Beiträge von Nondil

    War jetzt auch in Interstellar und bin irgendwie noch ganz buff.
    Bild,Ton und Musik: Wirklich absolut Großartig meiner Meinung nach, dazu ein toller Matthew Mcconaughey.
    Obwohl der Film wirklich größtenteils fesselt war und die Zeit schnell verging, gab es, wie bereits von anderen erwähnt, Stellen wo ich dachte: Ach komm echt jetzt ? Dazu vllt etwas zu viel "schnulsszenen" bzw. zu viel Happy End, aber das war eigentlich nicht so dramatisch und möglicherweise auch ein Zugeständnis an die breite Masse der Kinozuschauer.


    Jetzt zum eigentlich Inhalt des Films noch etwas:
    Es war sehr viel input und ich fühl mich fast schon etwas überladen an input. Aber es war alles in sich stimmig - ja es gab kleinere Logikfehler, die aber wenn man nicht drauf achtete kaum auffallen.
    Das es keinen "Aha-Effekt" gibt, bzw der "weil man ja weiß wie das bei Zeitreisen in Filmen so ist", kaum vorhanden sei, sehe ich jetzt nicht so.
    Weil zum einen der Film dauerhaft ein ziemlich hohes Spannungsniveau besitzt. Es gibt nicht den klassischen Spannungsbogen, sondern es geht eher langsam hoch, bleibt dann auf sehr hohem Niveau recht lange und schwankt nur manchmal ganz kurz nach unten. Von da aus dann noch einen Effekt nach oben zu setzten, wäre fast zu viel des guten Gewesen.
    Außerdem für Leute denen das ganze nicht ganz so klar ist, mit den Zeitreisen in Filmen - war das doch eine ganz schöne Überraschung.


    Mit einer Wertung tue ich mich irgendwie noch etwas schwer - irgendwas zwischen 8,5 oder 9 / 10 sind aber angebracht.


    Zu Bops frage wegen der Gewächshäuser:
    Es wird zwar nicht genau erklärt, warum jetzt, aber es wird mehrmals erwähnt das Mehltau (Pilzerkrankung) die Pflanzen zerstört - da hilft dann auch kein Gewächshaus mehr.

    Grand Budapest Hotel



    Bin vor ein paar Wochen zufällig in diesem Film im Open-Air-Kino gewesen. Da mir der Film da schon sehr gefallen hat, hab ich mir ihn jetzt auch auf BluRay gekauft.
    Ein wirklich wunderbarerer Film, mit tollen Bildern und wunderbar überzeichneten Figuren und einer absolut absurden aber schönen Story.
    Es ist definitiv kein mainstream Film und irgendwie auch nicht vergleichbar, man muss sich einfach auf das Ganze einlassen Es ist zwar eine Komödie, aber es gibt nicht die großen Gags, es ist eher so, dass man die ganze Zeit, ob der absurden Geschichte oder der Figuren bzw. dem Zusammenspiel von beiden, ein Lachen auf dem Lippen hat.


    Es spricht für diesen Film das etliche Hollywood Größen teils auch in Minirollen mitspielen:
    Bspw. : Ralph Finnies, Adrien Brody, Bill Murray, Edward Norton, Owen Wilson, William Dafoe etc. ... .


    http://www.imdb.com/title/tt2278388/


    8,5/10 von mir

    Natürlich ist das diskussionswürdig, gerade in ESP gab es vor allem früher so einige mauscheleien zwischen Staat/Stadt und den Vereinen.
    Aber ich wollte dem ganzen ein wenig diese Stammtischparole ½ Mrd Schulden nehmen.
    Und man sollte bei alle Kritik auch mal schauen was hier alles für Verstrickungen zwischen öffentlicher Hand und Vereinen läuft.
    Die großen Clubs sind einfach zu wichtig als Imageträger für die Städte.


    Außer in Bremen da lebt der Stammtisch im Senat....

    Naja die Finanzielle Situation von Real Madrid ist schon etwas komplizierter als "500 Mio" Schulden.
    Denn die Netto-Verbindlichkeiten lagen bspw. vor etwa 10 Monaten bei nur 90 Mio.
    Das ist doch der viel interessantere Punkt.
    Dazu ist Real quasi gezwungen jedes Jahr einen Megatransfer zu tätigen, wegen des eigenen Prestige, kann man sich in Deutschland kaum vorstellen, ist in Spanien bei Barca und Real aber so. Dazu sind gerade die Megatransfers von der Summe nicht mal das Problem. Ein Ronaldo und sogar schon ein Bale haben sich durch Werbeverträge,Merchandising-Verkauf etc. schon amotisiert, von sportlichen Qualitäten ganz abgesehen.


    Außerdem bin ich mir sicher das noch jmd. Real verlässt. Für Morata hat man ja schon 20 Mio bekommen. Khedira und di Maria sind angeblich ja heiße Kandidaten. Was meiner Meinung beides ein riesen Fehler wäre, finde am ehsten zu ersetzen ist Xabi Alonso. Und mal sehen was auf der Torhüterposition noch passiert. Da sind mit Lopez und Casillas jetzt schon 2 die beide Nr 1 sein wollen und mit Kylor Navas soll ja noch einer kommen. Ich denke fast das Casillas geht.


    Was anderes sind die allgemein die Summen die gezahlt werden, aber da ist Real ja nur einer von vielen und im Endeffekt bestimmt der Markt den Preis, ich hätte aber gegen eine Deckelung oder ähnliches nichts einzuwenden, aber sowas muss Uefa oder Fifa-Weit geschehen und mal ganz ehrlich. Wenn man sich ansieht in welche Richtung diese beiden und auch alle anderen Fußballverbände steuern ist das wohl nicht möglich.

    Danke schon mal für die ausführliche Antwort.


    Also 15 Zoll reichen, da zu Hause der große Bildschirm stehen bleibt. Werde den Laptop meistens zu Hause benutzen, aber auch schon mal zur Uni mitnehmen.
    Der Akku sollte bei Office Anwendung schon einen Uni-Tag einigermaßen überstehen also so 4 std.

    Wollte schon eher ein neuer sein.
    Hatte mal ein wenig geschaut und bei amazon unter "gaming notebooks" geschaut, da lagen die Preise so bei 900 - 1000 Euro.
    Und auch bei alternate hatte ich von ascer ein für 1099 Euro gesehen, das machte auch einen guten Eindruck

    Ich spiele mit dem Gedanken meinen bisherigen PC durch einen Laptop oder Ultrabook abzulösen.
    Ich habe allerdings zur Zeit wenig Ahnung was denn da so state of the art ist.
    Was ich brauche ist ein Gerät das leicht und flach zum mitnehmen ist, aber trotzdem Leistungstark genug um gut darauf zoggen zu können, auch wenn ich dafür zur Zeit nicht die Muse zu habe, will ich es aber können wenn ich will :D Dafür wäre wohl eine onboard Graka eher supoptimal.
    Ein Touchscreen z.B. brauche ich nicht. Tatsächlich hatte mir so manches Chromebook zugesagt, allerdings finde ich die Beschränkung auf die Chrome-Apps doch ziemlich daneben.
    Preislich so teuer wie nötig und so billig wie möglich. :thumbsup: Aber 1000 Euro sollten eigentlich nicht überschritten werden.

    Ich fand das war vor allem taktisch gestern ganz ganz schwach von den Blauen. Das Real die besseren Einzelspieler hat: Geschenkt. Aber das man da teilweise so riesen Räume lässt...
    Die IVer Matip und Santana taten mir echt leid, wenn ein Bale oder Ronaldo da mit Geschwindigkeit auf dich zu laufen, ihre Übersteiger oder sonst was machen, da kannst du fast nur schlecht gegen aussehen.
    Auch wenn man es Shcalker nicht gerne hört. Der BVB hat letzes Jahr gezeigt wie man gegen diese Ausnahmekönner von Real spielen muss. Es geht nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung in der defensive. Gestern aber gab es kein doppeln oder absichern in der defensive. Da sind viel zu viele einfach vorne stehen geblieben (Boateng,Draxler,Meyer,Farfan) Und keiner ist richtig in die Zweikämpfe gegangen, haben alle respektsabstand gehalten...
    Ich fand es erschreckend, ich hoffe das die Mannschaft und der Trainer daraus lernen, weil zu gestern gibt es 2 Möglichkeiten:
    a) Trainer hat eine absolut miserable Defensivtaktik gewählt
    b) Spieler haben sich 0,nichts an die Vorgaben gehalten.
    Vermute mal das eher b) zutrifft.

    Jedes Jahr aufs Neue...



    Man mag jetzt sagen wir essen auch andere Tiere und töten sie dafür. Aber ich wüsste nicht das wir die vorher 2 Tage in Höhlen aushungern, wobei sie panisch,gestresst versuchen zu fliehen, sich dabei selbst verletzen und verenden. Um danach den Rest abzuschlachten. :schlecht:

    Ohne auf die Leistung von Neuer jetzt mal einzugehen, es gab keinen Konkurrenten. Ganz ehrlich mM war der Beste TW letzter Saison Roman Weidenfeller. Das hat nichts damit zu tun, das ich ihn prinzipiell für besser als den Herrn Neuer halte. Aber Weidenfeller hat spiele gewonnen und zwar einige. Dazu haben alle anderen Top-Torhüter geschwächelt: Casillas, Chech, Buffon alle nicht so doll gewesen.
    Neuer war aber auch nicht wirklich überragend,weil er es auch kaum sein musste, aber er hat das Triple geholt von daher schon okay die Wahl.