Beiträge von Ograshuk

    Ich habe bislang zwei grössere Skillungen ausprobiert.


    Zuerst einen klassischen Enhancement/Restoration-Build:
    22/7/21
    Damit bekommt man verstärke kritische Zauber, Freizaubern (im Elementarbereich) und Schnelligkeit der Natur (Die wichtigste Fähigkeit eines Schamanen, im Restorationsbereich).
    Vorteil ist ein hoher Schadensoutput mit Schocks, die Möglichkeit mit einem schnellen Kettenblitz im massen-PvP ordentlich Schaden auszuteilen. Man ist ausserdem nicht von einer bestimmten Waffe abhängig. Nachteil ist ein deutlich geringerer melee-dmg


    Mittlerweile:
    15/14/21
    Restoration mag ich nicht missen, gibt einfach nichts besseres als Schnelligkeit der Natur.
    Enhancement habe ich die crits geskilled, dazu verbesserter Geisterwolf was im PvP einfach ne Menge Spass macht, oft das Leben rettet und in Warsong ein echter Vorteil ist, und 2h, einfach um Flexibel zu bleiben.
    Elemental ist der Shock-Tree ausgebaut. 5 sec Schocks sind unverzichtbar in PvP wie auch PvM um Gegner am zaubern zu hindern.



    Ein paar Worte zur anfänglichen Skillung:
    Man sollte seinen gewünschten Build im Auge behalten, dabei aber immer die Skills steigern die direkt etwas bringen.
    Schnelligkeit der Natur z.B. ist von Anfangs wenig nützlichen Fähigkeiten begleitet.


    Ich denke +5% kritische Treffer ist ein guter Anfang, dazu dann Punkte im Elementarbereich. Wenn man genug Punkte hat kann es sinnvoll sein die 21 Punkte für den Restobereich auszugeben (so um lvl 40 rum)



    Mit diesen Skillungen erreiche ich kein Ultimate was meiner Meinung nach nicht schlimm ist da:


    Elemental Fury gereinigt/dispelt werden kann und für einen einzigen Zauber einen Crit garantiert was im Endgame ca 500 Punkte Schaden mehr sind (bei schocks). Dafür 16 Punkte mehr auszugeben halte ich für wenig lohnenswert, insbesondere da man im Nahkampf ein mehrfaches an Schaden austeilt wenn man die entsprechenden Waffen trägt.


    Über Sturmschlag muss man nicht viel sagen, einfach Müll.


    Manafluttotem ist ne klasse Sache. Aber sehr begrenzt in der Anwendung. Wenn man Geld zum Skillen über hat und vorhat massiv MC zu farmen lohnt sich die Investition. Ist aber in etwa vergleichbar mit einem Holy Priest, man wird signifikant schwächer im PvP oder solo-PvM.

    Zitat

    Original von BulrothIm Nahkampf (1H / Schild / Windfuror) macht der Schamane schonmal wesentlich mehr Schaden als der Pala ... das ist der Weg zum Sieg ;-)


    Ein Paladin kann dafür mit einer 2h kämpfen und trotzdem noch über eine in etwa gleichwertige AC verfügen. Bislang waren meine Erfahrungen da zwiespältig, vor allem da ich noch keine wirklich gute 2h habe.
    1 vs 1 gegen Paladine ist, wie richtig gesagt, vom Manahaushalt abhängig, wer zuerst keins mehr hat verliert.
    Reinigen und Erdungstotem sind ausserdem das A und O.


    Als Schamane in einer 5er Grp (z.B. DM Nord) ist man 2nd Healer und auch dps-Klasse. Man zieht Aggro falls ein Add auf den Priester gehen sollte oder der MT ausgeschaltet ist (z.B. verbannen).
    Mit entsprechenden Totems unterstützt man die Gruppe.
    Anmut der Luft (+63 Agi) ist mein Standardtotem für jeden Kampf.
    Wenn AoE gebombt oder gekitet wird Erdbindung. Gegen Caster Erdung. Resistenztotem gegen etsprechende Mobs.


    Im (mass) PVP benutzt man hauptsächlich Erdung und Erdbindung.