• Mein Intel Rapid Storage hat mich grade gewarnt, dass eine meiner Platten bald den Geist aufgeben wird, weil der Schwellenwert an Reservesektoren unterschritten wurde.


    Ich bevorzuge 100MB/s++ sequenzielles Schreiben - langsameres nervt halt einfach, wenn man mal größere Mengen kopieren will und zum anderen ists auch interessant, wenn man mal Frapsen möchte.
    Random Access sollte natürlich auch so hoch wie möglich sein, ohne dass das die Platte in riesige Preiskategorien hebt.
    Größe wäre mir denke ich ab 1TB recht.
    Lebensdauer ist natürlich auch ein ganz entscheidender Punkt. Die Platte die da jetzt aufgibt hat 17.057 Betriebsstunden bei 2626 Starts auf dem Buckel. Das sind halt einfach über 700 Tage, also mehr als 2 Jahre Dauerbetrieb.
    Das hätte ich schon ganz gern auch bei der neuen wieder...


    Hat sich von euch jemand in letzter Zeit irgendeine tolle Platte gekauft, die P/L technisch gut war?

  • Der Controller-Durchsatz ist nicht ganz irrelevant, was deine angestrebte Schreibleistung von 100MByte/s++ sequenziell angeht. Trotzdem kann ich dir die WD Red 1TB empfehlen, sind für NAS-Systeme bzw den Dauerbetrieb konzipiert, nutzen diese in Produktivumgebungen schon seit einiger Zeit.


    http://www.mindfactory.de/prod…m--SATA-6Gb-s_806169.html


    EDIT: Ne höhere MTBF wirst du für das Geld kaum bekommen. ;-)

  • Achja, noch was:
    Die Aktuelle Seagate ST3500418AS wurde mir damals empfohlen, weil sie nur eine physikalische Platte hat. Was angeblich irgendwelche Vorteile hat (ich hab keine Ahnung wie wo was warum) - sollte man auf sowas noch achten?

  • Achja, noch was:
    Die Aktuelle Seagate ST3500418AS wurde mir damals empfohlen, weil sie nur eine physikalische Platte hat. Was angeblich irgendwelche Vorteile hat (ich hab keine Ahnung wie wo was warum) - sollte man auf sowas noch achten?


    Der grundlegende Aufbau einer Festplatte sagt nichts über die MTBF aus, die Zugriffszeiten sind ein wenig schneller bei nur einer Spindel (bzw. einer physischen "Platte"). nur ob 4 ms oder 8 ms sollte in den meisten Fällen (privat) keine Rolle spielen. Kleine Anmerkung, "physikalisch" gibt es in der IT nicht....physikalisch bedeutet "Die Physik betreffend"...physisch (natürlich; körperlich) ist der richtige Ausdruck. ;-)


    Man sollte auf die MTBF achten, da gibt es momentan keine besseren SATA-Festplatten als die WD-Red (1.000.000 Stunden). Deine angestrebte Schreibleistung realisieren die Platten ohne Probleme, die Frage ist eig. nur ob das NAS auch in der Lage ist den Durchsatz zu garantieren und in was für einem RAID-Level du die Platten konfigurierst? Ich bin nicht sonderlich überzeugt von den Intel-Storages.....Synology und Netgear können das wesentlich besser, aus praktischer Erfahrung.


    Auch wenn dein NAS nur SATA II kann, die Platten sind abwärtskompatibel. Die 2,4Gbit/s der SATA II Schnittstelle sollten aber ausreichen um deine angestrebte Performance zu realisieren. Die Frage ist halt nur ob der Controller auch ausreichende Leistung liefert? Wie sind denn deine Schreibleistungen aktuell gewesen?

  • Danke schonmal für dein Feedback - ich meinte natürlich physisch, nicht physikalisch, da hast du vollkommen recht :).


    Und um ein NAS geht es gar nicht - Intel Rapid Storage ist nur die Software die ich auf meinem PC habe. Es geht um eine ganz normale interne HDD.
    RAID habe ich da gar nicht konfiguriert, weil es mir im Prinzip nur um Massendaten geht oder um Spiele, bei denen mir die Ladezeiten nicht wichtig sind. Für alles andere habe ich einen (nicht sinnvollen, aber egal ;) ) RAID-0 mit 2 SSDs. Dementsprechend soll die Platte einfach nur als JBOD (ich glaube das ist der richtige Ausdruck?) mit den anderen zusammenarbeiten.


    Bei NAS würde ich übrigens aus dem was ich aus meinem Bekanntenkreis mitbekommen habe derzeit auch zu Synology greifen.

  • Achso, also deine "Intel Rapid Storage Technology" sagt dir, dass die Reserve-Sektoren zur Neige gehen. Dachte erst du redest von Intel-Storage-Systemen wie z.B. von Wortmann AG (Terra) vertrieben. :-D


    just a bunch of disks (JBOD) kann man dazu sagen, definiert eigentlich ein durch Software realisiertes Array (z.B. Linux) oder auch unter Windows, ist nur recht langsam wenn man nicht genug Rechenleistung hat oder die Software schlecht konfiguriert/programmiert ist, RAID-0 ist aber eig. ohne Probleme möglich.


    Naja, auch eine PCIe SSD sind einfach NAND-Speicherchips die zu einem oder mehreren RAID-0 konfiguriert sind, sonst wären auch 1GByte/s++ Lese-/Schreibrate nicht realisierbar, ist halt nur ein Hardware-Controller (teuer).


    Also in einem Rechner würde ich keine NAS-Platte nutzen, relativ zügig sind die Seagate Barracuda:


    Habe ne ST1000DM003 (1TB) SATA III. Nur länger als 3-4 (evtl. 5) Jahre wird die wahrscheinlich nicht halten, ist jetzt bei 70% Health und 2 Jahre alt. Aber für den Preis von 48€ will ich nicht weiter meckern.


    http://www.mindfactory.de/prod…m--SATA-6Gb-s_775365.html

  • Jetzt verstehen wir uns! :D


    Okay, das klingt interessant. Ich hatte mir vorhin eine ST3000DM001 angeschaut. Die kostet zwar das doppelte, hat aber dafür auch den 3-fachen Speicher.
    Allerdings habe ich da in dem ersten Test den ich gelesen habe auch was von relativ langsamen Zugriffszeiten gelesen. Das ist dann natürlich auch wieder blöd - weil ich halt schon Spiele drauf hab. Auch wenn mir da jetzt nicht die letzten 5sec im Ladebildschirm wichtig sind, muss mans ja nicht unnötig in die Länge treiben.


    Du rechnest nicht mit mehr als 3-4 Jahren Lebensdauer? Hm... die jetzige, ja auch eine Seagate Barracuda, ist 6 Jahre alt. Ich hatte irgendwie schon erwartet so eine Laufzeit wieder zu erreichen :/


    PS.:
    System sieht derzeit so aus:


    RAID-0 2x Samsung SSD840 120GB (1 Partition)
    und unabhängig davon
    Festplatte 1: Seagate ST3500418AS 500GB (2 Partitionen)
    Festplatte 2: Seagate ST3500418AS 500GB (3 Partitionen) <- Das ist die mit der SMART Warnung.


    EDIT:
    Ich frag mich zb. auch ob so eine Hybrid Platte Sinnvoll ist, wenn man nicht das System drauf hat, weil ich dafür ja die echten SSDs hab.


    EDIT2:
    Die Übertragungsraten aus deinem Benchmark da sehen seeeehr gut aus!


  • Naja, ist schon ordentlich was deine Festplatte auf dem Buckel hat. Klar können die Platten auch wesentlich länger halten....aber die vom Hersteller genannten Spezifikationen sehen anders aus. Es gibt Platten die Leben länger....aber man muss sich nicht wundern wenn sie eher den Geist aufgeben. ;-) Schau lieber nach höherer/n MTBF/Betriebsstunden, würde dann doch eher bei Western Digital schauen.....von der angegebenen MTBF sind die deutlich besser.

  • Green hat eine variable Drehzahl, ist halt effizienter im Energieverbrauch und hat eine Garantie von 2 Jahren.


    Die Black ist mit 7200rpm angegeben und hat eine Garantie von 5 Jahren.



    Würde die Green nehmen, finde den mehr als doppelten Preis bei 1 TB ziemlich übertrieben.



    EDIT:
    Also die Hybridfestplatten sind nutzlos bzw. nutzlos geworden, da die Preise der SSDs so in den Keller gefallen sind, dass es sich einfach nicht mehr lohnt. Eine SSHD ist zwar nett, allerdings ist das Problem wieder die MTBF....NAND-Chips haben eine Lebensdauer von 10 Jahren bei überdurchschnittlicher Nutzung, HDDs liegen weit darunter....ist die HDD Schrott, ist der NAND-Chip auch Nutzlos und unbrauchbar. Sind ja nur Caching-Vorgänge, daher wird eine SSHD auch nur leicht schneller als eine HDD, mit der Zeit natürlich...noch ein Nachteil ist: Die SSHD entscheidet was gecached wird, anhand der Nutzung auf der Platte. Also SSHDs würde ich in keinem Fall nehmen, Preislich ist es mittlerweile schon fast möglich SSDs (500GB) als Datenspeicher zu missbrauchen....allerdings finde ich es noch ein wenig teuer pro GB. Natürlich hält eine SSD wesentlich länger als eine klassische HDD, wenn man es darauf auslegt.


    Aber naja auch eine ach so gute Festplatte kann mal den Geist aufgeben, daher habe ich auch von meinen wichtigen Daten immer 2 Backups rumliegen. :-D Würde einfach ne WD Green nehmen, das sollte preislich vollkommen i.O. sein.

  • Danke fürs Feedback.


    Zumindest mit dem seq Ergebnis bin ich zufrieden.
    Was den Rest angeht habe ich eh für alles was wirklich wichtig ist die SSDs.
    Als Datengrab taugt die Platte denke ich gut.




    EDIT:
    Die SSDs überfahren die Platte natürlich in jeder Kategorie.
    Das war das Ergebnis, dass ich damals hatte, als ich den RAID0 neu eingerichtet hatte: