Beiträge von Hugrim

    Also the Event fing stark an, die ersten 3-4 Folgen warens mein ich, haben mir gut gefallen, bestimmte Situationen wurden relativ schnell erklärt. Die vielen Zeitsprünge & Ortswechsel waren am Anfang bissl verwirrend (grad in der ersten Folge), aber wenn man aufpasst, konnte man der spannenden Handlung recht gut folgen. Leider versank die Handlung in langatmigen Erzählungen bis die Serie im November nach der 10. Folge pausieren müsste. Jetzt kam die Serie nach 4 Monaten Pause wieder zurück, scheinbar waren die neuen Folgen recht gut, aber die Einschaltquoten sind extremst abgesackt. Was wiederrum die Chancen auf eine zweite Staffel senkt (NBC hat einfach kein "GLück" mit ihren Serien. Ich denke die Serie wird wie FlashForward enden, dass es zum Staffel- & Serienfinale einen großen Cliffhanger gibt, der nie beantwortet wird. Ich werds aber wie bei FlashForward machen, dass ich die Serie bis zum bitteren Ende verfolge.


    Tl;dr: Wenn dir Serien mit Mystery-Arc (Lost, FlashForward) gefallen, kannst du dir die Serie bei Gelegenheit anschauen, aber erwarte nichts besonderes.


    Letztes Jahr starten zwei weitere Serien, die hier glaub ich noch nicht genannt wurden, aber definitiv zu den besten Serien in der letzten Zeit zählen:


    Zitat

    Terriers: Ex-cop and recovering alcoholic Hank Dolworth ([http://www.imdb.com/name/nm0006610/]Donal Logue) partners with his best friend, former criminal Britt Pollack (Michael Raymond-James) in an unlicensed private investigation business. The series is set in Ocean Beach, San Diego, California, although it is portrayed as a distinct town, Dolworth having been a member of the fictional "Ocean Beach Police Department".


    Obwohl ich Krimiserien eigentlich überhaupt nicht mag, hab ich Terriers für seine Charaktere, Geschichten und die Handlung, die sich über die gesamte Staffel spannt, geliebt. Leider wurde die Serie von FX nicht verlängert, trotzdem ist das Ende "schön" und ein guter Abschluß.



    Boardwalk Empire 
    Eine wunderschöne Drama-Serie, die größtenteils in Atlantic City zu Zeiten der Prohibition, also in den frühen 1920ern spielt. Hauptdarsteller ist Enoch "Nucky" Thompson gespielt von Steve Buscemi, der Schatzmeister der Stadt ist. Seine Haupteinkünfte bezieht er aber aus nicht ganz legalen Aktivitäten wie Alkoholschmuggel & Korruption. Boardwalk Empire nimmt sich Zeit für seine Figuren und so kommt die eigentlich Haupthandlung erst nach ein paar Folgen so richtig in Fahrt. "Leider" ist die Staffel bereits nach 12 Folgen zu Ende, aber eine zweite Staffel ist bereits von HBO in Auftrag gegeben wurden.


    PS.: ich hasse den bvb im übrigen NICHT! die haben dieses jahr die meisterschaft klar verdient (wenn sie jetzt nicht noch scheisse bauen) und insofern gönn ichs ihnen auch - auch als bayern mitglied. ;)

    Kann ich so rautieren, trotzdem wird Bayern heut 3:1 gewinnen \o/

    Grad angespielt, bin vom Kampfsystem sehr enttäuscht. Auf Normal kannst du einfach durchrotzen, pausieren wird überhaupt nicht mehr benötigt. Feuerball einfach in die Gruppe hauen, ebenso die AoE Spells, friendly Fire wo? Beim Skillsystem bin ich noch zwiegespalten, vieles war gesperrt und konnte nicht ausprobiert werden. Für die höheren Schwierigkeitsstufen (weiß jemand, ob es eine oder zwei höhere Schwierigkeitsstufen gibt?) fehlt mir defintiv bereits die gute alte BG2 Obendraufsicht. Diese Pseudo-3rd-Person-Ansicht ist einfach nur grauenhaft. Ansonsten sind die Detailänderungen ganz ok (Trefferchance, RÜstung, Resistenzen, etc), aber ich werd immer noch den Test abwarten. Ich befürchte, dass das ganze ein 10 bis 15 Stunden Abenteuer wird ohne großen Wiederspielwert. Klassischer MassEffect1 => MassEffect2 Effekt (haha 8[ )