Beiträge von Knives

    Die Firma für die ich arbeite hat finnische Wurzeln (bin ja auch elektro Ing.) 40h Woche in Deutschland, 42,5h in der Schweiz und 38h in Finnland, das sind die standard Zeiten. Es ist aber auch möglich weniger Zeit zu arbeiten also z.b. nur 80% mit entsprechenden Gehaltsabzügen.

    Ich würde sagen wir haben 100% eigenverantwortliche Arbeitszeiten, können anfangen wenn ihr wollen und auch einfach mal mittags in zur Kita/Friseur fahren oder Feierabend machen. Homeoffice ist jederzeit möglich und man wird auch nicht komisch angeguckt wenn man mal ne ganze Woche daheim bleibt weil das Kind Grippe hat. Kommt vor das wir uns extra fürs Büro verabreden "wenn du kommst komme ich auch". Hat ja auch Vorteile seine Kollegen zu sehen.

    Es kommt vor das die 40h Woche deutlich überschritten wird, dass hat dann aber einen Grund (Kollege krank, Ende des Jahres Stress, Geschäftsreise), das fühlt sich dabei freiwillig an. Die Zeit kann man dann einfach abfeiern, Überstunden gibt es nicht - nur gute Leute in der Firma, es gibt kein Anlass ein "ich nem nächste Woche 2 Tage Ausgleich" zu hinterfragen. Bekommt ein Kollege mit das man zuviel Zeit arbeitet bekommt man verständnisvoll und scherzhaft geschimpft, wenn das aber zu häufig hintereinander passiert dann wird geguckt wie man die überlast reduzieren kann - nach den Motto zuviel Arbeit macht krank und wir wollen nicht das die Leute krank werden. Motivation ist u.a. Gewinn-und Umsatzbeteiligung.


    Meine Freundin arbeitet in einer Bank. Da gönnen sie sich die Butter nicht auf dem Brot und auch sonst ist es genau das Gegenteil von meiner Firma.

    Ist bei mir identisch, inklusive Freundin bei der Bank mit den gleichen Erfahrungen. Nur stört es mich, dass die mögliche Arbeitszeit auf Mo-Fr und "tagsüber" beschränkt ist plus wir öfter mal dumme Schließtage haben, die von der Produktion rüberschwappen. Die darf ich dann mit meinem Gleitzeit- oder Urlaubskonto bezahlen und mich zuhause langweilen. Meinem Arbeitgeber wäre es wahrscheinlich sogar recht, wenn ich auch Sonntag Nachts arbeite (wenn er nicht mehr dafür bezahlen muss), nur ist das nach Arbeitnehmerschutzgesetz einfach nicht erlaubt.

    Pech haben übrigens auch Arbeitnehmer bei japanische Firmen. Da kennt man Homeoffice wohl nur aus Erzählungen, weil da häufig noch diese "alte" Mentalität herrscht.

    http://www.spiegel.de/wirtscha…arifstreit-a-1191947.html


    4,3 % auf 27 Monate Laufzeit.


    Im Vergleich: 2016 waren es 4,8% auf 16 Monate.


    Wo genau ist da jetzt der Erfolg? Stattdessen diese bekloppte 28h-Woche (was meiner Meinung nach Sache des Gesetzgebers wäre, der das seit 2013 plant, jedoch nicht hinbekommt) und in wie weit sich die Gewerkschaft bezüglich Lohnausgleich durchgesetzt hat, bleibt auch noch offen.

    Und als "Flexibilisierung" der Arbeitszeit mehr 40h Verträge für die Belegschaft.


    So als Empfehlung, wenigstens für die Schreibtischberufe: Wie wäre es stattdessen 25+% seiner Arbeitszeit flexibel auf die Woche verteilen zu können, inklusive Wochenende, Feiertagen, Urlaub und eben auch Nachts? Weg vom Zeit absitzen von Montag bis Freitag, 9-17 Uhr, hin zu mehr eigenverantwortlichem Arbeiten wenn man Zeit und Lust hat. Steigert die Produktivität deutlich.

    Aus nicht erklärbaren Gründen muss ich Sodie und Gneeze recht geben. Auch wenn das indirekt bedeutet Melian hat recht. Irgendwie.


    Hatte eigentlich schon wer die Tomb Raider Trailer gepostet? Die sehen super aus.

    Ohne ihn gesehen zu haben. Aber das ist doch DAS DC Problem überhaupt.

    Superman ist einfach zu stark. Wenn man eine Figur hat, die einfach alle Cheats die existieren eingebaut hat, dann ist es klar, dass der immer alles umpflügt.

    Die Drehbuchschreiber merken es scheinbar nicht einmal. In einer Szene ist er sogar schneller als Flash und macht sich noch drüber lustig. Spätestens da muss man doch merken, dass dabei nichts sinnvolles bei rauskommen kann. Übrigens hätte man dort auch sinnvoll aufbauen können und seine Stärke begrenzen, ala "durch die Wiederbelebung bist du jetzt nur noch auf Energiesparmodus".

    Ja, auf PS4. Der Psycho-Part, die Welt mit ihren Rätseln und die Bosskämpfe sind sehr gut, nur die normalen Kämpfe leider etwas eintönig, da man mehrmals Wellen von Gegnern bekämpfen muss, bevor man weiterlaufen darf.

    Gerade Justice League geguckt. Ich bin mit der persönlichen Einstellung gestartet, dass DC Filme sowieso immer einen Malus in der Bewertung haben und ich Suicide Squad und Batman v Superman ganz gut fand. Leider scheint man mittlerweile ein bisschen zu sehr zu Marvel rüberzuschauen, denn eine Inhaltsangabe von Avengers I und Justice League wäre ziemlich identisch. Statt Hammer gibt es jetzt Dreizack / Schwert + Schild, statt Mann in Robo-Anzug einen Cyborg. Dazu irgendwelche dahingeworfenen Begriffe, die "die bösen" auch wirklich böse und mächtig wirken lassen sollen. Scheitert aber und es wirkt ziemlich lächerlich.


    6/10


    Ich glaube irgendwie der Ouro-Firstkill passt nicht.


    Nach der Liste wäre Ouro das erste mal nach C'Thun gekillt worden. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass wir (also "Schöner Raiden" mit Krang, mir und ein paar anderen von hier) Ouro tot hatten, bevor wir zum damals ungenerften und unbesiegten C'thun gegangen sind. Gleiches gilt für die Illuminati, die damals den German First von Ouro für sich beansprucht haben.

    Trailer sind bei vielen Filmen wirklich die Pest. Gerade wenn es da noch ne prominente Szene drin gibt, die im Filmverlauf nach irgendwelchen "überraschenden" Wendungen spielt, ist die Story eigentlich ziemlich schnell klar. Spätestens dann im Film.

    Krang schrieb mir neulich, dass Firefox die Geschwindigkeit u.a. dadurch erreicht, dass es erst eine Rohversion der Seite anzeigt, ohne css und sonstige Style-Elemente. Ehrlich gesagt habe ich nicht das Gefühl jemals nennenswert auf meinen Browser warten zu müssen. Von Seiten mit krass übertriebener Werbung vielleicht abgesehen. Gibt es btw. nen brauchbares AdBlocker Plugin aktuell, dass nicht erkannt wird? SPON ist aktuell ohne eine Qual und ich dachte schon mehrfach da hätte sich ausversehen eine News in meine ganzseitige Werbung verirrt.

    Gothic hatte ein "aktives" Blocksystem.... es hat nur nicht funktioniert. Gleiches gilt für dodgen, dafür brauchtest du allerdings Akrobatik und ob das gewollt war weiss ich bis heute nicht... achja und es hat auch nicht funktioniert.


    Thema Balance höre ich öfter, dass es stark an Risen 1 erinnern soll, wo Meele (Bandit) zu Arcane Mage vom Schwierigkeitsunterschied in etwa so war wie Battle Toads für den NES zu Diablo 3 Softcore wie es heute ist. Muss es denke ich selbst spielen um das bestätigen zu können oder eben nicht... es möge der übernächste Sale beginnen!

    Kannst du es nicht eh über meine Lib spielen?


    Aktuell laufe ich auf der Karte Questmarker ab und vermeide jeden Kampf. Irgendwann bin ich Ultralord durch Botengänge und räche mich dann an allem verhaubarem.