Star Wars: The Old Republic

  • Dinge, die SWTOR bisher nicht kann / hat:


    - Combatlog
    - UI-Mods
    - Target's Target-Anzeige
    - Raidsymbole mit Hotkeys setzen
    - Gildenanzeige per /who, /who <name>
    - Dungeon-Finder
    - Dual-Spec
    - Klassenverteilung (Flashpoints: 1 Tank. 8er-Operations: 1 Tank. 16er-Operations: 1 Tank)
    - Armory
    - Anzeige, ob wer Tank, DD oder Heiler ist
    - Kamera drehen ohne zurückschwenken
    - Freie Suche im AH, ohne Untersektion wählen zu müssen


    Vorteile:
    - Komplette Sprachausgabe



    Vor allem das fehlende Combatlog / Damagemeter ist ja wohl ein Witz und ziemlich annoying. Man hat nicht den Hauch einer Idee, ob jemand nun den uber-Schaden raushaut oder einfach nur "dabei ist". Ich vermute mal, damit wollen sie den geringeren Anspruch kaschieren und durch diese Vernebelung ein "sozialeres" Spiel bauen



    Große Frage: Auf welchem Server nun spielen?


    Jar'kai Sword:
    + Gizo
    + FtH, Irae, atrox etc.
    - viele Fanbois, evtl. Lags / Wartezeiten


    Darth Tanja:
    + Melian und ein weinender Mäzl
    - sonstiges passables Fußvolk
    - FOTM-Gamehopper-Gilden wie DB




    Nächste Frage:
    Welche Klassen sind am nützlichsten / gesuchtesten? Tank fällt weg, da es nur DEN EINEN Tank geben kann und der meist schon vorhanden sein wird.


    An Heilern gibts
    - Operative (Combo bzw. Holypoints mit Finishern, 1 Hot, 1 auf <30% spambarer Instant, 1 Holy Radiance, weniger gespielt)
    - Hexer (soll guten Groupheal haben und intuitiv zu spielen)
    - Söldner (soll ein starker Single-Target-Healer sein)


    Welche DDs sind besonders toll und nützlich? Wo findet man Infos drüber, was in Raids so top is?

  • Ich kann die rufe nach einem Combatlog nicht ganz verstehen. Ich finde das das combatlog parsing in WoW mehr negative als Positive Effekte hat/hatte.


    Dmg-Meter okay finde ich auch sinnvoll um einen Vergleich zu haben ob man überhaupt was richtig macht oder nicht. Der Rest hat das Raiden einfach nur simpler gemacht und in der Folge wieder komplizierter da Blizzard die encounter trotz Bossmods anspruchsvoll halten musste. Ich meine wenn es keine Bossmod-Warnings alla "omg in 5s musst du dort stehen" geben würde wären die Bosse einfacher aufgebaut und trotzdem der Skillcap höher ^^

  • Zu Combatlog-Parsing: Man braucht irgendwie Kriterien, um Slacker von gescheiten Spielern unterschieden zu können. Sonst hat man 3 Monate lang nen Torbo im Raid, der sich dann vielleicht normal artikulieren und aus Voidzonen laufen kann, aber im Grunde völlig random die Tasten drückt und es fällt KEINEM auf. Und dann wundert man sich, warum Bosse nicht sterben und Enragetimer soll es bereits im Normalmode genug geben.


    Bereits in den H4+-Quests können sich bei unterschiedlichen DDs wie Tag und Nacht unterschieden und man hat keinen Schimmer, ob die Quest jetzt einfach so hart ist oder die Spieler scheisse oder die Klasse nen bestimmten Flavour hat, der nicht auf die Gegnertypen passt. Jemand wie ich kann sich problemlos Sheets für seine Klasse erstellen, aber 99% werden das nicht tun, sondern nach Laune und Lichtschwertfarbe spielen. Das wird dann am Anfang dazu führen, dass ich die Spieler nach Rechtschreibung und Charname beurteile und die Voidzonensteher der deutschen Sprache wie Lios hätten dann keine Chance


    Aus dem Grund war auch Classic der beschissenste Teil von WoW - die meisten Hampel haben nach dem Prinzip "ist doch nicht nötig" gespielt. Ich will mit solchen Leuten nicht zusammen spielen; es reicht, wenn die bereits meine Luft wegatmen. :P


    Was Bossmods betrifft: Die haben IMHO absolut keinen Einfluss aufs Raiden im Progressbereich und die Relevanz in wird WoW IMHO von Casuals und Leuten, die dem allgemeinen Tenor nachplappern, bis auf einzelne Ausnahmen wie die Seeds bei Ragnaros überbewertet. Jeder weiss, was der Boss macht, keine Ausnahmen. Bei Farmbossen erspart es einem eben die Stoppuhr bzw. ermöglicht einem vorausschauenderes Spielen.



    Raidsymbole mit Hotkeys setzen ist als Tank ziemlich essentiell, wenn man nicht irgendwann zu "okay, ich tanke den Elite und die Strong / Normals roamen halt" übergehen will.

  • - Combatlog: Sehr nervig aus dem von Knives genannten Grund | Parsing ist nicht unbedingt nötig - dmgmeter reicht imho. nicht nur aus dem von Krang genannten Grund um Slacker zu finden, sondern schon allein weil ich nichtmal selbst weiss wann ich richtig spiele oder nicht.


    - UI-Mods: ja, man kann damit leben. Schöner wärs aber wenns welche gäbe. Zum Beispiel eben wegen DMGMeter, oder wegen nem AH mod, oder wegen Skalierung, oder wegen unsichtbaren hotbutton Bars, oder wegen DoTTimern, oder... Fehlt massiv!


    - Targets Target: siehe UI Mods. Das würde reichen ;)


    - Raidsymbole: Gebe ich Krang recht.


    - Gildenanzeige /who: Ja, das nervt übelst. Ist mir mehrfach negativ aufgefallen.


    - Dungeon Finder: Da hat Knives recht. Megaüberflüssig! Hat viel zu viel Trivialisiert!


    - Dual-Specc: Einfach nicht mehr Zeitgemäß ohne (gibts ja zb in Rift auch). Für alles was nicht DD ist, oder was PvE und PvP machen will einfach brutal nervig. Vor allem werden die Reskillkosten pervers.


    - Klassenverteilung: kannich nichts zu sagen, hab nur 4er gemacht.


    - Armory: Fehlt übelst! Ich will meinen Char auch so mal schnell anschauen können, sehen was ich wo drinn habe. Grade wenn man nicht nurnoch die Upgrades von nhc auf hc sucht, ändert sich das einfach dauernd. Ausserdem gibts viel mehr Variationen als in WoW. Der Überblick is schwer zu halten.


    - Class/Roll Anzeige: unnötig


    - Kammera drehen bla: Weiss nicht was ihr da meint :(


    - Freie Suche im AH: meganervig und megafail! Dass das scheisse designed ist, sieht ein taubstummer Maulwurf.


    -
    Bossmods betreffend hat Noha recht. Die haben einen Rieseneinfluss aufs Raiden. Kann garnicht verstehen, wie du das abstreiten kannst, Krang.
    Dragon Soul im Beispiel:
    Morchock: Aufmersamkeitsverlust, weil Debuffs beobachtet werden müssen wegen den Kristallen u Schlammkacke am Boden, obwohl man optisch nicht mehr drinn steht. Kein Precast/Shield für den nächsten Stomp möglich. -> evtl Randomtankdeaths weil der Stomp überraschend kam.
    Yoschi: Aufmerksamkeitsverlust weil man sich umschauen muss, welche Blubbs kommen. Keine Information Wann überhaupt welche kommen. Kein Enragetimer sichtbar. Kein Proximity Alert bei grüner Phase = im 25er deutlicher Aufmerksamkeitsverlust zwecsk Orientierung.
    Zonozz: keine information über die tentakelphasenlänge (wobei das im hc ja egal wäre). kein preshield / tank cd vor psychic drain möglich = deutlich mehr boss self heal = härterer enragetimer
    hagara: keine info wann die phases kommen = schlechteres CD timing möglich = niedrigere dps = härterer enragetimer. für heiler focussed atacks schwerer zu sehen = schwerer zu heilen.
    ultraxion: kein timer für die kristalle = heal aufmerksamkeitsverlust. kein enrageimter zu sehen = evtl viele sinnlose tries die man schon früher hätte canceln können
    warmaster blub: keine timer für große zonen = aufmerksameres beobachten wann das emote kommt = gewastete cds u evtl fails. keine timer für shockwave u shout = aufmerksamkeitsverlust weil dauerhaft beobachtet werden muss, was passiert. evtl interrupts auf heilern.
    spine: keine offensichtliche barrel roll warnung ausser im chat -> garantiert immer wieder versehentliche barrel rolls = wipe.
    madness: lololo - keine timer für hemo, bolt und cataclysm (ausser per focus target) = random deaths wegen fails! keine schrapnellwarnung ausser per debuffbeobachten -> aufmerksamkeitsverlust = low dps heal / randomdeaths. keine warnungen vor parasiten = aufmerksamkeitsverlust der umgebung / random deaths.


    Allgemein ließe sich jeder Encounter auch ohne Bossmods spielen. Der dadurch entstehende Mehraufwand, den jeder hätte weil er auf andere Dinge achtgeben müsste, wäre aber immens! Dementsprechend würden die Encounter extrem viel schwerer werden!

  • und ein weinender Mäzl


    Ich trauere eben um verschwendete Lebenszeit.


    - Hexer (soll guten Groupheal haben und intuitiv zu spielen)


    Im moment ist der Gruppenheal eher bescheiden. Der vom Jedi Sage ist sehr viel besser, da beim Hexer der ~2k initial Heal vom Ultimate fehlt.


  • weiß jetzt nicht ob du dabei von HC ausgehst bzw. kenn die auf Hc auch nicht wirklich aber was du das beschreibst klingt zum Großteil nach nhc und ist sehr wohl ohne größeren Aufwand ohne Bossmod möglich. Klar benötigt es mehr Aufmerksamkeit und man muss nebenher vllt doch den Fernseher ausmachen, die Musik leiser drehen und das gebrabbel im Ts auf das nötigste reduzieren um die Ansagen etc. im Ts mitzubekommen, aber an und für sich ist es kein Problem sofern man die Bossmechanik kennt. Außerdem hat man trotzdem die bosse down bekommen auch wenn die Bossmodanzeigen nicht gestimmt haben. Erinner mich da an ein paarmal im T10 / T11 Content... Ob nun wirklich jeder einen Mehraufwand hätte bezweifle ich einfach mal. Ich denke das
    es dann eher wieder auf einen Aufmerksamen Raidleiter bzw. Tank und Heiler drauf an kommt die die nötigen Infos im Ts mitteilen. Was das Timing von CDs betrifft so benötigt es lediglich bissl logisches Denken.


    Bei Hagara zündet man die CDs wohl am besten nach einer Phase wegen dmg boost und beim Warmaster kommt man auch drauf das nach einer Zone wohl ne weile Zeit übrig sein sollte bis zur nächsten. Und selbst wenn du weist wann die Zone kommt musst du trotzdem erst schauen wo, bei geeigneter Einstellung deines Screens sollte das aber auch auffallen. Bei Madness ist es eigentlich nur der Splitter der vllt nicht auffallen würde aber selbst da kommt schon vorher der Kreisel auf m Boden. Was die Schrapnelle betrifft so kann man sich diese auch im Grid oder ähnlichem anzeigen lassen.


    Möglichkeiten würds genug geben und es würde sich mehr die Spreu vom Weizen trennen wie man so schön sagt. Wenn die ansagen von Raidleitung, Tanks und Heiler passen muss auch der der dd weiterhin nicht auf viel achten und kann sich auf seine Rota konzentrieren und als Heiler hat man meist gerne das ganze Spielfeld im Überblick und als Tank sowieso den boss um Casts etc anzusagen.


    Im Allgemeinen erfordert es auf jeden Fall mehr Köpfchen und Aufmerksamkeit, würde dadurch aber sich nicht auf einmal unmachbar werden sondern eher bissl interessanter (meine Meinung). Außerdem würden die Bosse sicher anders Konstruiert werden ohne Bossmods, den auch Blizzard passt den Schwierigkeitsgrad immer weiter an die vorhandenen Hilfsmittel an.



    Aber zurück zu SWTOR :) bin im Moment noch recht froh es mir nicht gekauft zu haben da ich damals bei den Hypes um Rift und Aion schon genug Geld sinnlos verprasst habe. Es klang zwar wieder alles recht verlockend zumal das Star Wars Universum an sich schon interessant ist (nicht nur wegen den Lichtschwertern und Raumschiffen) aber allein durch die Bereits erschienenen Spiele und die Tatsache das es 6 Filme davon gibt macht eine gute Spiele Umsetzung sehr schwierig weshalb ich dieses mal einfach abgewartet habe. Villeicht schau ich es mir in ein paar monaten oder in einem Halben Jahr mal noch an wenn es Günstiger ist oder es nen Probeaccount gibt. Denke die Entwickler werden schleunigst nachbessern wenn sich die Spielerzahlen weiter Senken um nicht auch zu so einer MMO leiche zu werden wie manch anderes MMO :)

  • Im Allgemeinen erfordert es auf jeden Fall mehr Köpfchen und Aufmerksamkeit, würde dadurch aber sich nicht auf einmal unmachbar werden sondern eher bissl interessanter (meine Meinung). Außerdem würden die Bosse sicher anders Konstruiert werden ohne Bossmods, den auch Blizzard passt den Schwierigkeitsgrad immer weiter an die vorhandenen Hilfsmittel an.


    Schönes Fazit. Genau das hab ich auch geschrieben? Warum dem also widersprechen um dann zum selben Ergebnis zu kommen?


    Und btw sprach ich von HC - sonst wär jeder DPS Verlust mal total wayne, da die Enragetimer sowieso n Witz wären - genau wie sich jeder Fail auch irgendwie gegenheilen lassen würde.


    Zu SWTOR: Rift und Aion sind halt auch mal überhaupt kein Vergleich dazu. Allein die Verkaufszahlen schweben in komplett anderen Sphären. Gemeinhin nimmt man im Übrigen auch an, dass viele Spiele, mehrere Filme sowie Bücher eher eine gute Grundlage für ein Spieluniversum liefern, als eine schlechte. Verstehe nicht so ganz was man daran negativ finden soll?
    Dieser Logik zufolge wär ja WoW auch von vorn herrein zum Scheitern verurteilt gewesen, bei dem Lore Background.
    Meine Schlussfolgerung: Hättest dir lieber mal das Geld für die mehr als absehbaren Eintagsfliegen Aion und Rift gespart und dafür SWTOR gekauft, was trotz all seiner Negativpunkte momentan das einzige Produkt ist, was auf längere sicht den Hauch einer Chance hat mit WoW mitzuhalten.

  • Bossmods betreffend hat Noha recht. Die haben einen Rieseneinfluss aufs Raiden. Kann garnicht verstehen, wie du das abstreiten kannst, Krang.


    Allgemein ließe sich jeder Encounter auch ohne Bossmods spielen. Der dadurch entstehende Mehraufwand, den jeder hätte weil er auf andere Dinge achtgeben müsste, wäre aber immens! Dementsprechend würden die Encounter extrem viel schwerer werden!

    Im Allgemeinen erfordert es auf jeden Fall mehr Köpfchen und Aufmerksamkeit, würde dadurch aber sich nicht auf einmal unmachbar werden sondern eher bissl interessanter (meine Meinung). Außerdem würden die Bosse sicher anders Konstruiert werden ohne Bossmods, den auch Blizzard passt den Schwierigkeitsgrad immer weiter an die vorhandenen Hilfsmittel an.

    Klar benötigt es mehr Aufmerksamkeit und man muss nebenher vllt doch den Fernseher ausmachen, die Musik leiser drehen und das gebrabbel im Ts auf das nötigste reduzieren um die Ansagen etc. im Ts mitzubekommen

    Will damit sagen das wenn man die Nebenheraktionen abschaltet bzw. Minimiert sollte die nötige Aufmerksamkeit ohne weiteres zu verfügung stehen. Oder kriegt man auf HC keien Boss kill mehr hin wenn die Bossmods spinnen?`Oder anders gesagt würden die Bosse dadurch so extrem viel schwerer? Ich denke nicht und darauf wollte ich hinaus.


    Was die verkaufszahlen betrifft so mag es sein das sich SWTOR öfter und besser verkauft hat aber das liegt mit sicherheit hauptsächlich am Namen und der tatsache das die Filme nunmal sehr bekannt sind. Aber genau das macht es, meiner meinung nach, sehr schwer ein Spiel so zu kreieren das es die unterschiedlichen anforderungen von Spielern erfüllt. Der eine will viele Schauplätze vom Film sehen und die Handlung nachspielen oder ähnliches, ein anderen will mehr Hintergrundinfos über Völker, Kulturen und Charakter bekommen, der nächste will dazu noch ne Engine die das Spiel möglichst realistisch darstellt und ultra HD grafiken, ein anderer erhofft sich balanciertes PvP, interessantes udn herausforderndes PvE und ein möglichst Flüssigels Spielgefühl das nicht statisch abläuft sondern schnell und agil wie es eben in den Filmen zu sehen ist. Zu diesen höchst unterschiedlichen Anforderungen sollen natürlich noch Features aus anderen MMO's integriert werden die man nichtmehr missen möchte ala Combatlog, DMG metere LFR u.s.w. Desweiteren will man ja als Publisher nicht gleich den ganzen Content preis geben sondern erstmal nur einen teil um mögliche erweiterungen möglich zu machen. Das ganze bedarf dann meistens auch einer Guten Storyline die man verfolgt. Das sind einfach sehr viele ansprüche die durch die Tatsache das es sich um ein aus Filmen und Büchern bekanntem Universum handelt automatisch noch Höher gesteckt werden weil man je nicht nur irgend ein Weltraum MMO spielen will sonderne eben Star Wars.


    Aber das mag villeicht meine Meinung sein aber Herr der Ringe hat mich ähnlich entäuscht. Man spielt zwar den Weg der gefährten Parallel nach, aber es spielt sich einfach nicht flüssig genug um langfristig Spaß zu haben. Mittlerweile logge ich nur ab und an mal ein um mich bissl von der Atmosphäre berieseln zu lassen und mal wieder die Laute oder so auszupacken und n Musikstück spielen zu lassen :p

  • Die Zahl der Leute mit denen man dann noch einen Encounter in vertretbarer Zeit legen könnte würde sich auf jeden Fall nochmal mindestens halbieren, ja. Denn ja - die Bosse würden damit wesentlich schwerer werden. Das ganze Spiel würde damit wesentlich schwerer werden.


    ---


    Was die verkaufszahlen betrifft so mag es sein das sich SWTOR öfter und besser verkauft hat aber das liegt mit sicherheit hauptsächlich am Namen und der tatsache das die Filme nunmal sehr bekannt sind.


    Nö.
    Das liegt vor allem auch daran, dass die Tests allgemein ziemlich gut waren und der gesamte Pressetenor in den letzten 2 Monaten war, dass es zwar noch Schwachstellen gibt, dass aber auf lange Sicht SWTOR der einzige ernstzunehmende WoW Konkurrent zu sein verspricht.


    Der eine will viele Schauplätze vom Film sehen und die Handlung nachspielen oder ähnliches


    Dir ist bewusst, dass SWTOR 4000 Jahre vor den Filmen angesetzt ist? Das hat mit der Handlung der Filme nicht mehr als das Grundthema des Universums gemein.


    ein anderen will mehr Hintergrundinfos über Völker, Kulturen und Charakter bekommen


    Und das ist zB in WoW nicht so? Schonmal die Bücher gelesen, die bereits zu Classic in der Bib von SW oder im Gelehrtenviertel von IF lagen?


    der nächste will dazu noch ne Engine die das Spiel möglichst realistisch darstellt und ultra HD grafiken


    Gibts nicht. War auch bereits seit über nem Jahr bekannt.


    ein anderer erhofft sich balanciertes PvP, interessantes udn herausforderndes PvE


    Und das ist in jedem anderen MMO anders? Wenn ich also für mein MMO eine neue Welt schaffe - wie zB in Rift -, dann kann ich das PvP total mies Balancen und das PvE stinklangweilig gestalten?! Soso.


    ein möglichst Flüssigels Spielgefühl das nicht statisch abläuft sondern schnell und agil wie es eben in den Filmen zu sehen ist


    Wie kann man denn ein Spielgefühl mit einem Film vergleichen? - Und selbst wenn(!) dann wäre das "Spielgefühl" von Episode IV-VI ziemlich langsam, das von I-III verdammt schnell -> eine Umsetzung "wie in den Filmen" also garnicht möglich ohne 2 unabhängige Spiele zu entwickeln.


    Zu diesen höchst unterschiedlichen Anforderungen sollen natürlich noch Features aus anderen MMO's integriert werden die man nichtmehr missen möchte ala Combatlog, DMG metere LFR u.s.w. Desweiteren will man ja als Publisher nicht gleich den ganzen Content preis geben sondern erstmal nur einen teil um mögliche erweiterungen möglich zu machen. Das ganze bedarf dann meistens auch einer Guten Storyline die man verfolgt


    Und wieder:
    Das ist bei einem nicht Filmbasierten MMO anders? Na dann entwickel ich auch sofort eins. Da scheint man ja dann nicht auf allzuviel achten zu müssen um erfolgreich zu sein.
    In 2 Monaten kauf ich mir mein Haus in Saint Tropez!


    Das sind einfach sehr viele ansprüche die durch die Tatsache das es sich um ein aus Filmen und Büchern bekanntem Universum handelt automatisch noch Höher gesteckt werden weil man je nicht nur irgend ein Weltraum MMO spielen will sonderne eben Star Wars.


    Warum sind die Ansprüche jetzt höher gesteckt nur weil es Filme gibt? Die Ansprüche sind genau die gleichen - nur hat man schon einen Background, man muss keinen Spieler mehr in eine Welt hineinziehen, weil jeder schon weiss was auf ihn zukommt. Weiterhin gibts Lore Background ohne Ende, der sich auf die ein oder andere Art und Weise integrieren lässt.


    Aber das mag villeicht meine Meinung sein aber Herr der Ringe hat mich ähnlich entäuscht


    Von "ähnlich" enttäuscht kann keine Rede sein - du hast SWTOR ja nichtmal ausprobiert. Lass das "ähnlich" aus dem Satz mal raus, dann kommen wir dem Kern schon näher.
    Dich hat also die LotRO Umsetzung enttäuscht. Also hast du Bedenken dass bei der Umsetzung eines anderen dir bekannten Universums die selben Fehler gemacht werden. Und das obwohl es von einer anderen Firma kommt und ein komplett anderes Projekt ist. Kauf blos keine Autos mehr! Der Trabi war Mist, da muss jeder Audi auch Mist sein!


    Man spielt zwar den Weg der gefährten Parallel nach, aber es spielt sich einfach nicht flüssig genug um langfristig Spaß zu haben.


    Na dann keine Sorge. Du wirst keine einzige Figur und keinen einzigen Handlungsstrang treffen, den du irgendwie aus einem der Filme kennst. Damit hat SWTOR nämlich nichts ausser dem Universum gemein.


    Mein Fazit:
    Du solltest dich besser informieren, bevor du dir eine Meinung aus Vermutungen bildest, die du hast, deren nicht-zutreffen sich aber mit wenig Recherche erkennen ließe. Ausserdem solltest du nicht von Äpfeln auf Birnen schließen.


    ---


    Krang : Cool! Ich war schon seit ner Woche nimmer online, da ich leider übelst lernen muss und nebenher eigentlich nur schnell für die Raids online komme.
    Freut mich aber wenn ich da dann auch ein paar gute Spieler habe, mit denen man was unternehmen kann :)!


  • Krang : Cool! Ich war schon seit ner Woche nimmer online, da ich leider übelst lernen muss und nebenher eigentlich nur schnell für die Raids online komme.
    Freut mich aber wenn ich da dann auch ein paar gute Spieler habe, mit denen man was unternehmen kann :)!

    Aktuelle Spieler:


    Dorag: Juggernaut (als Tank gedacht)
    Nondil: Marodeur
    Ich (Pytho): Söldner (Heal oder ggf. DD)
    Hik (Arthuria): Sith-Hexer (DD)
    Gneeze (Vechar): Sith-Hexer (DD oder ggf. Heal)
    Mäzl (TEH'AC!): Sith-Hexer
    Asnodori: Sith-Hexer
    Elemento: Operative (Heal)
    Gizo: Scharfschütze


    Dein PowerTech passt da rein und Sith-Attentäter haben wir noch gar keinen :]


    Weylin und Tarion sind mir btw auch schon über den Weg gelaufen ;o

  • Aye, die sind da auch unterwegs. Tarion war auch gleich am 23. oder so lvl 50... freak.


    Ich bin atm in ner Gilde mit n paar Leuten die ich aus classic noch kenne. Da haben wir auch nochmal nen Assassin, nen Juggernaut und nen Heal Merc, sowie einige andere die nicht so wirklich aktiv gespielt haben.
    Aber ich glaub wirklich richtig gut is davon nur der Merc.


    Mein Powertech macht mir btw nicht so wahnsinnig viel Spaß. Vor allem als DD überhaupt nicht. Ich spiel den als Tank, oder garnicht ;)

  • So ich meld mich nun auch mal, wurde ja doch irgedwie mitgerissen. Hier mal mein fazit nach den ersten 2 Tagen zocken.


    Questen: Im vergleich zu WoW, einfach Hammer, kann sein das diese gefühl nur beim erstenmal ist, aber selbst dafür hat es sich gelohnt. Alles mit Syncronsprechern, dazu noch mehr oder weniger zu jeder Szene 2/3 ablaufmöglichkeiten, es macht einfach nur spaß das ganze mitzuerleben.


    Dungeons: Naja ich war leider nur im ersten, der war aber auch toll aufgezogen, im SW:ToR style natürlich auch wieder mit Story was auch hier viel spaß macht, alleine dafür sollte man min 1x rein.


    Grafik: Ich weiss nicht was Ute erwartet, aber ein MMO in Full HD? Das wird es wohl erst in Jahren geben, MMO´s sind drauf ausgelegt eine möglichst große Spielerschaft anzusprechen nicht nur die 0,5% mit dem Minasa 4000€ Rechner. Ich finde für ein MMO hat SW:ToR eine sehr gute Grafik, deutlich vor allen anderen die ich mir angeschaut habe, trotzdem ist es bei meiner alten Kiste auf "Hoch" flüssig.


    Vergleich mit Filmen: Viele denken leider das SW nur aus den FIlmen besteht, das ist ganz falsch, die meisten Spiele haben schon lang nichts mehr mit den Filmen am Hut. Das finde ich auch gut so, sonst wäre man grade in den Story bereichen einfach fest genau in der Zeit gefangen was auf dauer nicht geht. Auch WoW wurde die Story weiter entwikelt.


    Server auslastung: Was ich auch gut finde ist das es hier nicht zum "OG Plazt aus allen näten" Syndrom kommen kann, die maximale Spielerzahl pro Phasing ist echt gut, sonst würden auch die alten rechner nicht mehr nachkommen.


    Im ganzen muss ich sagen selbst wenn man es nur einmal durchspielt ist es ein tolles Spiel welches einen doch die eine oder andere Minute am Rechner fässeln kann.

  • Hab jetzt eine Woche casual hinterhergurken und ein Wochenende Powernerden hinter mir und schreib mal einen kleinen Erfahrungsbericht. Achtung Wall of Text, kurze Zusammenfassung gibts am Ende!


    Zunächstmal fühlte es sich an wie ein rukelndes WoW, weil meine Graka nicht in der Lage ist die Schatten flüssig zu berechnen. Dieses Problem durch Abschalten dieser bei Seite geschafft kann der Spass dann beginnen. Ich spiel momentan nen Sith - Juggernaught als Tank, was bedeutet, dass ich keinen Dmg mache und beim Lvln die Mobs einfach irgendwann umfallen, weil mein Companion die umballert. Zum tanken selber Später Mehr.


    Das Leveln fängt großartig an. Grade die Idee mit der persönlichen Storyline und den darin involwierten Companions ist neu und spielt sich sehr spassig. Das Affaction System motiviert in den Gesprächen zu versuchen dem Companion zu gefallen, damit er beim craften später dickere Epics herstellt und zumindest ich hab immer ein bisschen das Gefühl was falsch gemacht zu haben, wenn ich bei ner blöden Antwort Affection Punkte verliere. Das questen würde ich so in etwa als Wotlksystem mit BC quests einschätzen, soll heißen: Du wirst nicht bei einem Quest-Hub mit 200 Quests überflutet wie in Classic Crossraods, sondern du hast in der regel nur 2-4 Solo Quests gleichzeitig im Log. Diese sind dann aber schnell generisch im Sinne von töte 20 Sandleute, töte 40 Sandleute, "vergifte" (klicke an) 5 Sandleute Wassertanks (Übersetzungen sind eigendlich aber gut gelungen in SWToR) und Sammle 3 Somb Ratten Schädel. Über diese generischen Quests tröstet einen jedoch zunächst der Faktor hinweg, dass einem die Questtexte, die btw auch in WoW schon immer gute Geschichten erzählt haben, schlicht und ergreifend vorgelesen werden. Die Tatsache, dass man leichten Einfluss auf den Verlauf von Questgesprächen hat ist da nur Bonus.


    So gut die Cutscenes gemacht sind und so sehr sie mir bisher gefallen haben, mit mittlerweile lvl 31 erkennt man die Parallelen zwischen den "Töte X "Y", weil" Questdialogen und ich fange langsam, nachdem ich bisher jede einzelne geguckt habe, an mit dem Gedanken der Leertaste zu spielen. Grade das macht den bisher stärksten Punkt von SWToR im Hinblick auf Twinks zunichten, denn beim vermeindlich nächsten Char werd ich die Leertaste in den Non-Story Missionen so dermaßen hämmern dass man meinen könnte ich wöllte meinen Jumpcounter in SWToR über ein Promill meines WoW Werts bringen.


    Das Gameplay selber ist für einen erfahrenen WoW Spieler schnell gelernt. Die fehlende Autoattack ist zu mir als jemand der eigendlich in Sachen DDs immer nur Meeles gespielt hat zu meiner Überraschung quasi nicht aufgefallen. Die Umgewöhnung liegt nur darin, dass man die Mobs nicht mit Rechtsklick targeten sollte, da an sonsten der erste Skill in der ersten Leiste auf diesen ausgeführt wird, was nicht immer das ist was man will, grade beim Tanken. Etwas realistischer gestaltet und für die SWToR Spielweise absolut richtig ist, dass man in der Regel nie gegen einen einzelnen Mob kämpft, sondern es immer mit kleinen gruppen zu tun hat, es sei denn man hat sich einen Elite ausgesucht. Die sind dann meistens so gebalanced, dass man gut damit klar kommt und fühlen sich im Endeffekt was Loot und XP angeht so an als wäre es eben ein normaler WoW Mob. Es gibt i SWToR auf jedem Planeten ein paar Gruppen Quests, die manchmal aufgebaut sind wie eine mini Instanz, im Normalfall aber auch mit geistig gestörten Tank gespeccten Trollololrandoms aus der Wüste die Stoff tragen und sich als DD melden, dann aber alles und jeden taunten weil sie dann mehr Rage haben zu bewerkstelligen sind, sofern man einen Maniac als Heiler hat, dem die Blaster glühen.


    Die negativen Seiten des Gameplays fangen dann allerdings bei der Engien an. Alle Skills habe eine Art Castzeit, auch die Meelestyles. Diese wird allerdings nicht über einen Castbalken vedeutlicht, sondern über die jeweilige Animation. Soweit nichts schlimmes, denn dadurch sind die Kämpfe gut animiert und machen mehr Laune. Kritisch wird es dann, wenn das Programm nicht hinterher kommt. Ich habe diverse Situationen gehabt, wo ich versucht habe Skill XY zu machen, mein char aber einfach 4 Sekunden regungslos dastand und ich keienrlei rückmeldung bekam, was los sei. Am Stärksten merkt man das bei einem meiner Styles, der wie das Revenge vom WoW-Warrior funktioniert. Er wird verfügbar über Avoidance und ist losgelöst vom GCD, heißt in SWToR losgelöst von den Animationen der anderen Styles ausführbar. Schnell gemerkt hab ich, dass das nur dann gillt, wenn ich Revenge zuerst und dann minimal zeitlich versetzt einen anderen Style drücke. Oft kommt es dann aber dazu, dass er nur Revenge castet und der andere Style verschluckt wird, ich aber trotzdem CD habe. Genauso kommt es oft vor, dass ich versuche Revenge zu casten und mein Char wie ein Helicopter sein Lichtschwert hinter sich dreht ( Animation von Revenge ist eine Drehung und dann ein Thrust) und garnichts mehr geht. Dazu kommen Kinderkrankheiten von Speccs, die einfach übersehen werden, mit der Zeit aber sicher ausgebügelt werden (Tank Juggernaught hat z.b. mit einem Skill das gleiche Problem, dass Fury-Warrior zu Beginn von Cata mit Battletrance und Bloodsurge hatten).


    Wenn man sich dann durch das Questen so vor sich hingelevelt hat kommen dann irgendwann die Instanzen oder Flashpoints wie sie heir genannt werden ins Spiel. (Achtung in den folgenden Abschnitt wird etwas geweint!) Was in den Instanzen als allererstes Erstes auffällt ist, dass mindestens 75% aller Mobs Ranged sind. Ranged Mobs haben die Angewohnheit da wo sie spawnen auch zustehen zu bleiben und somit stehen also die meisten Packs quer über den Raum verteilt, da man auch keinerlei Chance hat irgendwie mit LoS Pulls zu arbeiten (Gründe später). Als nächstes bekommt man in der ersten Instanz ein Storyfeuerwerk mit unterschiedlichen Vorgehensweisen (Gneeze z.b. tötet und grillt alles, ich nicht) vorgesetzt, das wirklich Lust auf mehr macht. In allern folgenden Instanzen (bisher glaub ich 4 oder 5) fällt das aber komplett weg, man bekommt genau 4 Textzeilen Entscheidungsfreiheit damit jeder ein bisschen Dunkle oder Helle Puntke sammeln kann und ansonsten gibts stupides Mobgeprügel, in meinen Augen sehr stark Verschenktes Potential. Der Schwierigkeitsgrad ist im Normalmode in etwa so, dass man also Anfänger sicher mal wipen kann, unsere kleine Gruppe aus erfahrenen MMolern (Mezl, Hik ,Krang, Ich) ist allerdings bisher nur einmal gewiped und das war, weil ein Boss verbuggte und 100% statt wie gewollt nur 75% seines Raumes in eine Todes Voidzone verwandelte.


    So gut es ist mit erfahrenen MMolern zu spielen, so schweißtreibend wird es für mich als Tank. Bisher ist sowohl bei unseren Werten Gildenmitgliedern als auch bei den Randomsanleuten niht angekommen, dass wir hier nicht 1 Button Tanking WoW-Cata spielen, sondern den Anfang von WoW-Classic. Die Speccs sind allesamt weit davon entfernt gebalanced zu sein, die Aggro der meisten DD Klassen ist vergleich mit einem Endgame Equipten Warlock in Naxx und die erzeugt Aggro ist für die tanks atm Dmg*1,6, was in der Regel weniger ist als DMg*1 vom DD. Da quasi alles in den Instanzen aus 4 Mobs aufwärts besteht und man WoW typisch einen GCD nach Pull schon den ersten Aoe ins Camp gejagt hat ist es dann nicht weiterverwunderlich, dass man Aggro wie blöd zieht. Die AoE Fähigkeiten beim tanken sind Arg begrenzt und die erzeugt Aggro ist weit hinter dem, was benötigt wäre um sogar nur mäßigen AoE gegen zu tanken. Das mag sich vll im High Level bereich ändern, bisher sehe ich aber nichts in meinem talentbaum was dafür sorgen würde. Man muss ich das ganze nun so vorstellen, dass ein gepulltes Pack aus 5 Mobs, 3 Sekunden nach Pull zu 60% an einem DD knabbert und man nun darauf warten kann, dass der 15 Sekunden taunt, der auf einem GCD liegt, ready wird, damit man einen Mob vom DD runter bekommt. Overaggron ist schlichtweg unmöglich wenn auf ein target weiter DMG kommt, wenn der DD aber das Target wechselt zieht er von diesem Aggro, da der Tank sich weniger stark mit jenem befasst hat. Wärend All dem entschließt sich dann irgendwann 1 Mob Healaggro zu bekommen, da die Packs wie zuvor geschrieben meist verstreut stehn. Das alles liese sich durch kurzes antanken und Focusen (was durch fehlende Möglichkeit Targetsymbole mit Hotkeys zu setzen arg erschwert wird, da man ja auch keine zeit hat über Packs zu reden, immerhin spielen wir heir nicht Vanilla), sprich dem Content angepasstes Spielen, einigermaßen lösen, aber da es bisher so trotzdem funktioniert hat bleibt abzuwarten ob grade der randomPöbel sich auf lange sicht dazu bereit erklärt.


    Grafik ist schnell abgehandelt, sie interessiert mich keien Meter, ich spiele auch 1000 Jahre alte Spiele mit Pixel oder voxel Grafik und sie machen Spassweil sie gut sind, nicht weil sie irgendwie aussehen.


    Damit ist der Post nun so lang, dass ihn keine sau lesen wird und somit Folgt eine Kurze Zusammenfassung:


    Leveln/Questen: ++

    • Macht viel Laune, wird aber mit einem Twink wahrscheinlich nur wegen der Klassenquest mehr Spass machen als bei WoW.
    • Sehr generische Quests, die aber aufgrund der guten Cutscenes eine zeitlang nicht nerfen.

    Gameplay: ++

    • Bedarf noch sehr viel Arbeit, Feinschliff und Balancing, macht aber trotzdem Spass
    • Geht meistens Flüssig von der Hand (nicht wie in z.b. Herr der Ringe)
    • Extrem Lagganfällig!

    Instanzen: +

    • Generische Mobklopperei mit Bossen in etwa auf BC komplexitätsniveau
    • Die Stärke von SWToR, die Storys, kommen hier quasi garnicht zu tragen
    • DDs lernen es nicht!! ::(: 


    Fazit: 5 / 9 Doragpunkten

    • Von den Wannabe Markführern der letzten Jahre mit weitem Abstand das best gelungenste
    • Einmaliges Leveln loht definitiv, da es sich ähnlich eines besseren RPGs spielt
    • potential für etwas größeres Vorhanden
    • zu Schwer Für Asno

    Definitiv einen Blick wert!

  • Kann mich deinem Fazit anschließen.


    Leider hast du das Problem mit den LoS Pulls nicht behandelt, das hätte mich sehr interessiert. Ich hatte damit nämlich bisher keinerlei Probleme. Man muss nur darauf achten, dass Kisten oder Bäume keine LoS einschränken, sondern nur richtige Wände.


    Der zweite Punkt ist der bzgl Aggro / AE Aggro.
    Ich glaube das ist ein wenig ein Juggernaught Problem. Ich hab mit meinem Tankgeskillten PowerTech in DD stance unserem Juggernaught Tank damals beim Leveln auch immer die Aggro geklaut, obwohl er 2 lvl über mir war. Das hat dann dazu geführt, dass er dmg geskillt hat und ich nurnoch getankt hab - obwohl ich im lvl niedriger war ;).
    Als PowerTech is die Aggro eigentlich kein Problem - auch AE nicht. Fies wirds nur, wenn man seine AE Spells wegen CC nicht usen kann und dann mit SingleTarget von verteilten Mobs Aggro ziehen muss.
    Ansonsten hatte ich bisher nur gegen Mezls epicgestopften overequipten Sorc Aggroprobleme. Und auch das ging eigentlich dann nach einem Moment ganz gut.
    Denke da wird der Juggernaught Tank aber sicher noch gebufft.


    Ich finde perfekt fasst den Gesamteindruck diese Aussage von dir zusammen:
    "Bedarf noch sehr viel Arbeit, Feinschliff und Balancing, macht aber trotzdem Spass"


    Gäbs nen modifizierbares UI würds mir jetzt auch schon mehr Spaß machen als WoW.

  • Mit den problemem beim LoS Pull meinte ich hauptsächlich, dass ich bei der momentan herschenden Spielart keine Gelegenheit dazu habe LoS zu nutzen um grade die ganzen Rangedler zusammen zu trommeln, da instant nach Pull die AoEs fliegen und alles Aggro zieht. Ich hab gelesen, dass Jugga insgesamt wohl weniger Aggro macht als andere Tanks. Wie sich das noch entwickelt wenn noch 2-3 Skills von meinem Trainer in meine Hotkeybars wandern (zu nennen wären da vorallem ein AoE Taunt mit 45 Sekunden CD und vorallem ein Frontal Cleave der immerhin 5 Targets trifft) wird sich noch zeigen müssen, ich erwarte aber grade durch den Cleave ne sstarke Verbesserung, da sich so meine AoE Abilitys schonmal mehr als verdoppeln!