Beiträge von Krang

    filthy casual


    Mal vom enormen Stromverbrauch der alten CPUs abgesehen (100 Watt vs 10-15 atm?), wie viel mehr kann denn ein moderner Prozessor vs einen der ältesten Generation in Sachen gaming? Q6600 gabs da doch mal als irgendwer mir noch den E8400 Wolfdale Dualcore empfohlen hatte. ~ Vorausgesetzt es bremst nicht aus wie in BoPs Falle...

    15W TDP gibts bei den U-Modellen für Laptops, 45W bei den HQ-Modellen für Performance-Laptops. 65W bzw 95W TDP sind heute auch gängig für Desktop-CPUs (egal ob Intel oder AMD). Natürlich schwankt der tatsächliche Verbrauch (Triggerwort für Messer, ab in den Safespace) zwischen "fast nix" im Idle und "sogar mehr" bei Vollgas. Der Vollständigkeit halber, fürs Protokoll


    Aktuell sind uralt-CPUs (Sandy Bridge = i7 2500 oder sogar dein Quad-Abakus) schon ne spürbare Handbremse in allen Bereichen, aber die sind nun auch schon 7-10 Jahre alt. Richtig ist aber, dass man wohl nicht alle zwei Jahre schon die CPU tauschen muss, sondern sich eher mal bisschen Zeit lassen kann, bis man tatsächlich mal was merken würde.

    Als ich meinen 3200er geholt hab, hat der ca 10 Euro mehr gekostet als zB 2400 - aber da war RAM wohl gerade deutlich günstiger als gerade. Müsste man schaun, ob der Sweet Spot, ab dem der Preis dann abrupt steigt, gerade bei 3000 liegt

    Keine Ahnung was alle gegen Battle Royal Modi haben. Geht aktuell halt gut.

    Candy Crush geht auch ganz gut, weil es halt 1000000000 Hausfrauen gibt, die beim Kacken gerne bunte Icons zusammenschieben. Meinste, da gibts standing ovations für, wenn jemand Clone 3172 rausbringt, wo man dann Fantasy-Figuren anstatt Candys oder Diamanten zusammenschieben muss?

    Mein Finger schwebt über dem Bestellknopf!


    FYI, das ist de facto eine leicht beschnittene Tesla (die um die 10.000 kostetn), keine Consumer-Karte. SLI ist zum Beispiel gar nicht erst möglich. Der Unterschied ist der, dass hier (unter anderem) zusätzliche Einheiten für FP64 und FP16 bzw. Tensor-Cores drauf sind. Für Spiele sind die unnütz, aber für wissenschaftliche Rechnereien und für Deep Learning werden die benutzt. Die FP16-Rechenleistung liegt bei 110 TFlops bei der Titan V. Zum Vergleich: Die bisherige Deep-Learning-Cookie-Cutter-Karte GTX 1080 Ti hat irgendwie um die 11 TFLOPs (FP32, aber es gibts keine FP16-Einheiten).

    Wer braucht denn eine Waschmaschine, wenn man einen LEGO Millennium-Falcon mit über 7500 Teilen haben kann???fragezeichen_ugly_smiley


    Ihr habt übrigens eine sehr opulente Größenordnung für Weihnachtsgeschenke.


    Heise baut das Ding gerade ein zweites Mal zusammen und versucht, die Zeit von 8:30h zu unterbieten.

    https://www.heise.de/newsticke…ord-reloaded-3905237.html

    Hätte hier nicht rein theoretisch jemand Lust, das Ding mal zu viert SCHNELL zusammenzubauen? Also nicht so larifari-mäßig, sondern competitive? :D

    Das ist doch das gleiche Kampfsystem wie Risen, nur bisschen abgewandelt? Also jetzt nicht total neu und Elex-Spezifisch. Am Anfang ist vermutlich erstmal wieder Balance-Poker angesagt (hab nur mal reingeschaut): Ist es so, dass man im Fernkampf praktisch mit Zahnstochern schießt und Critter kiten muss (war das nicht so in Risen 1?) oder ist es eher so, dass man mit Spells alles twohittet, während man sich im Melee einen abrackert (wie in Risen 2?).



    Mir kommt das Spiel so vor, als hätte es die Anforderungen an "es soll sich anfühlen wie bisher" weit übertroffen: Man wird am Anfang in eine Grube geschmissen, trifft dann auf NPC1 Faction1, der einen zur Faction1-Stadt eskortiert. Man darf dann zwischen drei Factions wählen (die vermutlich jeweils eine besondere Faction-Armor haben), muss aber erstmal ne Handvoll Botengänge für den Chef machen. Währenddessen trifft man dann auch auf Faction2 und 3, damit nicht einfach alle sofort Faction1 wählen. Nebenbei sammelt man die ganze Zeit Blumen. Die Texturen sind aus den anderen Spielen übernommen, die Animationen (der tolle aus-dem-Stand-Hupfer ist wieder dabei), das Terraindesign, die Stimmen. Das Spiel ist mehr Gothic und Risen als die Vorgänger selbst. Ich bin normal sehr hartgesottener Fan, aber das ist schon aufdringlich schäbig.

    Dazu kommt dann diese Optik von diesem Pipboy. Scanlines wie Ende der 90er, aber die Konturen alle so bisschen verwaschen wie Anfang der 2000er, als die Designer scheinbar noch 640x480 gewohnt waren, aber plötzlich alles 1280x1024 oder 1024x768 war

    Basiert auf der Blink-Engine, wird also vermutlich genauso funktionieren wie Chrome. Zur JavaScript-Engine hab ich nichts gefunden.



    Ich finde das Ding auf den ersten Blick auch unspannend. "It claims to block website trackers and remove intrusive Internet advertisements, while inserting its own". Sie nehmen die Werbung weg und ersetzen sie durch Werbung. Allerdings bedeutet unpersonalisierte Werbung automatisch auch, dass sie eben oft unpassend ist, deutlich weniger Klicks und damit geringere Einnahmen.

    Wenn man denn "was anderes als Chrome, aber genau wie Chrome" möchte, gibts da nicht noch Vivaldi? Keine Ahnung, was der anders macht, aber der hat zumindest auch Blink und V8.


    Hab heute ein bisschen dabei zugeschaut, wie die auf heise.de das Ding mit mehreren in etwa 11 Stunden zusammengebaut haben. Wenn das lieferbar gewesen wäre, wär das möglicherweise ein Impulskauf von mir geworden.