The Unforgiven

  • Ein Freund und ich haben wohl den geilesten Gimmick entdeckt den Metallica je in ihre songs einbaut hat.


    Den Refrain von Unforgiven 1 + 2 kann man übereinanderlegen und....: Bekommt eine Echo "Sequenz" die ungalublich viele neue Aspekte der Interpretation bietet.


    Eingesungen *hust* hab ich's , zwar eher schlecht als recht aber man versteht was ich zeigen will.
    Links ist die Unforgiven II Stimme, Rechts die Unforgiven I...


    Viel Spass :)) ::XX:


    http://www.file-upload.net/dow…36719/unforgiven.wav.html

  • Da grad kurze Raidpause ist mach ich mal schnell:
    Ausergewöhnlich daran ist das es beide Stimmen aus einem autonomen Lied stammen, aufeinandergelegt ergänzen sich sich nun beide Stimmen und erweitern den Inhalt der beiden autonomen Lieder. Solche "Gimmicks" sind bisher von großen Komponisten bekannt wie Bach oder Schubert... umsowas zu machen bedarf es scheiß viel (denk)arbeit und begreifbar ist das nur für eine handvoll menschen die das erkennen/entdecken.

  • wenn man sich die lyrics dazu anhört bzw durchliest in der reihenfolge, könnte man auch hineininterpretieren dass sie sich sehr nach einem dialog anhören zwischen den beiden "liedern"


    "We will encourage you to develop the three great virtues of a programmer: laziness, impatience, and hubris."
    -

    Larry Wall (creator of Perl)

  • war auch überrascht. will auch so singen können :/


    es ist zwar möglich, dass das beabsichtigt war - interessant wäre dazu vor allem auch die lyrics mal genau zu lesen, das ist in der doppelversion nämlich schwer zu unterscheiden, gerade weil die linke seite etwas lauter ist als die rechte - aber meinst du nicht, dass es vielleicht einfach nur zufall ist, da die melodie halt die gleiche ist und der text des refrains schon sehr nah anneinander gehalten ist?
    ich meine, es sind ja schließlich nicht 2 zufällige lieder, sondern version I und II mit dem selben titel.

  • Hier meine Interpretation. Die Lyrics findet ihr schnell bei Google.


    Unforgiven I


    Ein neues Kind wird geboren und muss feststellen das es von den Normen und Gesetzten der Eltern, der Umwelt und des Staates keine Freiheit hat selbst zu entscheiden und zu handeln. Der Junge wächst auf und wird dauerhaft von seinen Eltern (selbst mit Gewalt! (Wurde das lyr. Ich vllt sogar misshandelt?)) in die für ihn gedachte Norm rein gezwungen. Sie verbieten ihm eigene Gedanken und sagen ihm wie er zu Leben und zu handeln hat. Der Schmerz staut sich immer mehr ihn ihm auf, und so gibt er sich eines Tages das Versprechen, dass seine Eltern ihm nie wieder sagen sollen wie er zu leben hat.


    Der Refrain der nun in der ersten Person ist zeigt nichts anderes auf, als dass der Junge anfängt sein Leben zu reflektieren, und feststellt das nichts was ihm gesagt und aufgezwungen wurde ihm in seinem Leben weiterbringt und dass er nie wirklich erfahren hat selbst Erfahrungen zu machen.
    Und so stellt er fest, dass er eigentlich nie er selbst war, und somit nie gelebt hat und dass er nie erfahren wird, was hätte sein können wenn er diese Möglichkeit gehabt hätte.
    Er begreift dass er nie frei sein wird und so ernennt er seine Eltern (Seinen Vater? Seine Mutter? Im englischen steht „dich – thee“) als diejenigen denen nie verziehen wurde.


    Die nächste Strophe handelt davon, dass die Eltern des lyrischen Ichs Ihr Leben gewidmet haben, um ich zu lenken und er ist inzwischen so verbittert geworden das er versucht es allen recht zu machen. Er hat sich sein Leben lang gewehrt, und angekämpft doch es war ein Kampf, den er einfach nicht gewinnen konnte. Und nun steht das lyr. Ich als erschöpfter alter Mann da, und bereitet sich vor voller Bedauern zu sterben.


    Nun kommt der Refrain nochmal mit einer wichtigen Änderung.


    You labeled me
    I'll label you
    So I dub thee “Unforgiven”


    So stellt sich heraus, dass weder er seinen Eltern, noch diese Ihm je Verziehen haben. Und eigentlich er selbst auch ein Mensch ist „dem nie verziehen wurde“.



    Unforgiven II


    Unforgiven II ist vom Verständnis her leichter zu begreifen.


    Das Lied stellt die Fortsetzung da. Am Ende von Unforgiven I bereitet sich das lyrische Ich vor sein Leben mit großem Bedauern abzuschließen, da er nie ja erfahren hat selbst sein Leben zu bestimmen. Nun trifft er aber auf eine Frau die dasselbe schreckliche Schicksal erlitten hat wie er, und er glaubt in ihr jemanden gefunden zu haben die Ihn endlich von seinen Inneren Qualen erlöst, weil sie die einzige ist die ihn verstehen könnte, und er sich endlich jemandem öffnen kann.
    Doch noch schaffen es beide nicht sie zu öffnen. Und so scheint Metaphorisch kein Licht in seine Finstere Seelenwelt…


    Und nun kommt der Hammer (von mir selbst leider nur mittelmäßig eingesungen da ich kein guter Sänger bin):


    Die scheinbare Anspielung auf Unforgiven I mit dem Anfangszitat ist keine Reine Anspielung. Es ist eine zweite Stimme! Wenn man sich das anhört, ist das eher eine Art Inneres Streitgespräch oder Dialog mit dem lyr.Du, ob das lyr. Ich sich nun diesem Menschen, öffnen soll.
    Aber etwas näher betrachtet:



    What I've felt,
    What i've felt


    what I've known
    What I’ve known

    Turn the pages, turn the stone

    Never shined through in what I’ve shown

    behind the door, should I open it for you....?
    Never be Never see


    Won't see what might have been


    What I've felt,
    What I’ve felt



    What I've known
    What I’ve known

    Sick and tired, I stand alone

    Never shined through in what I’ve shown

    could you be there, 'cause I'm the one who waits for you

    Never free Never me

    Or are you unforgiven too?
    So I dub thee unforgiven


    Der Anfang ähnelt einem Echo Motiv, und erst bei der Aufforderung sich weiterzuentwickeln, sprich hier im Text, die Seiten umzuschlagen, und parallel dazu erklingt die Stimme die sagt: Es floss nie ein in das was ich zeigte.
    Extrem unheimlich gut gelungen ist die Frage ob das lyr. Ich dem lyr. Du die Tür öffnen sollte, und die Antwort, das er es nie sehen wird.
    Sowie die analoge Stelle dazu mit der Frage ob das lyr. Du den für das lyr. Ich da sein könnte, da er derjenige ist der auf das Lyr.Du wartet und die parallele Antwort darauf: Niemals Frei, Niemals Ich…
    Sowie der Krönende Schluß mit der Frage: Bist du auch jemand dem nie vergeben wurde? Und das parallel laufende: Also ernenne ich dich zu demjenigen dem nie vergeben wurde.



    Strophe 3 des Liedes hat gleich mehrere Aspekte hat:
    Liebe, Sex, Tod, und diese Innere Öffnung die das lyr. Ich im Refrain diskutiert hat.


    Z.1 Lay beside me, this won't hurt, I swear
    Klingt mir fast wie eine Sexuelle Anspielung, oder vielleicht eine Anspielung darauf dass das lyr. Du misshandelt worden ist in der Kindheit und das lyr. Ich damit ausdrücken will, das es das lyr. Du nicht verletzen wird, sowie es damals verletzt worden ist. Das lyr.Ich öffnet sich dem lyr. Du nicht, wegen dem „Black heart scarring darker still


    She loves me not, she loves me still, but she'll never love again


    Es könnte so verstanden werden, dass er zweifelt ob sie Ihn liebt oder nicht, aber sich sicher ist, das sie keinen anderen mehr lieben wird nachdem er verschieden ist.
    Diese Idee bestätigt der folgende Satz:


    You lay beside me, But You'll be there when I'm gone
    Dead sure she'll be there


    Die letzte Strophe zeigt durch das “geschlossene Augen” Motiv, dass das lyr. Ich keinen Frieden findet, indem er Ihr sich öffnet. Das Sonnenlicht verweist mehr auf Unforgiven III (How could he know this new dawn's light would change his life forever?)


    Das lyr.Du stellt zwar den Schlüssel dar, aber durch das finale:
    Never me, Never free


    Wird dem Hörer klar gemacht dass es für das lyr.Ich keinen Ausweg gibt und er keinem verzeiht, und allein endet…



    Ich danke herzlich Hendrik der mich motiviert hat sowas zu schreiben sowie natürlich Metallica die so gut durchdachte Musik machen. Sowas zu hören macht echt Spaß!


    Wenn ein Leser bereits von der Tatsache weiß das der Refrain übereinander gelegt werden kann, dann pls Melden per PN oder hier im thread mit Link :)


    LG


    Eugen Leutz

  • Hui das ist aber echt ziemlich geil und mit sicherheit kein Zufall. Aber mal eine Frage wie biste darauf gekommen??
    Ich mein gut das Unforgiven I und II praktisch zueinader gehörren und in dem Textteil der Lyrics ähnlichkeiten sind ist ja kaum zu überhöhren aber das ganze übereinadee zu legen ;) Sehr coole sache.
    Ich entdecke doch immer wieder neue Sachen die ich an Metallica toll finde :)



    (OT Die Version von The Unforgiven von Stefanie Heinzmann ist eine zumutung habs eben zum 1. Mal gehört und musste gaaanz schnel wieder das Original anmachen ;) )

  • Ein paar Gedanken für Eugen ;-)


    Ich würde Unforgiven I als einen Rahmen sehen (den du gut erklärt), als eine Übersicht wie das Leben dieses jenen lyr. Ich verlaufen ist.
    Unforgiven II zeigt dann eine Geschichte aus dem Leben dieses lyr. ich auf.


    So als Musterbeispiel mit was es zu kämpfen hatte:
    Throughout his life the same
    He's battled constantly


    Strophe 1 würd ich auch so sehen von der Interpretation, er trifft endlich eine wo er meint mit ihrer Hilfe diesem Leid entkommen zu können.


    Strophe 3 würd ich so interpretieren dass er darin feststellt dass sie ihn liebt, aber wieder auch nicht (sondern es nur eine Verbundenheit zwischen den beiden gibt) und sie nie wieder lieben kann. sie sich nicht öffnen kann und er somit keinen frieden mit ihr finden wird.


    Lay beside me, tell me what I've done
    The door is closed, so are your eyes

    hier fragt er sich wieso? was er getan hätte, dass die tür zu ihr verschlossen ist, sie also nicht mehr zugänglich ist für ihn, sie ist weg. ihre geschlossenen augen sollen das verstärken.


    But now I see the sun, now I see the sun
    Yes, now I see it

    Er erkennt hier die Wirklichkeit, ihm geht ein Licht (Sonne) auf. Nämlich dass sie so ist wie er, der aufgrund seiner Kindheit sich nicht öffnen/lieben kann.
    Eine Anspielung auf Unforgiven III könnte man wirklich rein interpretieren, würde sogar soweit gehen dass Unforgiven III genau hier ansetzt, also UF III als Rahmen UF II hat, welches wiederum UF I als Rahmen hat ^^
    Rein von der Erkenntnis die er in UF III erlangt könnte das so stimmen:
    So how can I blame you
    When it's me I can't forgive?


    Im folgenden Refrain fragt er sich nicht mehr "Or are you unforgiven, too?" wie in den refrains vorher, sondern "Could you be there? 'Cause I'm the one who waits. The one who waits for you"
    er hat hier erkannt dass sie weg ist und er auf sie wartet.
    Aber sie wird nicht kommen, und diese Erkenntnis(Schlüssel) vergräbt er in ihr. Diese Erkenntnis dass sie so ist wie er und nicht mehr lieben kann aufgrund der Kindheit/Vergangenheit
    I take this key
    And I bury it in you

    Because you're unforgiven, too
    (Never free)
    (Never me)
    'Cause you're unforgiven, too


    "We will encourage you to develop the three great virtues of a programmer: laziness, impatience, and hubris."
    -

    Larry Wall (creator of Perl)

  • @ Nondil


    Ich und ein guter Kumpel saßen bei ein paar Bier und Zigaretten au der Terasse vorein paar Wochen, und ich hab ihn gefragt ob er Lust hat n paar songs mit mir zweistimmig zu singen. naja ich musikstudent und süchtg nach sonem scheiß und er sau guter gitarrist und großer metallica fan. naja, irgenwann hab ich gesagt das bei dem song "he man who sold he world" theoretisch der akkord und die melodie mit etwas skill gleichzeitig gespielt werden kann. da meinte er das es logischerweise mehrere solcher songs gibt, und brachte als bsp unforgiven. und dann kam eins zum anderen. er meinte ob ich mal versuchen könnte gleichzeitig unforgiven II zu singen. das DAS rauskommt, konnte keiner ahnen. wir waren erstmal ziemlich buff, haben das immer und immerwieder probiert und naja. here we are... :)


    Siam


    Zitat

    Unforgiven II zeigt dann eine Geschichte aus dem Leben dieses lyr. ich auf.

    Die Idee hatte ich auch, aber da es nirgends im Text steht wäre es nur eine Allegorese, und somit nicht belegbar. Sprich, es wäre nicht mehr als eine vermutung.



    Zitat

    Strophe 3 würd ich so interpretieren dass er darin feststellt dass sie ihn liebt, aber wieder auch nicht (sondern es nur eine Verbundenheit zwischen den beiden gibt) und sie nie wieder lieben kann. sie sich nicht öffnen kann und er somit keinen frieden mit ihr finden wird.


    Lay beside me, tell me what I've done
    The door is closed, so are your eyes

    hier fragt er sich wieso? was er getan hätte, dass die tür zu ihr verschlossen ist, sie also nicht mehr zugänglich ist für ihn, sie ist weg. ihre geschlossenen augen sollen das verstärken.

    Mir gefält deine Interpretation sehr gut. Viel besser als meine an der Stelle, aber ic weiß was mich wohl gehindert hat auf diese Idee zu kommen.. Der Videoclip.
    In diesem verschließt sich ein Junge in einem sehr dunklen kleinen raum, und man erkennt wie dieser Junge älter wird. Die verschlossene Tür spielt in diesem Clip eine große rolle, und somit dachte ich das diese Tür von der in Strophe 1 auch die rede ist, zum lyr.Ich gehört, nicht zu der Dame.

    Zitat


    But now I see the sun, now I see the sun
    Yes, now I see it

    Er erkennt hier die Wirklichkeit, ihm geht ein Licht (Sonne) auf. Nämlich dass sie so ist wie er, der aufgrund seiner Kindheit sich nicht öffnen/lieben kann.

    Auch sehr gute Idee. Ich werde mal in betracht ziehen meine interpretation umzuarbeiten...


    Ich stimme dir zu. Ok werd wohl n bisschen umschreiben müssen.. ;) dank dir für die guten einwände. ::XX: :bier:

  • Da ich endlich auch das neue Metallica Album habe frage ich mich allerdings wie The Unforgiven III da genau reinpasst in die Interpretationen.


    Und welche bedeutung rechnet ihr der Stilveränderung von III gegeünber I + II zu ??


    Habe mir auch schon meine Gedanken gemacht allerdings such ich gerade noch Lyrics um es mal lesen zu können. Nur durch höhren ist etwas schwierig (zumindest für mich).


    Edit: Ein Blick ins Booklet und ich hab die Lyrics -.-

  • schleimer ::P: !


    Ja ich hab das eingesungen...

    Oo, zwar steht bei mir das die Datei gelöscht wurde, aber dennoch vorab respect ;) wurd das auch gern mal hören wie du singst!^^


    @ Nondil


    Ich und ein guter Kumpel saßen bei ein paar Bier und Zigaretten au der Terasse vorein paar Wochen....

    Mit ein paar Bier und Zigaretten?Das ist immer gut :bier: prost