Monitor 2014

  • Nachdem ich mit Bedauern feststellen musste, dass mein (glaube bald 8 Jahre) alter Monitor, den ich als 2. Gerät benutzt habe, den Geist aufzugeben scheint*, will ich mich grade nach einem neuen umschauen.
    (* Macht nurnoch 1024x786er Resu per DVI. Hab ihn grade mit nem VGA Kabel angeschlossen, da gehts auf nativen 1680x1050, flimmert aber nervigst. Neues DVI Kabel hab ich gestern bestellt, grade getestet - daran liegts nicht. Graka hab ich auch schon ausgeschlossen. Muss also irgendwie am DVI Signal liegen, dass er nicht mehr behandeln kann. Oder am DVI Anschluss - whatever).


    Mein Wunschgerät mit 27", 120Hz und 2560x1440 existiert leider nur in Modellen deren Preis etwa einem Flux Kompensator entspricht. Daher wäre wohl was günstigeres sinnvoll. Ich hab atm als Hauptmonitor nen 27" fullHD von Samsung mit dem ich auch zufrieden bin (hat allerdings nen mega breiten Rand). Bin bisserl am überlegen ob ich mir als 2. wieder nur nen 22"er hole (wie den der grade kaputt geht) der nicht viel leisten braucht, da er ja nur als "Second Screen" dient, oder ob ich mir nen neuen Hauptmonitor kaufen und den jetzigen Hauptmonitor zum 2. Gerät verkommen lassen möchte. Dann könnt ich natürlich auch irgendwas 3D Vision 2 mäßiges holen. Taugt das was? Ists "wie im Kino"? Erfahrungsberichte plxplx! ;)


    Also ähnliche Frage wie bei meiner SchreibtiSchlampe. Grundlagenberatung ist natürlich nett - aber nicht sooo nötig. Mir gehts mehr darum, ob jemand von euch sich grade für 12,99€ (TM by Asno) nen neuen geilen Monitor gekauft hat, der super gut ist und immer noch im Angebot ist. - Und natürlich um 3D Vision 2 Erfahrungsberichte :)


    Danke im Voraus!

  • Nachdem gestern im TS die Meinung, dass 3D nicht sooo geil wäre, recht weit verbreitet war, wurde mir dieser Monitor empfohlen:
    http://www.amazon.de/LG-29EA93-P-Zoll-LED-Monitor-Reaktionszeit/dp/B00A7RDPCQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1396521359&sr=8-1&keywords=monitor+lg+29+zoll


    Sieht wirklich krass aus. Die Frage ist nur, ob meine Geforce GTX 770 genug Power hat, um den auch in ultra-Einstellungen zu befeuern.... In 3D hätte sie das natürlich wahrscheinlich auch nicht gehabt, klar. Aber da gings ja auch eher um Filme ;).


    Wie Sawa richtig meinte, ists für 3D wahrscheinlich geiler noch nen Jahr zu warten und sich dann in der Generation Occulus Rift was zu holen.
    Mit dem Monitor, könnte ich mir dagegen auch gut arbeiten vorstellen, weil man halt dann einfach sogar 3 Fenster (hab ja noch nen Monitor) parallel offen haben kann. Das ist ziemlich deluxe wie ich finde - habe das schon genossen, als ich noch den Laptop neben den beiden Monitoren stehen hatte.


    Leider würde ich bei dem LG Modell da oben wohl auf 120Hz verzichten müssen - was mir von einigen als extrem viel angenehmeres Bild empfohlen wurde. Keine Ahnung in wie weit das stimmt.
    Dafür hat er nen IPS Panel - was auch viele als extrem viel angenehmeres Bild empfehlen ^^


    So viele Optionen.... hach...

  • Wie schaut es denn mit 21:9 Unterstützung in Spielen aus? Könnte mir da doch beim ein oder anderen Titel Probleme vorstellen. Vor allem da selbst heutzutage noch Spiele erscheinen, die 16:10 nicht korrekt darstellen können oder es mit schwarzen Balken auf 16:9 pressen.

    EnCt2f5d677b1279a51a3abd53020712b5d1bcd0675c3f5d677b1279a51a3abd53020nBIlIwHIjAHrAPGqMFecsZjUYlsBJsFz2bHFcbVLCmXIe7mFQkM=IwEmS
    #howtofeelstupid



  • Hab ein wenig recherchiert. Sieht entweder direkt relativ gut aus - also bei allem was halt neu erscheint - oder es lässt sich mit Tools von widescreengaming oder ähnlichen Seiten wohl relativ unkompliziert (bisserl .ini tweaking) einrichten.
    Bei älteren Titeln wirds halt schwieriger. Aber da hat man ja mit 16:9 schon Probleme, wenn die noch auf 4:3 ausgelegt sind.


    Wundert mich übrigens bei dir mit 16:10. Ich hatte vor meinem jetzigen Monitor einen 22" 16:10 (das ist der 2. Monitor der jetzt eben nach 7 Jahren oder so am kaputt gehen ist) und bei aktuellen Titeln wirklich nicht ein einziges mal das Problem, dass da die Resu nicht gepasst hätte oO

  • Evtl. etwas falsch ausgedrückt: Man hat bspw. bei Spielen mit fixierter Kamera (Starcraft 2, Diablo 3) mit 16:9 ein größeres Sichtfeld. Deshalb gibt es bei D3 auch die Letterbox Option, die mit schwarzen Balken die dargestellte Auflösung auf 16:9 presst. Bei manchen (schlechten) Konsolenports ist das mit den Balken ebenfalls so (z.B. Dark Souls 1).
    Dass ein Spiel gar nicht funktioniert, weil man 16:10 statt 16:9 nutzt, konnte ich so auch noch nicht feststellen. Wenn dann wird bei einem älteren Titel gleich beides nicht unterstützt, wie du schon gesagt hast.

    EnCt2f5d677b1279a51a3abd53020712b5d1bcd0675c3f5d677b1279a51a3abd53020nBIlIwHIjAHrAPGqMFecsZjUYlsBJsFz2bHFcbVLCmXIe7mFQkM=IwEmS
    #howtofeelstupid



  • Was vielleicht auch noch interessant für dich sein könnte, einen eingebauten TV - Tuner.
    Ähnliches Modell mit eingebautem Tuner : LG 29MA73-D
    Find ich vom Design her auch etwas besser - hab mir aber nicht genau die unterschiedlichen Spezifikationen angeschaut.


    EDIT: Testbericht dazu :
    ohne Tuner
    mit Tuner

  • Hab vor einiger Zeit mal nen interessanten artikel über "billig" IPS Screens aus Korea gelesen. Sind teilweise nicht schlecht.
    Waren alles 27 Zoll 2k resi dinger. Im Endeffekt die gleichen Panels wie die hier verkauften Premiumdisplays für 600- 800€ haben (Dell, Eizo usw) nur eben für knapp über 300€. Ausstattung ist deshalb natürlich auch recht mager, nur einen DVI port, kein HDMI oder Displayport und sonstige spielereien. Bild ist aber weitgehend hervorragend und Inputlag auch absolut im normalen Bereich. Gibts einige Tests zu, einfach mal googln. Hauptproblem ist allerdings die Garantie, manche hersteller schicken dir einfach nen neuen, andere wollen das du das teil zurück nach korea schickst. Aber wann geht schonmal nen Monitor innerhalb der ersten 2 Jahre kaputt?

  • Cool, danke. Werd mich da mal umschauen, Noha. Hast du zufällig noch ein paar von den Herstellernamen parat?


    @Sawa: Auch nett, aber nen TV Tuner brauch ich nicht. Schau kein fern - hab nicht mal nen Anschluss ;)

  • Besser als 29 " in 16:9 ist 30" in 16:10. Die effektiv gewonnene Flaeche ist immens, vor allem die nutzbare y-Achse beim Surfen... aber auch spielen.


    Was Panel und gutes Preis/Leistung angeht finde ich diesen hier empfehlenswert.
    http://configure2.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?c=de&cs=dedhs1&kc=305&l=de&oc=U3014&s=dhs&sbc=dell-u3014


    Und bevor ich wieder als Snob gesteinigt werde, empfehle ich einen Blick auf Panel & Anschlussmoeglichkeiten.... oder anders, wem 1.400 Eur einfach zu viel sind, nicht weiter lesen. Am Rande, ich habe fuer ein (marginal besseres) Vorgaengermodell vor (6-7?) Jahren knapp unter 4.000 Eur bezahlt.


    Argumente:
    Farbdarstellungsfaehigkeit ist wichtig wenn man Bilder auswertet. Ich komme zB regelmaessig mit einigen tausenden an meinen grossen Monitor zum aussortieren, da auf meinem Business-Notebook, egal wie gut dies auch ist, die Farben nicht "echt" sind und ich daher keine wirkliche Entscheidung treffen kann ob ich das behalten sollte oder nicht. Einen Farbraum dieser Guete bekommt man nunmal nicht fuer 300-400 Eu.


    Wenn dazu noch 8 Jahre oder jedensfalls einige Jahre Nutzungszeit in den Raum geworfen werden, fallen auch die Anschluesse staerker ins Gewicht. Was die (customized) Dell Modelle da bieten ist schon beeindruckend. Die Batterie an sinnvollen Anschluessen ist konkurrenzlos.


    Und noch etwas was ich an Dell (fuer Monitore) schaetze (sonst kaufe ich bei denen eigentlich nichts). Ruecknahme (im Fernabsatz) ist vorbildlich. Ich habe meinen 30"-er zweimal zurueck geschickt. Das erste Mal war er von Anfang an kaputt. Das zweite Mal war mir das Netzteilbrummen zu laut. Und das war kein Problem. Jedes Mal wurde anstandslos zurueckgenommen und ein neues Geraet geschickt. Noah hat aber recht, laeuft ein Monitor (und das Anfangs binaer) und hat keine billigen Bauteile, geht er eigentlich nicht kaputt in den folgenden 10+ Jahren.


    Ich habe frueher fast nur Eizo gekauft, bis ich feststellen musste, dass Dell oft gleiche Panels und vergleichbare Qualitaet (nur unkalibriert) erheblich guenstiger verkauft.
    Vor allem die regelmaessigen Promotions machen es interessant. Manchmal schwanken die Preise um hunderte Euro oder bei richtig teuren modellen auch um mehr als tausend... sagen wirs andrs bis 60% Preisschwankung wurde regelmaessig gesichtet.


    Einfach sich selbst mal befragen, was man am meisten nutzt... wie wertvoll einem das Bild und die Augen und der Langzeitwert sind.

  • Daher wäre wohl was günstigeres sinnvoll.


  • 1400€ sind eindeutiges K.O. Kriterium.


    Abgesehen davon war der 29"er kein 16:9, sondern sogar 21:9.


    16:10 würde ich auf gar keinen Fall wollen (ebenfalls K.O. Kriterium). Das ist eine Auflösung die für Entertainment bei Monitoren über 24" komplett sinnlos ist, weil sie einfach wesentlich weniger dem menschlichen Blickfeld entspricht, als 16:9 oder gar 21:9.
    Für Office-Anwendungen mag das sinnvoll sein - meiner Ansicht nach aber bei Monitoren jenseits der 27" auch da nicht mehr. Das kommt aber sicherlich auf die in der jeweiligen Arbeit verwendeten Anwendungen bzw. Tabellenformate an.
    Aber exakt diese Diskussion hatten wir hier schon mal.


    Ansonsten habe ich aber durchaus auch einen DELL Monitor im Blick gehabt. Nämlich diesen hier:
    http://configure2.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?c=de&cs=dedhs1&kc=305&l=de&oc=U2913WM&s=dhs&sbc=dell-u2913wm
    Hätte ich einen Goldesel gefunden, würde ich natürlich diesen nehmen:
    http://configure2.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?c=de&cs=dedhs1&kc=305&l=de&oc=UP3214Q&s=dhs&sbc=dell-up3214q
    Den habe ich auch bereits angeschaut. Wenn man davon absieht, dass er halt keine 120Hz bietet (jedenfalls hab ich nirgends eine Angabe dazu gefunden, was meisst gleichbedeutend mit 60Hz ist), dann ist dieser Monitor natürlich ein echter Traum. Aber letztlich nicht mehr als einen kurzen Blick wert, da er - ebenso wie ein 1400€ Modell - komplett außerhalb jeglichen sinnvollen Preissgements ist. So viel Geld für einen Monitor auszugeben macht nur in einem EINZIGEN Szenario Sinn - wenn man mit professioneller Bildbearbeitung sein Geld verdient. Genau darauf sind sie im Übrigen ja auch ausgelegt.


    Dennoch vielen Dank für deine Hinweise. Zumindest weiss ich jetzt, dass DELL wohl bei Monitoren einen Blick mehr wert ist, als bei Computern selbst.
    Das spricht dann natürlich im Vergleich des oben vorgeschlagenen LG Modells zum Angesprochenen DELL Gerät (http://configure2.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?c=de&cs=dedhs1&kc=305&l=de&oc=U2913WM&s=dhs&sbc=dell-u2913wm) eher zu letzterem. Wobei vom Panel her der DELL Monitor afaik das selbe LG Panel nutzt. Dafür bietet er aber eben bei den Anschlüssen mehr. Display Port ist sicher ne gute Sache, ja.


    Mir bleibt grade nur ein wenig die Frage, wie das mit meiner Graka aussieht. Auf 1920x1080 kann ich alles was es derzeit gibt auf Ultra spielen, dass das mit 2560x1080 immer noch geht, bezweifle ich ein wenig.


    EDIT:
    Hab übrigens ein wenig recherchiert zu dem Thema das noha da meinte. Die speziellen die da sehr beliebt waren, sind vor einem Jahr im Preis ziemlich explodiert, weil das wohl viele Leute gemerkt haben und die in Massen exportiert wurden. Es soll wohl schon eine neue Serie eines anderen Herstellers geben, die diese Lücke jetzt füllen, aber da ist - soweit ich das mitbekommen habe - die Qualität noch nicht so gesichert. Schade.

  • 16:10 würde ich auf gar keinen Fall wollen (ebenfalls K.O. Kriterium). Das ist eine Auflösung die für Entertainment bei Monitoren über 24" komplett sinnlos ist, weil sie einfach wesentlich weniger dem menschlichen Blickfeld entspricht, als 16:9 oder gar 21:9.

    Wie kommst Du dazu? Grundlegend moechte ich diese Aussage anzweifeln (mir liegt da Bullshit auf der Zunge). Wenn Du Dich nur ein wenig mit "Vielzeitnutzungs"-ergonomie (damit ist dann jemand wie Du gemeinst, Gaming, Video, Surfen usw. ueber viele Stunden) beschaeftigt haettest wuerdest Du zu einem anderen Ergebnis kommen.


    Konkret: 16:10 Format in 28-30" ist jedem anderen Format das Du hier zitierst ueberlegen... und das auch bei Filmen oder Serien die Du Dir in der Regel aus dem Netz laedst oder sonstwie beschaffst, die werden in der Regel nicht in extremen Breitband kodiert, wie auch die Quellen im (meist US-Kabel-)Fernsehen es nicht sind... 16:10 is da die Norm, mit Tendenz zu 16:9 (leider).


    Es gibt keine wirklichen positiven Argumente fuer 16:9. Letztlich ist 16:9 oder noch uebler nur dazu da die Pixelmenge oder besser die reale Flaeche im Verhaeltnis zu Diagonale zu reduzieren, womit mehr Panels aus der gleichen Ausgangmaterial geschnitten werden koennen und damit die Marge gesteigert wird. Dass Du dann sogar noch etwas postives darin siehst, zeigt leider, dass Marketing ueber Fakten siegt und wird den Herstellern recht sein.


    Zu den Fakten, zB in wik nachzuleseni:
    Diagonale 4:3 = 16:12 = 12:9 16:9 8:5 = 16:10 5:4 = 15:12
    (in) (cm) B (cm) H (cm) A (dm²) B (cm) H (cm) A (dm²) B (cm) H (cm) A (dm²) B (cm) H (cm) A (dm²)
    30 76 61 46 27,9 66 37 24,8 65 40 26,1 60 48 28,3
    die Tabelle kommt so nicht... nachzulesen hier
    Quintessenz: faktische Groese nimmt bei den extremen Verhaeltnissen wie 16:9 oder noch schlimmer immer mehr ab.
    Beispiel: 28" in 16:10 ist die gleiche effektive Flaeche wie 29" in 16:9 usw.


  • Du hast in einer Sache recht - die ist mir aber auch nicht neu. Das ist die Tatsache, dass die effektive Bildfläche bei breiteren Auflösungen im Verhältnis kleiner wird.
    Das sieht man auch an dem Bild - das du übrigens auch bei der letzten Diskussion zu dem Thema bereits gepostet hast.
    Klar, wenn ich auf reine Effizienz aus bin, sprich aus meiner Bilddiagonale am meisten Fläche raus haben will, dann kaufe ich mir einen schmaleren und dabei höheren Monitor. Am besten gleich in 4:3.
    Vielleicht finde ich für 5000€ auch noch ein Spezialmodell mit 1:1. Dann nutze ich im Verhältnis zur Diagonale am meisten Fläche. Super! - oder doch nicht?


    Zum Thema. Dein Post zeigt, dass du zwar von der Theorie Ahnung hast, von der Praxis moderner Filme aber scheinbar überhaupt keine.
    JEDER moderne Kinofilm ist in 21:9 gedreht. JEDER! Die Aussage, dass man keinen Mehrwert von Breitbild hat ist (um das Wort zu verwenden, dass dir auf der Zunge liegt) Bullshit.


    Hier mal ein Screenshot von meinem aktuellen Monitor (16:9) und einem modernen Kinofilm:


    Sicher bilde ich mir die Balken oben und unten nur ein, weil der Film natürlich nicht in "extremen Breitband" kodiert worden ist, sondern in... ja worin denn eigentlich? Vermutlich würden die Balken verschwinden, wenn ich plötzlich 16:10 verwenden würde, statt - wie jeder andere Mensch denken könnte - noch größer zu werden?


    Im vergleich dazu auch gern eine aktuelle Serie aus den USA:


    Dass hier keine Balken sind liegt natürlich niemals daran, dass die Serie in 16:9 gefilmt wurde (- und nicht in 16:10, wie übrigens ALLE aktuellen). Würde ich jetzt einen 16:10 Monitor besitzen, dann würden natürlich nicht auf einmal Balken auftauchen? Oh wait - doch, das tun sie. Gern auch mit Beweis. Mein alter Monitor hat nämlich ein 16:10 Verhältnis:


    Und warum wird in diesen "extremen Breitband" Formaten gedreht? Wenn man Anhänger von Verschwörungstheorien ist, dann könnte man natürlich glauben, dass das nur daran liegt, dass die Panel Hersteller mehr Geld verdienen wollen. Für alle anderen würde ich als Begründung vorschlagen, dass ein breites Bild einfach mehr dem menschlichen Sichtfeld entspricht. Das liegt im Übrigen von Mensch zu Mensch unterschiedlich etwa um den Faktor 3:1 herum. Also immer in einem Bereich der noch wesentlich "breitbildiger" ist als es das standard (!) Kinoformat von 21:9 ist.


    Es gibt also eine vielzahl von positiven Argumenten für 16:9 oder sogar 21:9. Zum einen weil das Material in diesem Auflösungsverhältnis vorliegt und zum anderen, weil es dem Blickfeld entspricht.


    Genau diese Posts sind es, die mich jedes mal auf die Palme bringen. Du stellst dich hin und ziehst aus einem wahren Kern (der Bildfläche, die wirklich größer ist, je näher das Format am Quadrat ist - logisch) ein Gerüst aus komplettem (um deine Worte zu verwenden) Bullshit auf und unterstellst dann dabei deinem Gegenüber auch noch dass es keine Ahnung hätte.
    Das ist nicht nur arrogant wie die Sau und schlicht Falsch, sondern nebenher auch noch eine grandiose Unverschämtheit.


    Abschließend will ich aber noch versöhnlich hinzufügen - und das habe ich ja auch oben schon geschrieben -, dass es durchaus Anwendungen gibt, bei denen ein schmales Format Sinn machen kann. Ganz vorn zu nennen sind da Tabellen, die eine hohe Anzahl an Zeilen bei wenigen Spalten haben. Das gibts vor allem im Finanzsektor häufiger - weshalb auch viele Business Monitore eben dafür eine Pivot-Funktion haben.


    Wenn ich aber von Entertainment spreche - und damit Spiele, Filme und Serien meine, wie du richtig erkannt hast - dann gilt einfach:
    16:9 ist heute absoluter Standard im Fernsehen und im Kino sogar 21:9. Bei Spielen möchte ich möglichst viel meines menschlichen Blickfelds nutzen und daher kann nur ein möglichst breitbildiges Format sinnvoll sein.
    Übrigens an der Stelle noch mal (!) ein kurzes Zugeständnis: Wenn ich in erster Linie ARPGs spiele (PoE, D3...), dann ist ein "quadratischeres" Bild natürlich gar nicht schlecht. Schließlich will ich möglichst viel "um meinen Char herum" sehen. Bein nahezu jedem anderen Genre ist das aber nicht so. Da kann ich mich dann im 16:10 Format daran erfreuen, dass ich mehr von der Skybox sehe - oder im 16:9 Format daran, dass ich mehr von der Umgebung sehe. Bleibt jedem selbst überlassen, was ihm da sinnvoller erscheint...

  • Jedesmal aufs neue die Diskussion mit dem Format, aber Ixo hat einfach mal Recht imho (immer noch). Wenn man schon n großen Monitor nimmt dann auch 16:10... Andererseits frag ich mich grad wer zockt mit nem 30° bzw. welchen Abstand zum Monitor habt ihr da wenn ihr schon natürliche Sichtfeld ansprecht...
    Achja der verlinkte Monitor von Ixo is wirklich toll, hab ich auf Arbeit, und die Y-Achse ist da bares Geld wert(für die Firma) :thumbup:


    "We will encourage you to develop the three great virtues of a programmer: laziness, impatience, and hubris."
    -

    Larry Wall (creator of Perl)

  • Die Argumentation ist doch noch abwegiger. "Wenn schon groß, dann 16:10"?
    Anders rum würde ich ja noch zustimmen - je kleiner der Monitor wird, desto mehr macht eine schmalere Auflösung sinn. Nur habe ich bei 27" aufwärts sowieso genug Platz auf der Y-Achse um eine Din A4 Seite so darzustellen, dass ich alles einwandfrei erkennen kann, dass ich mich dann dem natürlichen Sichtfeld nähern kann und in die Breite gehen kann - um dann zB zwei Seiten parallel zu sehen.


    Ansonsten relativierst du mit der letzten Klammer alles und schließt dich meiner Aussage sogar noch an. Für die Firma kann (!) Platz im Y besser sein. Das kommt auf die Art der Arbeit und das dabei häufig verwendete Format an. Das habe ich aber auch so gesagt.


    Für Entertainment (und darum ging es hier offensichtlich vom ersten Moment an) ist das aber einfach kompletter Unsinn.


    Übrigens bezweifle ich nicht dass der Monitor gut ist - nur halt komplett außerhalb meines Preissegments.

  • Bein nahezu jedem anderen Genre ist das aber nicht so. Da kann ich mich dann im 16:10 Format daran erfreuen, dass ich mehr von der Skybox sehe - oder im 16:9 Format daran, dass ich mehr von der Umgebung sehe. Bleibt jedem selbst überlassen, was ihm da sinnvoller erscheint...


    Ist u.A. der Grund, wieso ich meinen Viewport in WoW unten noch mehr beschneide. Man sieht dann mehr.



    Zitat

    Achja der verlinkte Monitor von Ixo is wirklich toll


    Wäre auch die Krone, wenn er das für den Preis nicht wäre.


    Geht aber darum, Melians Anforderungen zu erfüllen und da geht der mal ziemlich vorbei. Und zwar weit.

  • Natürlich hab meine Aussage dadurch relativiert, war ja auch so beabsichtigt...
    Ich mein Melian hat ja seine Vorstellung, was er braucht... Budgetgrenze, Format dann bleiben ja nicht mehr soviele Modelle übrig.


    Zu dem verlinkten 29° mit 16:9 Format, würd mich aber echt interessieren wie weit du davon entfernt sitzt? Bringt dir halt auch nix wenn du links und rechts nur extrem unscharf was wahrnimmst, siehe Effekt wie im Kino erste Reihe Mitte.


    "We will encourage you to develop the three great virtues of a programmer: laziness, impatience, and hubris."
    -

    Larry Wall (creator of Perl)

  • Zu dem verlinkten 29° mit 16:9 Format, würd mich aber echt interessieren wie weit du davon entfernt sitzt? Bringt dir halt auch nix wenn du links und rechts nur extrem unscharf was wahrnimmst, siehe Effekt wie im Kino erste Reihe Mitte


    Wie bereits oben geschrieben, sind das 21:9 Monitore und nicht 16:9. Hauptvorteil den ich darin sehe ist, dass Kinofilme damit komplett den Bildschirm füllen - was ich angenehm finde, da mein Monitor auch gleichzeitig mein Fernseher ist (weil ich überhaupt nicht klassisch fernsehe). Grad wenn man mal aufm Bett liegt ist das dann schon angenehm.
    Ausserdem kann man beim Arbeiten schreiben etc. 2 Fenster parallel auf haben. Und zum spielen finde ich wie oben angesprochen (Krang sieht das ja genauso) auch, dass das praktsicher ist, je breiter das Bild wird. Natürlich nur so lange eine gewisse Grundhöhe behalten wird.


    Abstand sind 85 bis 115cm - je nach Sitzposition (sprich rumflätzen, oder aufrecht grade davor sitzen).
    Dass das eigentlich zu nah ist, ist mir schon auch bewusst. Nach der uralten Faustregel (ka, ob die noch stimmt?) sollten es ja dann nicht mehr als maximal 115/2=57,5cm also 22.6 Zoll sein. Ist mir aber vor dem Hintergrund des "Entertainment"-Einsatzes dann wieder egal.


    Übrigens meine ich mit Sichtfeld nicht nur das was du aus den Augenwinkeln sehen würdest (darauf bezieht sich aber das 3:1 Verhältnis, das stimmt natürlich), sondern vor allem das, was du "im Fokus" hast. Ka, wie das Fachwort dafür ist. Peripheres Sichtfeld?