht Schenkwirt, sondern Schankwirt...


    Mal ganz abgesehen davon, dass ich noch nirgends Schenke, sondern nur Schänke gelesen habe - aber das is wieder was Andreas.

  • Ich hab grade nochmal einen Ausschnitt aus der Anstalt von letztem Dienstag gesehen.
    Das fand ich schon letzte Woche genial.
    Aber nachdem ich jetzt wieder Teile gesehen habe, muss ich ehrlich sagen, dass das glaube ich das beste Stück politisches Kabarett ist, dass ich jemals gesehen habe.
    Es fängt vielleicht etwas langweilig an, aber das Solo von Claus von Wagner über die PEGIDA und das von Max Uthoff (der übrigens immer unfassbar gut ist) über internationale Politik sowie das Doppel der beiden über Wirtschaftspolitik ist einfach wirklich...ka. Ich hatte teilweise nen Klos im Hals weil es einfach so wahr und gut ist und es erschütternd ist, wie wenig man selbst dagegen tut.
    Viel läuft falsch - und nur wenige können das so knallhart auf den Punkt bringen.


    Von der Qualität besser in der ZDF Mediathek;
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek…lt%22-vom-9-Dezember-2014


    Schlechtere Qualität aber Youtube (für Faule):
    https://www.youtube.com/watch?v=iXt9dQkjTwI

  • Guck ich mir seit der Geschichte mit der Unterlassungsklage von den FAZ- und Zeitmenschen auch vermehrt an. Teilweise wird sich zwar sehr plump an der Ukraine abgearbeitet, stört mich jedoch nicht so sehr, da ich differenzieren kann und Satire nun einmal so funktioniert. Wenn in den regulären Nachrichten Putin als einziger Schuldiger dargestellt wird, dann wird in den Satiresendungen der Einfluss der anderen überspitzt.

  • Hatte das die Tage auch bei FB geteilt.Alleine der letzte Satz, zu dem ganzen Pegida Unsinn war schon so gut das es sich lohnt:
    "Wenn man das Abendland nur 'verteidigen' kann, in dem man menschenfeindliches Gedankengut vor sich her trägt, was gibts dann eigentlich noch zu Verteidigen ?"


    Prinzipiell ist die Anstalt wesentlich besser geworden seit Priol da weg ist.
    Sehr zu empfehlen auch die Folge zu den Steuervermeidungskonzepten der Großkonzerne.

  • Ich höre mir das auch ganz gerne an, wobei mir Dieter Nuhr oder Volker Pispers
    irgendwie besser gefallen. Nuhr hab ich sogar im Twitter Abo , kann ich empfehlen, vor allem weil er nicht im 5 Minuten Takt schreibt.


    Wers nicht kennt oder langeweile hat :


  • Pispers ist auch wirklich gut - aber manchmal übertreibt er es meiner Meinung nach mit dem schlecht machen, der Kapitalismus- und Merkelkritik etc. . Er wandelt dann manchmal so ein wenig auf der Grenze zum fundamental Linken.


    Dieter Nuhr mag ich auch ganz gerne, er ist halt so eine Mischung aus Comedian und Kabarettist und bedient dadurch auch eine breitere Masse - Aber was mir gar nicht gefallen hat, war wie er die Anzeige gegen sich marketingmäßig ausgeschlachtet hat.


    Sehr zu empfehlen ist noch Wilfried Schmickler - aber Vorsicht, genau hinhören, so schnell wie er spricht. Ihm gehört bspw. immer das Schlusswort bei den Mitternachtsspitzen .


    Und fast vergessen: Richard Rogler und Hagen Rether, auch wenn letzterer manchmal etwas übers Ziel hinausschießt :


  • Hagen Rether ist auch sehr gut, ja. Von Nuhr halte ich gar nichts mehr. Der ist in meinen Augen nurnoch mit ganz üblem Populismus unterwegs. Da ist in meinen Augen nicht mehr viel Satire dabei. Und die Anzeige wegen Volksverhetzung war auch nich ganz unberechtigt...


    Aber für mich kommt an die oben genannten Uthoff und von Wagner einfach nix ran.

  • Satire ist natürlich was Satire ist. Bei mir bleibt, vll. sogar von den "Sprechern" gewollt, nach der Hälfte eines Vortrages meist das Lachen im Hals stecken. Natürlich ist es gute Satire und man braucht sich Nichts vormachen, so laufen die Dinge in diesem Land, aber es ändert nichts an meinem persönlichen Motto, zugegeben auch von einem Satiriker übernommen: "Es geht zu vielen Menschen in Deutschland noch viel zu gut. Es wird sich in diesem Land erst etwas ändern, wenn es auch jemandem wie mir so schlecht geht, dass ich mich dazu gezwungen fühle auf die Straße zu gehen."


    Und selbst das kann man bezweifeln, wenn man sich die Situation in den USA anschaut...


    BtT: Gute Satire, die für mich voll erfüllt wozu diese gedacht ist.

    »Arguing on the internet is like running in the special olympics. Even if you win, you're still retarded.«